Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Sander, Heinrich: Beschreibung seiner Reisen durch Frankreich, die Niederlande, Holland, Deutschland und Italien. Bd. 1. Leipzig, 1783.

Bild:
<< vorherige Seite

sie kommen, erscheinen, wirken, zeigen, daß sie von
Gott sind, und schweben wieder empor gen Himmel!

Den 7ten Aug.

Heute Vormittags machte ich die

Reise nach Harlem.

Man rechnet nur 4. Stunden bis dahin, aber in
Deutschland wärens wenigstens sechse. Jede Person
zahlt 13. Stüber, davon bekommen die Städte Leyden
und Harlem, und das Land dafür, daß das Pferd ne-
denher im Sande waten darf, allemahl 6. Stüber. Das
übrige gehört der Gesellschaft, die das Schiff und die
Pferde dazu hält. Der Kanal ist nicht so mit Wasser-
linsen überwachsen wie die andern, sondern hat meist kla-
res, helles Wasser, die Nymphaea, mit ihren gelben
Blumen und langen Stielen aber wächst so häufig darin,
daß das Schiff oft Mühe hat, über die Verwachsungen
hinüber zu kommen. In den Kiel des Schiffs dringt
doch immer Wasser ein. Man hat deswegen vorne eine
Oefnung, und eine kleine Pumpe, wodurch mans von
Zeit zu Zeit auspumpt. Wir passirten

Catwock ein edelmännisches Dorf nahe an der
Nordsee. Von da sieht man beständig die grossen Sand-
dünen
voller Hasen und Kaninchen, die das platte Land
hinablaufen.

Harlem selber, empfiehlt sich beim ersten Anblick
nicht sonderlich. Und in der That, ists auch die schlech-
teste unter allen holländischen Städten. Mir kamen die

Leute
L l 2

ſie kommen, erſcheinen, wirken, zeigen, daß ſie von
Gott ſind, und ſchweben wieder empor gen Himmel!

Den 7ten Aug.

Heute Vormittags machte ich die

Reiſe nach Harlem.

Man rechnet nur 4. Stunden bis dahin, aber in
Deutſchland waͤrens wenigſtens ſechſe. Jede Perſon
zahlt 13. Stuͤber, davon bekommen die Staͤdte Leyden
und Harlem, und das Land dafuͤr, daß das Pferd ne-
denher im Sande waten darf, allemahl 6. Stuͤber. Das
uͤbrige gehoͤrt der Geſellſchaft, die das Schiff und die
Pferde dazu haͤlt. Der Kanal iſt nicht ſo mit Waſſer-
linſen uͤberwachſen wie die andern, ſondern hat meiſt kla-
res, helles Waſſer, die Nymphaea, mit ihren gelben
Blumen und langen Stielen aber waͤchſt ſo haͤufig darin,
daß das Schiff oft Muͤhe hat, uͤber die Verwachſungen
hinuͤber zu kommen. In den Kiel des Schiffs dringt
doch immer Waſſer ein. Man hat deswegen vorne eine
Oefnung, und eine kleine Pumpe, wodurch mans von
Zeit zu Zeit auspumpt. Wir paſſirten

Catwock ein edelmaͤnniſches Dorf nahe an der
Nordſee. Von da ſieht man beſtaͤndig die groſſen Sand-
duͤnen
voller Haſen und Kaninchen, die das platte Land
hinablaufen.

Harlem ſelber, empfiehlt ſich beim erſten Anblick
nicht ſonderlich. Und in der That, iſts auch die ſchlech-
teſte unter allen hollaͤndiſchen Staͤdten. Mir kamen die

