Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Ranke, Leopold von: Deutsche Geschichte im Zeitalter der Reformation. Bd. 2. Berlin, 1839.

Bild:
<< vorherige Seite
Drittes Capitel.
Ausbreitung der Lehre.
1522 -- 1524.

Es war keine Anstalt zu treffen, kein Plan zu verab-
reden: einer Mission bedurfte es nicht; wie über das be-
ackerte Gefilde hin bei der ersten Gunst der Frühlingssonne
die Saat allenthalben emporschießt, so drangen die neuen
Überzeugungen, durch alles was man erlebt und gehört
hatte, vorbereitet, in dem gesammten Gebiete wo man deutsch
redete, jetzt ganz von selbst oder auf den leichtesten Anlaß
zu Tage.

Eine Ordensverbindung mußte es seyn, welche die
ersten Mittelpuncte für die allenthalben entstehende Oppo-
sition bildete.

Hatten doch die thüringisch-meißnischen Augustiner
durch förmlichen Beschluß die Emancipation begonnen!
Da standen Luthern die alten Freunde zur Seite, die mit
ihm denselben Gang der Meinungen und Studien gemacht.
Aber auch unter den entferntern Augustiner-Conventen mö-
gen wenige gewesen seyn, wo sich nicht verwandte Re-
gungen hervorgewagt hätten; wir finden sie namentlich
verzeichnet: in Magdeburg, Osnabrück, Lippe, Antwerpen,

Ranke d. Gesch. II. 5
Drittes Capitel.
Ausbreitung der Lehre.
1522 — 1524.

Es war keine Anſtalt zu treffen, kein Plan zu verab-
reden: einer Miſſion bedurfte es nicht; wie über das be-
ackerte Gefilde hin bei der erſten Gunſt der Frühlingsſonne
die Saat allenthalben emporſchießt, ſo drangen die neuen
Überzeugungen, durch alles was man erlebt und gehört
hatte, vorbereitet, in dem geſammten Gebiete wo man deutſch
redete, jetzt ganz von ſelbſt oder auf den leichteſten Anlaß
zu Tage.

Eine Ordensverbindung mußte es ſeyn, welche die
erſten Mittelpuncte für die allenthalben entſtehende Oppo-
ſition bildete.

Hatten doch die thüringiſch-meißniſchen Auguſtiner
durch förmlichen Beſchluß die Emancipation begonnen!
Da ſtanden Luthern die alten Freunde zur Seite, die mit
ihm denſelben Gang der Meinungen und Studien gemacht.
Aber auch unter den entferntern Auguſtiner-Conventen mö-
gen wenige geweſen ſeyn, wo ſich nicht verwandte Re-
gungen hervorgewagt hätten; wir finden ſie namentlich
verzeichnet: in Magdeburg, Osnabrück, Lippe, Antwerpen,

Ranke d. Geſch. II. 5
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0075" n="[65]"/>
        <div n="2">
          <head><hi rendition="#g">Drittes Capitel</hi>.<lb/>
Ausbreitung der Lehre.<lb/>
1522 &#x2014; 1524.</head><lb/>
          <p>Es war keine An&#x017F;talt zu treffen, kein Plan zu verab-<lb/>
reden: einer Mi&#x017F;&#x017F;ion bedurfte es nicht; wie über das be-<lb/>
ackerte Gefilde hin bei der er&#x017F;ten Gun&#x017F;t der Frühlings&#x017F;onne<lb/>
die Saat allenthalben empor&#x017F;chießt, &#x017F;o drangen die neuen<lb/>
Überzeugungen, durch alles was man erlebt und gehört<lb/>
hatte, vorbereitet, in dem ge&#x017F;ammten Gebiete wo man deut&#x017F;ch<lb/>
redete, jetzt ganz von &#x017F;elb&#x017F;t oder auf den leichte&#x017F;ten Anlaß<lb/>
zu Tage.</p><lb/>
          <p>Eine Ordensverbindung mußte es &#x017F;eyn, welche die<lb/>
er&#x017F;ten Mittelpuncte für die allenthalben ent&#x017F;tehende Oppo-<lb/>
&#x017F;ition bildete.</p><lb/>
          <p>Hatten doch die thüringi&#x017F;ch-meißni&#x017F;chen Augu&#x017F;tiner<lb/>
durch förmlichen Be&#x017F;chluß die Emancipation begonnen!<lb/>
Da &#x017F;tanden Luthern die alten Freunde zur Seite, die mit<lb/>
ihm den&#x017F;elben Gang der Meinungen und Studien gemacht.<lb/>
Aber auch unter den entferntern Augu&#x017F;tiner-Conventen mö-<lb/>
gen wenige gewe&#x017F;en &#x017F;eyn, wo &#x017F;ich nicht verwandte Re-<lb/>
gungen hervorgewagt hätten; wir finden &#x017F;ie namentlich<lb/>
verzeichnet: in Magdeburg, Osnabrück, Lippe, Antwerpen,<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">Ranke d. Ge&#x017F;ch. <hi rendition="#aq">II.</hi> 5</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[65]/0075] Drittes Capitel. Ausbreitung der Lehre. 1522 — 1524. Es war keine Anſtalt zu treffen, kein Plan zu verab- reden: einer Miſſion bedurfte es nicht; wie über das be- ackerte Gefilde hin bei der erſten Gunſt der Frühlingsſonne die Saat allenthalben emporſchießt, ſo drangen die neuen Überzeugungen, durch alles was man erlebt und gehört hatte, vorbereitet, in dem geſammten Gebiete wo man deutſch redete, jetzt ganz von ſelbſt oder auf den leichteſten Anlaß zu Tage. Eine Ordensverbindung mußte es ſeyn, welche die erſten Mittelpuncte für die allenthalben entſtehende Oppo- ſition bildete. Hatten doch die thüringiſch-meißniſchen Auguſtiner durch förmlichen Beſchluß die Emancipation begonnen! Da ſtanden Luthern die alten Freunde zur Seite, die mit ihm denſelben Gang der Meinungen und Studien gemacht. Aber auch unter den entferntern Auguſtiner-Conventen mö- gen wenige geweſen ſeyn, wo ſich nicht verwandte Re- gungen hervorgewagt hätten; wir finden ſie namentlich verzeichnet: in Magdeburg, Osnabrück, Lippe, Antwerpen, Ranke d. Geſch. II. 5

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/ranke_reformation02_1839
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/ranke_reformation02_1839/75
Zitationshilfe: Ranke, Leopold von: Deutsche Geschichte im Zeitalter der Reformation. Bd. 2. Berlin, 1839, S. [65]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/ranke_reformation02_1839/75>, abgerufen am 18.03.2019.