Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Sander, Heinrich: Beschreibung seiner Reisen durch Frankreich, die Niederlande, Holland, Deutschland und Italien. Bd. 2. Leipzig, 1784.

Bild:
<< vorherige Seite

Hrn. Stadtchirurgus Streccius, zu Hrn. geh. Gene-
ralpostsekretair Otto, zu Hrn. Oberkonsistorialrath Tel-
ler,
wo ich Hrn. Prof. Ramler, und Hrn. Oberkonsi-
storialrath von Irwing kennen lernte. Drauf ging ich
unter den Linden in der Neustadt spazieren, wo ich Hrn.
Generalchirurgus Schmucker antraf, und besah dabei
den Wilhelmsplatz und die darauf stehenden Bildsäulen
der preussischen Helden Schwerin und Winterfeld *).

Auf den Abend war ich in dem gelehrten Klub,
wo ich Hrn. Generalchirurgus Theden, Hrn. Oberberg-
rath Gerhard, Hrn. Prof. Bernoulli etc. kennen lernte.

Im Heimgehen begegnete uns Mad. Karschin,
und machte gleich folgenden Vers aus dem Stegreife:

Ich bin so von den deutschen Alten
Und bin gerade zu.
Verzeiht, daß ich euch aufgehalten,
Ich wünsch' euch allen süsse Ruh!
Den 5ten Sept.

Heute besuchte ich nach der Reihe

Hrn. Oberkonsistorialrath Dietrich. Schon in
Jahren, ein guter und rechtschaffener Mann.

Hrn. Moses Mendelssohn. Wir sprachen von
seiner Psalmenübersetzung. Er sagte, es fehle noch mei-

stens
*) Seitdem ist noch das Standbild des General von
Seydlitz, von Taßaert verfertigt, daselbst aufgestellt
worden. Auf die 4te Ecke dieses Platzes wird die
Statue des General-Feldmarschalls Keith zu stehen
kommen. Herausgeber.
M 2

Hrn. Stadtchirurgus Streccius, zu Hrn. geh. Gene-
ralpoſtſekretair Otto, zu Hrn. Oberkonſiſtorialrath Tel-
ler,
wo ich Hrn. Prof. Ramler, und Hrn. Oberkonſi-
ſtorialrath von Irwing kennen lernte. Drauf ging ich
unter den Linden in der Neuſtadt ſpazieren, wo ich Hrn.
Generalchirurgus Schmucker antraf, und beſah dabei
den Wilhelmsplatz und die darauf ſtehenden Bildſaͤulen
der preuſſiſchen Helden Schwerin und Winterfeld *).

Auf den Abend war ich in dem gelehrten Klub,
wo ich Hrn. Generalchirurgus Theden, Hrn. Oberberg-
rath Gerhard, Hrn. Prof. Bernoulli ꝛc. kennen lernte.

Im Heimgehen begegnete uns Mad. Karſchin,
und machte gleich folgenden Vers aus dem Stegreife:

Ich bin ſo von den deutſchen Alten
Und bin gerade zu.
Verzeiht, daß ich euch aufgehalten,
Ich wuͤnſch’ euch allen ſuͤſſe Ruh!
Den 5ten Sept.

Heute beſuchte ich nach der Reihe

Hrn. Oberkonſiſtorialrath Dietrich. Schon in
Jahren, ein guter und rechtſchaffener Mann.

Hrn. Moſes Mendelsſohn. Wir ſprachen von
ſeiner Pſalmenuͤberſetzung. Er ſagte, es fehle noch mei-

