Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Sander, Heinrich: Beschreibung seiner Reisen durch Frankreich, die Niederlande, Holland, Deutschland und Italien. Bd. 1. Leipzig, 1783.

Bild:
<< vorherige Seite

andern Versuche zu sehen. Es war eine starke Gefell-
schaft von Pariser Herren da, in einer kleinen Stube.
Er hatte einen schönen Vorrath von gläsernen Röhren, Fla-
cons, Recipienten, Vorlagen etc. Mr. Hisgerto, Mr.
Delor
und ich, gingen mit einander hin. Es wurden
Versuche gemacht mit dem Gas spathique, das sehr
caustisch ist, mit dem Acide nitreux, mit andern Luft-
gattungen, Vermischungen mit dem Quecksilber etc. s.
Priestley on different Kinds of air.

Den 8ten Jun.

Heute besah ich

Le Mausolee de Mr. Molinaeus. Der Mann
war Lieutenant du Baillage du Palais Royal. Es
ist klein, wenig bekannt, steht in der Kirche la Croix
(wo ich mich nicht irre,) ist aber wohl ausgedacht. An
der Wand ist eine schwarze Tafel mit seinem Namen und
Inschriften. An diese Tafel lehnt sich ein Frauenzim-
mer, bedeckt das Gesicht mit der Hand und weint. An
der Seite ihres Arms ist ein Todtenkopf, der herrlich ge-
arbeitet ist. Unten sitzen zwei Genien, gar niedlich.
-- Oben steht eine Urne, und A. und O. darne-
ben. Aber noch viel prächtiger ist

Le Mausolee de Mr. le Brun. Es steht in der
Kirche St. Nicolas de Chardonnet, Rue St. Victor,
rechter Hand des hohen Altars. Man sieht einen schwarz
marmornen Sarg, an dem der Deckel eben so wie an des
Marschalls von Sachsen in Strasburg, hinten hinab-
fällt. An der vordern Seite des Sargs hängt die Dra-
perie herab, nicht so gros, aber die Falten sind schön, wie-

wohl

andern Verſuche zu ſehen. Es war eine ſtarke Gefell-
ſchaft von Pariſer Herren da, in einer kleinen Stube.
Er hatte einen ſchoͤnen Vorrath von glaͤſernen Roͤhren, Fla-
cons, Recipienten, Vorlagen ꝛc. Mr. Hisgerto, Mr.
Delor
und ich, gingen mit einander hin. Es wurden
Verſuche gemacht mit dem Gas ſpathique, das ſehr
cauſtiſch iſt, mit dem Acide nitreux, mit andern Luft-
gattungen, Vermiſchungen mit dem Queckſilber ꝛc. ſ.
Prieſtley on different Kinds of air.

Den 8ten Jun.

Heute beſah ich

Le Mauſolée de Mr. Molinaeus. Der Mann
war Lieutenant du Baillage du Palais Royal. Es
iſt klein, wenig bekannt, ſteht in der Kirche la Croix
(wo ich mich nicht irre,) iſt aber wohl ausgedacht. An
der Wand iſt eine ſchwarze Tafel mit ſeinem Namen und
Inſchriften. An dieſe Tafel lehnt ſich ein Frauenzim-
mer, bedeckt das Geſicht mit der Hand und weint. An
der Seite ihres Arms iſt ein Todtenkopf, der herrlich ge-
arbeitet iſt. Unten ſitzen zwei Genien, gar niedlich.
— Oben ſteht eine Urne, und A. und Ω. darne-
ben. Aber noch viel praͤchtiger iſt

Le Mauſolée de Mr. le Brun. Es ſteht in der
Kirche St. Nicolas de Chardonnet, Rue St. Victor,
rechter Hand des hohen Altars. Man ſieht einen ſchwarz
marmornen Sarg, an dem der Deckel eben ſo wie an des
Marſchalls von Sachſen in Strasburg, hinten hinab-
faͤllt. An der vordern Seite des Sargs haͤngt die Dra-
perie herab, nicht ſo gros, aber die Falten ſind ſchoͤn, wie-

