Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Rückert, Friedrich: Die Weisheit des Brahmanen. Bd. 6. Leipzig, 1839.

Bild:
<< vorherige Seite
96.
Der Kräfte Triebrad muß, das blinde, sich bequemen,
Dem Menschen immer mehr die Arbeit abzunehmen;
Daß einst der freie Geist nichtmehr dem Stoffe diene,
Sich nur als Denker fühl' und Lenker der Maschiene.
Nur laßt, wenn Alles soll Mechanik seyn auf Erden,
Des Geistes Denkgeschäft nicht auch mechanisch werden.

97.
Mit Andacht sprach ich: Gott, ich danke dir, daß du
Mir wandtest diesen Schmerz, mir sandtest diese Ruh.
Verstand dazwischen sprach: Der Ew'ge sollte wenden
Für dich den ew'gen Plan, dir etwas Eignes senden?
96.
Der Kraͤfte Triebrad muß, das blinde, ſich bequemen,
Dem Menſchen immer mehr die Arbeit abzunehmen;
Daß einſt der freie Geiſt nichtmehr dem Stoffe diene,
Sich nur als Denker fuͤhl' und Lenker der Maſchiene.
Nur laßt, wenn Alles ſoll Mechanik ſeyn auf Erden,
Des Geiſtes Denkgeſchaͤft nicht auch mechaniſch werden.

97.
Mit Andacht ſprach ich: Gott, ich danke dir, daß du
Mir wandteſt dieſen Schmerz, mir ſandteſt dieſe Ruh.
Verſtand dazwiſchen ſprach: Der Ew'ge ſollte wenden
Fuͤr dich den ew'gen Plan, dir etwas Eignes ſenden?
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0183" n="173"/>
        <div n="2">
          <head>96.</head><lb/>
          <lg type="poem">
            <l/>
            <lg n="1">
              <l>Der Kra&#x0364;fte Triebrad muß, das blinde, &#x017F;ich bequemen,</l><lb/>
              <l>Dem Men&#x017F;chen immer mehr die Arbeit abzunehmen;</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="2">
              <l>Daß ein&#x017F;t der freie Gei&#x017F;t nichtmehr dem Stoffe diene,</l><lb/>
              <l>Sich nur als Denker fu&#x0364;hl' und Lenker der Ma&#x017F;chiene.</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="3">
              <l>Nur laßt, wenn Alles &#x017F;oll Mechanik &#x017F;eyn auf Erden,</l><lb/>
              <l>Des Gei&#x017F;tes Denkge&#x017F;cha&#x0364;ft nicht auch mechani&#x017F;ch werden.</l>
            </lg><lb/>
            <l/>
          </lg>
        </div>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        <div n="2">
          <head>97.</head><lb/>
          <lg type="poem">
            <l/>
            <lg n="1">
              <l>Mit Andacht &#x017F;prach ich: Gott, ich danke dir, daß du</l><lb/>
              <l>Mir wandte&#x017F;t die&#x017F;en Schmerz, mir &#x017F;andte&#x017F;t die&#x017F;e Ruh.</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="2">
              <l>Ver&#x017F;tand dazwi&#x017F;chen &#x017F;prach: Der Ew'ge &#x017F;ollte wenden</l><lb/>
              <l>Fu&#x0364;r dich den ew'gen Plan, dir etwas Eignes &#x017F;enden?</l>
            </lg><lb/>
            <l>
</l>
          </lg>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[173/0183] 96. Der Kraͤfte Triebrad muß, das blinde, ſich bequemen, Dem Menſchen immer mehr die Arbeit abzunehmen; Daß einſt der freie Geiſt nichtmehr dem Stoffe diene, Sich nur als Denker fuͤhl' und Lenker der Maſchiene. Nur laßt, wenn Alles ſoll Mechanik ſeyn auf Erden, Des Geiſtes Denkgeſchaͤft nicht auch mechaniſch werden. 97. Mit Andacht ſprach ich: Gott, ich danke dir, daß du Mir wandteſt dieſen Schmerz, mir ſandteſt dieſe Ruh. Verſtand dazwiſchen ſprach: Der Ew'ge ſollte wenden Fuͤr dich den ew'gen Plan, dir etwas Eignes ſenden?

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/rueckert_brahmane06_1839
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/rueckert_brahmane06_1839/183
Zitationshilfe: Rückert, Friedrich: Die Weisheit des Brahmanen. Bd. 6. Leipzig, 1839, S. 173. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/rueckert_brahmane06_1839/183>, abgerufen am 27.05.2019.