Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Rückert, Friedrich: Die Weisheit des Brahmanen. Bd. 1. Leipzig, 1836.

Bild:
<< vorherige Seite
73.
Ich nahm ein frostig Buch und legt' es auf die Flammen:
Auch dir im Tode soll noch Lebensglut entstammen.
Die Blätter krümmten sich, vom Finger angerührt
So heißer Hand, wie sie nicht leicht ein Leser führt.
Umschlug die Flamme voll Begierde Blatt für Blatt,
Und las an meiner Statt daran sich satt und matt.
Dann meditirend ist sie drüber eingesunken,
Und so verloschen schnell bis auf den letzten Funken.
Das Buch hat ihr gedient zu kurzer Unterhaltung,
Und seiner Art gemäß geendet mit Erkaltung.

73.
Ich nahm ein froſtig Buch und legt' es auf die Flammen:
Auch dir im Tode ſoll noch Lebensglut entſtammen.
Die Blaͤtter kruͤmmten ſich, vom Finger angeruͤhrt
So heißer Hand, wie ſie nicht leicht ein Leſer fuͤhrt.
Umſchlug die Flamme voll Begierde Blatt fuͤr Blatt,
Und las an meiner Statt daran ſich ſatt und matt.
Dann meditirend iſt ſie druͤber eingeſunken,
Und ſo verloſchen ſchnell bis auf den letzten Funken.
Das Buch hat ihr gedient zu kurzer Unterhaltung,
Und ſeiner Art gemaͤß geendet mit Erkaltung.

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0196" n="186"/>
        <div n="2">
          <head>73.</head><lb/>
          <lg type="poem">
            <lg n="1">
              <l>Ich nahm ein fro&#x017F;tig Buch und legt' es auf die Flammen:</l><lb/>
              <l>Auch dir im Tode &#x017F;oll noch Lebensglut ent&#x017F;tammen.</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="2">
              <l>Die Bla&#x0364;tter kru&#x0364;mmten &#x017F;ich, vom Finger angeru&#x0364;hrt</l><lb/>
              <l>So heißer Hand, wie &#x017F;ie nicht leicht ein Le&#x017F;er fu&#x0364;hrt.</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="3">
              <l>Um&#x017F;chlug die Flamme voll Begierde Blatt fu&#x0364;r Blatt,</l><lb/>
              <l>Und las an meiner Statt daran &#x017F;ich &#x017F;att und matt.</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="4">
              <l>Dann meditirend i&#x017F;t &#x017F;ie dru&#x0364;ber einge&#x017F;unken,</l><lb/>
              <l>Und &#x017F;o verlo&#x017F;chen &#x017F;chnell bis auf den letzten Funken.</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="5">
              <l>Das Buch hat ihr gedient zu kurzer Unterhaltung,</l><lb/>
              <l>Und &#x017F;einer Art gema&#x0364;ß geendet mit Erkaltung.</l>
            </lg><lb/>
          </lg>
        </div>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[186/0196] 73. Ich nahm ein froſtig Buch und legt' es auf die Flammen: Auch dir im Tode ſoll noch Lebensglut entſtammen. Die Blaͤtter kruͤmmten ſich, vom Finger angeruͤhrt So heißer Hand, wie ſie nicht leicht ein Leſer fuͤhrt. Umſchlug die Flamme voll Begierde Blatt fuͤr Blatt, Und las an meiner Statt daran ſich ſatt und matt. Dann meditirend iſt ſie druͤber eingeſunken, Und ſo verloſchen ſchnell bis auf den letzten Funken. Das Buch hat ihr gedient zu kurzer Unterhaltung, Und ſeiner Art gemaͤß geendet mit Erkaltung.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/rueckert_brahmane01_1836
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/rueckert_brahmane01_1836/196
Zitationshilfe: Rückert, Friedrich: Die Weisheit des Brahmanen. Bd. 1. Leipzig, 1836, S. 186. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/rueckert_brahmane01_1836/196>, abgerufen am 26.05.2018.