wohl
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0197" n="173"/>
andern Ver&#x017F;uche zu &#x017F;ehen. Es war eine &#x017F;tarke Gefell-<lb/>
&#x017F;chaft von <hi rendition="#fr">Pari&#x017F;er</hi> Herren da, in einer kleinen Stube.<lb/>
Er hatte einen &#x017F;cho&#x0364;nen Vorrath von gla&#x0364;&#x017F;ernen Ro&#x0364;hren, Fla-<lb/>
cons, Recipienten, Vorlagen &#xA75B;c. <hi rendition="#aq">Mr. <hi rendition="#i">Hisgerto,</hi> Mr.<lb/><hi rendition="#i">Delor</hi></hi> und ich, gingen mit einander hin. Es wurden<lb/>
Ver&#x017F;uche gemacht mit dem <hi rendition="#aq">Gas &#x017F;pathique,</hi> das &#x017F;ehr<lb/>
cau&#x017F;ti&#x017F;ch i&#x017F;t, mit dem <hi rendition="#aq">Acide nitreux,</hi> mit andern Luft-<lb/>
gattungen, Vermi&#x017F;chungen mit dem Queck&#x017F;ilber &#xA75B;c. &#x017F;.<lb/><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Prie&#x017F;tley</hi> on different Kinds of air.</hi></p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>Den 8ten Jun.</head><lb/>
            <p>Heute be&#x017F;ah ich</p><lb/>
            <p><hi rendition="#aq">Le Mau&#x017F;olée de Mr. <hi rendition="#i">Molinaeus.</hi></hi> Der Mann<lb/>
war <hi rendition="#aq">Lieutenant du Baillage du Palais Royal.</hi> Es<lb/>
i&#x017F;t klein, wenig bekannt, &#x017F;teht in der Kirche <hi rendition="#aq">la Croix</hi><lb/>
(wo ich mich nicht irre,) i&#x017F;t aber wohl ausgedacht. An<lb/>
der Wand i&#x017F;t eine &#x017F;chwarze Tafel mit &#x017F;einem Namen und<lb/>
In&#x017F;chriften. An die&#x017F;e Tafel lehnt &#x017F;ich ein Frauenzim-<lb/>
mer, bedeckt das Ge&#x017F;icht mit der Hand und weint. An<lb/>
der Seite ihres Arms i&#x017F;t ein Todtenkopf, der herrlich ge-<lb/>
arbeitet i&#x017F;t. Unten &#x017F;itzen zwei Genien, gar niedlich.<lb/>
&#x2014; Oben &#x017F;teht eine Urne, und <hi rendition="#aq">A.</hi> und &#x03A9;. darne-<lb/>
ben. Aber noch viel pra&#x0364;chtiger i&#x017F;t</p><lb/>
            <p><hi rendition="#aq">Le Mau&#x017F;olée de Mr. <hi rendition="#i">le Brun.</hi></hi> Es &#x017F;teht in der<lb/>
Kirche <hi rendition="#aq">St. <hi rendition="#i">Nicolas</hi> de Chardonnet, Rue St. <hi rendition="#i">Victor,</hi></hi><lb/>
rechter Hand des hohen Altars. Man &#x017F;ieht einen &#x017F;chwarz<lb/>
marmornen Sarg, an dem der Deckel eben &#x017F;o wie an des<lb/>
Mar&#x017F;challs von <hi rendition="#fr">Sach&#x017F;en</hi> in <hi rendition="#fr">Strasburg,</hi> hinten hinab-<lb/>
fa&#x0364;llt. An der vordern Seite des Sargs ha&#x0364;ngt die Dra-<lb/>
perie herab, nicht &#x017F;o gros, aber die Falten &#x017F;ind &#x017F;cho&#x0364;n, wie-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">wohl</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[173/0197] andern Verſuche zu ſehen. Es war eine ſtarke Gefell- ſchaft von Pariſer Herren da, in einer kleinen Stube. Er hatte einen ſchoͤnen Vorrath von glaͤſernen Roͤhren, Fla- cons, Recipienten, Vorlagen ꝛc. Mr. Hisgerto, Mr. Delor und ich, gingen mit einander hin. Es wurden Verſuche gemacht mit dem Gas ſpathique, das ſehr cauſtiſch iſt, mit dem Acide nitreux, mit andern Luft- gattungen, Vermiſchungen mit dem Queckſilber ꝛc. ſ. Prieſtley on different Kinds of air. Den 8ten Jun. Heute beſah ich Le Mauſolée de Mr. Molinaeus. Der Mann war Lieutenant du Baillage du Palais Royal. Es iſt klein, wenig bekannt, ſteht in der Kirche la Croix (wo ich mich nicht irre,) iſt aber wohl ausgedacht. An der Wand iſt eine ſchwarze Tafel mit ſeinem Namen und Inſchriften. An dieſe Tafel lehnt ſich ein Frauenzim- mer, bedeckt das Geſicht mit der Hand und weint. An der Seite ihres Arms iſt ein Todtenkopf, der herrlich ge- arbeitet iſt. Unten ſitzen zwei Genien, gar niedlich. — Oben ſteht eine Urne, und A. und Ω. darne- ben. Aber noch viel praͤchtiger iſt Le Mauſolée de Mr. le Brun. Es ſteht in der Kirche St. Nicolas de Chardonnet, Rue St. Victor, rechter Hand des hohen Altars. Man ſieht einen ſchwarz marmornen Sarg, an dem der Deckel eben ſo wie an des Marſchalls von Sachſen in Strasburg, hinten hinab- faͤllt. An der vordern Seite des Sargs haͤngt die Dra- perie herab, nicht ſo gros, aber die Falten ſind ſchoͤn, wie- wohl

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Erst ein Jahr nach dem Tod Heinrich Sanders wird … [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/sander_beschreibung01_1783
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/sander_beschreibung01_1783/197
Zitationshilfe: Sander, Heinrich: Beschreibung seiner Reisen durch Frankreich, die Niederlande, Holland, Deutschland und Italien. Bd. 1. Leipzig, 1783, S. 173. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/sander_beschreibung01_1783/197>, abgerufen am 23.04.2019.