Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Rückert, Friedrich: Die Weisheit des Brahmanen. Bd. 2. Leipzig, 1837.

Bild:
<< vorherige Seite
72.
Daß unerreichbar hoch das Vorbild alles Guten
Und Schönen ob dir steht, das sollte dich entmuthen?
Ermuthen sollt' es dich, ihm ewig nachzustreben;
Es steht so hoch, um dich stets höher zu erheben.

73.
Daß heilige der Zweck die Mittel, wird bestritten,
Wir aber müßen nur Scheinheiligkeit verbitten.
Der gute Zweck macht gut die Mittel, recht verstanden,
Weil wir nie guten Zweck durch schlechte Mittel fanden.

72.
Daß unerreichbar hoch das Vorbild alles Guten
Und Schoͤnen ob dir ſteht, das ſollte dich entmuthen?
Ermuthen ſollt' es dich, ihm ewig nachzuſtreben;
Es ſteht ſo hoch, um dich ſtets hoͤher zu erheben.

73.
Daß heilige der Zweck die Mittel, wird beſtritten,
Wir aber muͤßen nur Scheinheiligkeit verbitten.
Der gute Zweck macht gut die Mittel, recht verſtanden,
Weil wir nie guten Zweck durch ſchlechte Mittel fanden.

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0056" n="46"/>
        <div n="2">
          <head>72.</head><lb/>
          <lg type="poem">
            <lg n="1">
              <l>Daß unerreichbar hoch das Vorbild alles Guten</l><lb/>
              <l>Und Scho&#x0364;nen ob dir &#x017F;teht, das &#x017F;ollte dich entmuthen?</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="2">
              <l>Ermuthen &#x017F;ollt' es dich, ihm ewig nachzu&#x017F;treben;</l><lb/>
              <l>Es &#x017F;teht &#x017F;o hoch, um dich &#x017F;tets ho&#x0364;her zu erheben.</l>
            </lg><lb/>
          </lg>
        </div>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        <div n="2">
          <head>73.</head><lb/>
          <lg type="poem">
            <lg n="1">
              <l>Daß heilige der Zweck die Mittel, wird be&#x017F;tritten,</l><lb/>
              <l>Wir aber mu&#x0364;ßen nur Scheinheiligkeit verbitten.</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="2">
              <l>Der gute Zweck macht gut die Mittel, recht ver&#x017F;tanden,</l><lb/>
              <l>Weil wir nie guten Zweck durch &#x017F;chlechte Mittel fanden.</l>
            </lg><lb/>
          </lg>
        </div>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[46/0056] 72. Daß unerreichbar hoch das Vorbild alles Guten Und Schoͤnen ob dir ſteht, das ſollte dich entmuthen? Ermuthen ſollt' es dich, ihm ewig nachzuſtreben; Es ſteht ſo hoch, um dich ſtets hoͤher zu erheben. 73. Daß heilige der Zweck die Mittel, wird beſtritten, Wir aber muͤßen nur Scheinheiligkeit verbitten. Der gute Zweck macht gut die Mittel, recht verſtanden, Weil wir nie guten Zweck durch ſchlechte Mittel fanden.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/rueckert_brahmane02_1837
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/rueckert_brahmane02_1837/56
Zitationshilfe: Rückert, Friedrich: Die Weisheit des Brahmanen. Bd. 2. Leipzig, 1837, S. 46. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/rueckert_brahmane02_1837/56>, abgerufen am 24.08.2019.