Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Rückert, Friedrich: Die Weisheit des Brahmanen. Bd. 3. Leipzig, 1837.

Bild:
<< vorherige Seite
100.
Wol gibt es zwischen Recht und Unrecht scharfe Gränzen,
Doch deinen Scharfsinn laß nicht in der Schärfe glänzen.
Gewis bestimmter als dis zweifelhaft Gebiet
Ist zwischen Acker hier und dort der Unterschied.
Doch hält der Ackersmann von hier und der von dort
Ein wenig seinen Pflug zurück vom äußern Ort;
Daß lieber ungebaut ein Streifchen zwischenliege,
Als daß sich Pflug und Pflug begegnen dort zum Kriege.
So halt den Fuß zurück von der Versuchung Rand,
Und setz' im Zweifelsfall in Ruhstand deine Hand.


9*
100.
Wol gibt es zwiſchen Recht und Unrecht ſcharfe Graͤnzen,
Doch deinen Scharfſinn laß nicht in der Schaͤrfe glaͤnzen.
Gewis beſtimmter als dis zweifelhaft Gebiet
Iſt zwiſchen Acker hier und dort der Unterſchied.
Doch haͤlt der Ackersmann von hier und der von dort
Ein wenig ſeinen Pflug zuruͤck vom aͤußern Ort;
Daß lieber ungebaut ein Streifchen zwiſchenliege,
Als daß ſich Pflug und Pflug begegnen dort zum Kriege.
So halt den Fuß zuruͤck von der Verſuchung Rand,
Und ſetz' im Zweifelsfall in Ruhſtand deine Hand.


9*
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0205" n="195"/>
        <div n="2">
          <head>100.</head><lb/>
          <lg type="poem">
            <lg n="1">
              <l>Wol gibt es zwi&#x017F;chen Recht und Unrecht &#x017F;charfe Gra&#x0364;nzen,</l><lb/>
              <l>Doch deinen Scharf&#x017F;inn laß nicht in der Scha&#x0364;rfe gla&#x0364;nzen.</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="2">
              <l>Gewis be&#x017F;timmter als dis zweifelhaft Gebiet</l><lb/>
              <l>I&#x017F;t zwi&#x017F;chen Acker hier und dort der Unter&#x017F;chied.</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="3">
              <l>Doch ha&#x0364;lt der Ackersmann von hier und der von dort</l><lb/>
              <l>Ein wenig &#x017F;einen Pflug zuru&#x0364;ck vom a&#x0364;ußern Ort;</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="4">
              <l>Daß lieber ungebaut ein Streifchen zwi&#x017F;chenliege,</l><lb/>
              <l>Als daß &#x017F;ich Pflug und Pflug begegnen dort zum Kriege.</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="5">
              <l>So halt den Fuß zuru&#x0364;ck von der Ver&#x017F;uchung Rand,</l><lb/>
              <l>Und &#x017F;etz' im Zweifelsfall in Ruh&#x017F;tand deine Hand.</l>
            </lg><lb/>
          </lg>
        </div>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        <fw place="bottom" type="sig">9*</fw><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[195/0205] 100. Wol gibt es zwiſchen Recht und Unrecht ſcharfe Graͤnzen, Doch deinen Scharfſinn laß nicht in der Schaͤrfe glaͤnzen. Gewis beſtimmter als dis zweifelhaft Gebiet Iſt zwiſchen Acker hier und dort der Unterſchied. Doch haͤlt der Ackersmann von hier und der von dort Ein wenig ſeinen Pflug zuruͤck vom aͤußern Ort; Daß lieber ungebaut ein Streifchen zwiſchenliege, Als daß ſich Pflug und Pflug begegnen dort zum Kriege. So halt den Fuß zuruͤck von der Verſuchung Rand, Und ſetz' im Zweifelsfall in Ruhſtand deine Hand. 9*

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/rueckert_brahmane03_1837
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/rueckert_brahmane03_1837/205
Zitationshilfe: Rückert, Friedrich: Die Weisheit des Brahmanen. Bd. 3. Leipzig, 1837. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/rueckert_brahmane03_1837/205>, S. 195, abgerufen am 23.09.2017.