Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Rückert, Friedrich: Die Weisheit des Brahmanen. Bd. 5. Leipzig, 1839.

Bild:
<< vorherige Seite
1.
Dis hat nicht von sich selbst der Mann am Gangastrand,
Er hats von seinem Freund im nordisch rauhen Land,
Dem dort ein Leben ist ein ärmliches beschieden,
In dem er lebt jedoch so reich und so zufrieden,
Daß, als er wandern einst auf ein'ge Tage gieng,
Er sich am ersten gleich heim an zu sehnen fieng.

2.
Der Traum, darein man leicht bei träger Ruh versinkt,
Darin man dichtet, denkt, sieht, hört, spricht, ißt und trinkt,
Darin spazieren geht im abgemeßnen Raum;
Darin man wacht und schläft, und träumt im wachen Traum:
1.
Dis hat nicht von ſich ſelbſt der Mann am Gangaſtrand,
Er hats von ſeinem Freund im nordiſch rauhen Land,
Dem dort ein Leben iſt ein aͤrmliches beſchieden,
In dem er lebt jedoch ſo reich und ſo zufrieden,
Daß, als er wandern einſt auf ein'ge Tage gieng,
Er ſich am erſten gleich heim an zu ſehnen fieng.

2.
Der Traum, darein man leicht bei traͤger Ruh verſinkt,
Darin man dichtet, denkt, ſieht, hoͤrt, ſpricht, ißt und trinkt,
Darin ſpazieren geht im abgemeßnen Raum;
Darin man wacht und ſchlaͤft, und traͤumt im wachen Traum:
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0311" n="[301]"/>
        <div n="2">
          <head>1.</head><lb/>
          <lg type="poem">
            <lg n="1">
              <l><hi rendition="#in">D</hi>is hat nicht von &#x017F;ich &#x017F;elb&#x017F;t der Mann am Ganga&#x017F;trand,</l><lb/>
              <l>Er hats von &#x017F;einem Freund im nordi&#x017F;ch rauhen Land,</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="2">
              <l>Dem dort ein Leben i&#x017F;t ein a&#x0364;rmliches be&#x017F;chieden,</l><lb/>
              <l>In dem er lebt jedoch &#x017F;o reich und &#x017F;o zufrieden,</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="3">
              <l>Daß, als er wandern ein&#x017F;t auf ein'ge Tage gieng,</l><lb/>
              <l>Er &#x017F;ich am er&#x017F;ten gleich heim an zu &#x017F;ehnen fieng.</l>
            </lg><lb/>
          </lg>
        </div>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        <div n="2">
          <head>2.</head><lb/>
          <lg type="poem">
            <lg n="1">
              <l>Der Traum, darein man leicht bei tra&#x0364;ger Ruh ver&#x017F;inkt,</l><lb/>
              <l>Darin man dichtet, denkt, &#x017F;ieht, ho&#x0364;rt, &#x017F;pricht, ißt und trinkt,</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="2">
              <l>Darin &#x017F;pazieren geht im abgemeßnen Raum;</l><lb/>
              <l>Darin man wacht und &#x017F;chla&#x0364;ft, und tra&#x0364;umt im wachen Traum:</l>
            </lg><lb/>
          </lg>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[301]/0311] 1. Dis hat nicht von ſich ſelbſt der Mann am Gangaſtrand, Er hats von ſeinem Freund im nordiſch rauhen Land, Dem dort ein Leben iſt ein aͤrmliches beſchieden, In dem er lebt jedoch ſo reich und ſo zufrieden, Daß, als er wandern einſt auf ein'ge Tage gieng, Er ſich am erſten gleich heim an zu ſehnen fieng. 2. Der Traum, darein man leicht bei traͤger Ruh verſinkt, Darin man dichtet, denkt, ſieht, hoͤrt, ſpricht, ißt und trinkt, Darin ſpazieren geht im abgemeßnen Raum; Darin man wacht und ſchlaͤft, und traͤumt im wachen Traum:

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/rueckert_brahmane05_1839
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/rueckert_brahmane05_1839/311
Zitationshilfe: Rückert, Friedrich: Die Weisheit des Brahmanen. Bd. 5. Leipzig, 1839, S. [301]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/rueckert_brahmane05_1839/311>, abgerufen am 21.08.2019.