Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Rückert, Friedrich: Die Weisheit des Brahmanen. Bd. 2. Leipzig, 1837.

Bild:
<< vorherige Seite
285.
Von deiner Eitelkeit was kann dich, Dichter, heilen?
Und wollte dich die Welt vereinigt aburteilen;
Berufst du gegen sie nur auf die Nachwelt dich,
Und hörst von der dich nie verurteilt sicherlich.

286.
Unruhig ist die Welt, unruhig ist das Herz,
Und eins das andre setzt in Unruh allerwerts.
Im Himmel nur ist Ruh, im Himmel nur ist Frieden;
O fänd' ich Ruh, von mir und von der Welt geschieden!
Komm, Gottesruh, den Sturm mir aus der Brust zu hauchen!
Laß mich den Krieg der Welt in deinen Frieden tauchen.

285.
Von deiner Eitelkeit was kann dich, Dichter, heilen?
Und wollte dich die Welt vereinigt aburteilen;
Berufſt du gegen ſie nur auf die Nachwelt dich,
Und hoͤrſt von der dich nie verurteilt ſicherlich.

286.
Unruhig iſt die Welt, unruhig iſt das Herz,
Und eins das andre ſetzt in Unruh allerwerts.
Im Himmel nur iſt Ruh, im Himmel nur iſt Frieden;
O faͤnd' ich Ruh, von mir und von der Welt geſchieden!
Komm, Gottesruh, den Sturm mir aus der Bruſt zu hauchen!
Laß mich den Krieg der Welt in deinen Frieden tauchen.

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0183" n="173"/>
        <div n="2">
          <head>285.</head><lb/>
          <lg type="poem">
            <lg n="1">
              <l>Von deiner Eitelkeit was kann dich, Dichter, heilen?</l><lb/>
              <l>Und wollte dich die Welt vereinigt aburteilen;</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="2">
              <l>Beruf&#x017F;t du gegen &#x017F;ie nur auf die Nachwelt dich,</l><lb/>
              <l>Und ho&#x0364;r&#x017F;t von der dich nie verurteilt &#x017F;icherlich.</l>
            </lg><lb/>
          </lg>
        </div>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        <div n="2">
          <head>286.</head><lb/>
          <lg type="poem">
            <lg n="1">
              <l>Unruhig i&#x017F;t die Welt, unruhig i&#x017F;t das Herz,</l><lb/>
              <l>Und eins das andre &#x017F;etzt in Unruh allerwerts.</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="2">
              <l>Im Himmel nur i&#x017F;t Ruh, im Himmel nur i&#x017F;t Frieden;</l><lb/>
              <l>O fa&#x0364;nd' ich Ruh, von mir und von der Welt ge&#x017F;chieden!</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="3">
              <l>Komm, Gottesruh, den Sturm mir aus der Bru&#x017F;t zu hauchen!</l><lb/>
              <l>Laß mich den Krieg der Welt in deinen Frieden tauchen.</l>
            </lg><lb/>
          </lg>
        </div>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[173/0183] 285. Von deiner Eitelkeit was kann dich, Dichter, heilen? Und wollte dich die Welt vereinigt aburteilen; Berufſt du gegen ſie nur auf die Nachwelt dich, Und hoͤrſt von der dich nie verurteilt ſicherlich. 286. Unruhig iſt die Welt, unruhig iſt das Herz, Und eins das andre ſetzt in Unruh allerwerts. Im Himmel nur iſt Ruh, im Himmel nur iſt Frieden; O faͤnd' ich Ruh, von mir und von der Welt geſchieden! Komm, Gottesruh, den Sturm mir aus der Bruſt zu hauchen! Laß mich den Krieg der Welt in deinen Frieden tauchen.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/rueckert_brahmane02_1837
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/rueckert_brahmane02_1837/183
Zitationshilfe: Rückert, Friedrich: Die Weisheit des Brahmanen. Bd. 2. Leipzig, 1837, S. 173. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/rueckert_brahmane02_1837/183>, abgerufen am 22.08.2019.