Leute
L l 2
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0555" n="531"/>
&#x017F;ie kommen, er&#x017F;cheinen, wirken, zeigen, daß &#x017F;ie von<lb/>
Gott &#x017F;ind, und &#x017F;chweben wieder empor gen Himmel!</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>Den 7ten Aug.</head><lb/>
            <p>Heute Vormittags machte ich die</p>
          </div>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head><hi rendition="#fr">Rei&#x017F;e</hi> nach <hi rendition="#fr">Harlem.</hi></head><lb/>
          <p>Man rechnet nur 4. Stunden bis dahin, aber in<lb/><hi rendition="#fr">Deut&#x017F;chland</hi> wa&#x0364;rens wenig&#x017F;tens &#x017F;ech&#x017F;e. Jede Per&#x017F;on<lb/>
zahlt 13. Stu&#x0364;ber, davon bekommen die Sta&#x0364;dte <hi rendition="#fr">Leyden</hi><lb/>
und <hi rendition="#fr">Harlem,</hi> und das Land dafu&#x0364;r, daß das Pferd ne-<lb/>
denher im Sande waten darf, allemahl 6. Stu&#x0364;ber. Das<lb/>
u&#x0364;brige geho&#x0364;rt der Ge&#x017F;ell&#x017F;chaft, die das Schiff und die<lb/>
Pferde dazu ha&#x0364;lt. Der Kanal i&#x017F;t nicht &#x017F;o mit Wa&#x017F;&#x017F;er-<lb/>
lin&#x017F;en u&#x0364;berwach&#x017F;en wie die andern, &#x017F;ondern hat mei&#x017F;t kla-<lb/>
res, helles Wa&#x017F;&#x017F;er, die <hi rendition="#aq">Nymphaea,</hi> mit ihren gelben<lb/>
Blumen und langen Stielen aber wa&#x0364;ch&#x017F;t &#x017F;o ha&#x0364;ufig darin,<lb/>
daß das Schiff oft Mu&#x0364;he hat, u&#x0364;ber die Verwach&#x017F;ungen<lb/>
hinu&#x0364;ber zu kommen. In den Kiel des Schiffs dringt<lb/>
doch immer Wa&#x017F;&#x017F;er ein. Man hat deswegen vorne eine<lb/>
Oefnung, und eine kleine Pumpe, wodurch mans von<lb/>
Zeit zu Zeit auspumpt. Wir pa&#x017F;&#x017F;irten</p><lb/>
          <p><hi rendition="#fr">Catwock</hi> ein edelma&#x0364;nni&#x017F;ches Dorf nahe an der<lb/><hi rendition="#fr">Nord&#x017F;ee.</hi> Von da &#x017F;ieht man be&#x017F;ta&#x0364;ndig die gro&#x017F;&#x017F;en <hi rendition="#fr">Sand-<lb/>
du&#x0364;nen</hi> voller Ha&#x017F;en und Kaninchen, die das platte Land<lb/>
hinablaufen.</p><lb/>
          <p><hi rendition="#fr">Harlem</hi> &#x017F;elber, empfiehlt &#x017F;ich beim er&#x017F;ten Anblick<lb/>
nicht &#x017F;onderlich. Und in der That, i&#x017F;ts auch die &#x017F;chlech-<lb/>
te&#x017F;te unter allen holla&#x0364;ndi&#x017F;chen Sta&#x0364;dten. Mir kamen die<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">L l 2</fw><fw place="bottom" type="catch">Leute</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[531/0555] ſie kommen, erſcheinen, wirken, zeigen, daß ſie von Gott ſind, und ſchweben wieder empor gen Himmel! Den 7ten Aug. Heute Vormittags machte ich die Reiſe nach Harlem. Man rechnet nur 4. Stunden bis dahin, aber in Deutſchland waͤrens wenigſtens ſechſe. Jede Perſon zahlt 13. Stuͤber, davon bekommen die Staͤdte Leyden und Harlem, und das Land dafuͤr, daß das Pferd ne- denher im Sande waten darf, allemahl 6. Stuͤber. Das uͤbrige gehoͤrt der Geſellſchaft, die das Schiff und die Pferde dazu haͤlt. Der Kanal iſt nicht ſo mit Waſſer- linſen uͤberwachſen wie die andern, ſondern hat meiſt kla- res, helles Waſſer, die Nymphaea, mit ihren gelben Blumen und langen Stielen aber waͤchſt ſo haͤufig darin, daß das Schiff oft Muͤhe hat, uͤber die Verwachſungen hinuͤber zu kommen. In den Kiel des Schiffs dringt doch immer Waſſer ein. Man hat deswegen vorne eine Oefnung, und eine kleine Pumpe, wodurch mans von Zeit zu Zeit auspumpt. Wir paſſirten Catwock ein edelmaͤnniſches Dorf nahe an der Nordſee. Von da ſieht man beſtaͤndig die groſſen Sand- duͤnen voller Haſen und Kaninchen, die das platte Land hinablaufen. Harlem ſelber, empfiehlt ſich beim erſten Anblick nicht ſonderlich. Und in der That, iſts auch die ſchlech- teſte unter allen hollaͤndiſchen Staͤdten. Mir kamen die Leute L l 2

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Erst ein Jahr nach dem Tod Heinrich Sanders wird … [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/sander_beschreibung01_1783
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/sander_beschreibung01_1783/555
Zitationshilfe: Sander, Heinrich: Beschreibung seiner Reisen durch Frankreich, die Niederlande, Holland, Deutschland und Italien. Bd. 1. Leipzig, 1783, S. 531. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/sander_beschreibung01_1783/555>, abgerufen am 22.04.2019.