ſtens
*) Seitdem iſt noch das Standbild des General von
Seydlitz, von Taßaert verfertigt, daſelbſt aufgeſtellt
worden. Auf die 4te Ecke dieſes Platzes wird die
Statue des General-Feldmarſchalls Keith zu ſtehen
kommen. Herausgeber.
M 2
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0217" n="179"/>
Hrn. Stadtchirurgus <hi rendition="#fr">Streccius,</hi> zu Hrn. geh. Gene-<lb/>
ralpo&#x017F;t&#x017F;ekretair <hi rendition="#fr">Otto,</hi> zu Hrn. Oberkon&#x017F;i&#x017F;torialrath <hi rendition="#fr">Tel-<lb/>
ler,</hi> wo ich Hrn. Prof. <hi rendition="#fr">Ramler,</hi> und Hrn. Oberkon&#x017F;i-<lb/>
&#x017F;torialrath von <hi rendition="#fr">Irwing</hi> kennen lernte. Drauf ging ich<lb/>
unter den <hi rendition="#fr">Linden</hi> in der <hi rendition="#fr">Neu&#x017F;tadt</hi> &#x017F;pazieren, wo ich Hrn.<lb/>
Generalchirurgus <hi rendition="#fr">Schmucker</hi> antraf, und be&#x017F;ah dabei<lb/>
den <hi rendition="#fr">Wilhelmsplatz</hi> und die darauf &#x017F;tehenden Bild&#x017F;a&#x0364;ulen<lb/>
der preu&#x017F;&#x017F;i&#x017F;chen Helden <hi rendition="#fr">Schwerin</hi> und <hi rendition="#fr">Winterfeld</hi> <note place="foot" n="*)">Seitdem i&#x017F;t noch das Standbild des General von<lb/><hi rendition="#fr">Seydlitz,</hi> von <hi rendition="#fr">Taßaert</hi> verfertigt, da&#x017F;elb&#x017F;t aufge&#x017F;tellt<lb/>
worden. Auf die 4te Ecke die&#x017F;es Platzes wird die<lb/>
Statue des General-Feldmar&#x017F;challs <hi rendition="#fr">Keith</hi> zu &#x017F;tehen<lb/>
kommen. <hi rendition="#et"><hi rendition="#fr">Herausgeber.</hi></hi></note>.</p><lb/>
            <p>Auf den Abend war ich in dem gelehrten <hi rendition="#fr">Klub,</hi><lb/>
wo ich Hrn. Generalchirurgus <hi rendition="#fr">Theden,</hi> Hrn. Oberberg-<lb/>
rath <hi rendition="#fr">Gerhard,</hi> Hrn. Prof. <hi rendition="#fr">Bernoulli</hi> &#xA75B;c. kennen lernte.</p><lb/>
            <p>Im Heimgehen begegnete uns Mad. <hi rendition="#fr">Kar&#x017F;chin,</hi><lb/>
und machte gleich folgenden Vers aus dem Stegreife:</p><lb/>
            <lg type="poem">
              <l>Ich bin &#x017F;o von den deut&#x017F;chen Alten</l><lb/>
              <l>Und bin gerade zu.</l><lb/>
              <l>Verzeiht, daß ich euch aufgehalten,</l><lb/>
              <l>Ich wu&#x0364;n&#x017F;ch&#x2019; euch allen &#x017F;u&#x0364;&#x017F;&#x017F;e Ruh!</l>
            </lg>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>Den 5ten Sept.</head><lb/>
            <p>Heute be&#x017F;uchte ich nach der Reihe</p><lb/>
            <p>Hrn. Oberkon&#x017F;i&#x017F;torialrath <hi rendition="#fr">Dietrich.</hi> Schon in<lb/>
Jahren, ein guter und recht&#x017F;chaffener Mann.</p><lb/>
            <p>Hrn. <hi rendition="#fr">Mo&#x017F;es Mendels&#x017F;ohn.</hi> Wir &#x017F;prachen von<lb/>
&#x017F;einer P&#x017F;almenu&#x0364;ber&#x017F;etzung. Er &#x017F;agte, es fehle noch mei-<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">M 2</fw><fw place="bottom" type="catch">&#x017F;tens</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[179/0217] Hrn. Stadtchirurgus Streccius, zu Hrn. geh. Gene- ralpoſtſekretair Otto, zu Hrn. Oberkonſiſtorialrath Tel- ler, wo ich Hrn. Prof. Ramler, und Hrn. Oberkonſi- ſtorialrath von Irwing kennen lernte. Drauf ging ich unter den Linden in der Neuſtadt ſpazieren, wo ich Hrn. Generalchirurgus Schmucker antraf, und beſah dabei den Wilhelmsplatz und die darauf ſtehenden Bildſaͤulen der preuſſiſchen Helden Schwerin und Winterfeld *). Auf den Abend war ich in dem gelehrten Klub, wo ich Hrn. Generalchirurgus Theden, Hrn. Oberberg- rath Gerhard, Hrn. Prof. Bernoulli ꝛc. kennen lernte. Im Heimgehen begegnete uns Mad. Karſchin, und machte gleich folgenden Vers aus dem Stegreife: Ich bin ſo von den deutſchen Alten Und bin gerade zu. Verzeiht, daß ich euch aufgehalten, Ich wuͤnſch’ euch allen ſuͤſſe Ruh! Den 5ten Sept. Heute beſuchte ich nach der Reihe Hrn. Oberkonſiſtorialrath Dietrich. Schon in Jahren, ein guter und rechtſchaffener Mann. Hrn. Moſes Mendelsſohn. Wir ſprachen von ſeiner Pſalmenuͤberſetzung. Er ſagte, es fehle noch mei- ſtens *) Seitdem iſt noch das Standbild des General von Seydlitz, von Taßaert verfertigt, daſelbſt aufgeſtellt worden. Auf die 4te Ecke dieſes Platzes wird die Statue des General-Feldmarſchalls Keith zu ſtehen kommen. Herausgeber. M 2

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Erst ein Jahr nach dem Tod Heinrich Sanders wird … [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/sander_beschreibung02_1784
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/sander_beschreibung02_1784/217
Zitationshilfe: Sander, Heinrich: Beschreibung seiner Reisen durch Frankreich, die Niederlande, Holland, Deutschland und Italien. Bd. 2. Leipzig, 1784, S. 179. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/sander_beschreibung02_1784/217>, abgerufen am 19.04.2019.