Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Sander, Heinrich: Beschreibung seiner Reisen durch Frankreich, die Niederlande, Holland, Deutschland und Italien. Bd. 2. Leipzig, 1784.

Bild:
<< vorherige Seite
13) Eine Lateinische Bibel, gedruckt 1462. in 3. Fo-
lianten.
14) Eine von 1466. in 3. Fol. hat 600. Thaler geko-
stet.
15) Luther's Bibel in 4. Hermantown in Ameri-
ka,
1743. gedruckt.
16) Eine Tamulische Bibel, 1723. in Tranquebar
gedruckt.
17) Eine Isländische Bibel, in klein Folio.
18) Ulphilas, Vers. goth.
19) Photius und Euclides; altgriechische Handschrif-
ten.
20) Euclides arabicus. Romae ex Typogr. Medi-
cea
1594. in Kleinfolio.
21) Eine Handschrift vom neuen Testamente, in 2.
kleinen Folianten. Das Exemplar, so Luther 1521.
bis 1522. dem Kaiser Karl V. von seiner Ueberse-
tzung übergab. Es ist blos das neue Test. Das
alte ist noch in Schweden. Das neue kaufte Herz.
Albrecht 1648. dem Schwedischen Kanzler ab, der
es bekommen hatte, als Kömgsmark Prag ein-
nahm. Der Herzog kaufte es für 200. Thaler. Die
Malerei ist von Glockenthon.

Abends war ich von meiner kleinen Streiferei zu-
rück, und bei Hrn. Krause in Gesellschaft.

Den
13) Eine Lateiniſche Bibel, gedruckt 1462. in 3. Fo-
lianten.
14) Eine von 1466. in 3. Fol. hat 600. Thaler geko-
ſtet.
15) Luther’s Bibel in 4. Hermantown in Ameri-
ka,
1743. gedruckt.
16) Eine Tamuliſche Bibel, 1723. in Tranquebar
gedruckt.
17) Eine Islaͤndiſche Bibel, in klein Folio.
18) Ulphilas, Verſ. goth.
19) Photius und Euclides; altgriechiſche Handſchrif-
ten.
20) Euclides arabicus. Romae ex Typogr. Medi-
cea
1594. in Kleinfolio.
21) Eine Handſchrift vom neuen Teſtamente, in 2.
kleinen Folianten. Das Exemplar, ſo Luther 1521.
bis 1522. dem Kaiſer Karl V. von ſeiner Ueberſe-
tzung uͤbergab. Es iſt blos das neue Teſt. Das
alte iſt noch in Schweden. Das neue kaufte Herz.
Albrecht 1648. dem Schwediſchen Kanzler ab, der
es bekommen hatte, als Koͤmgsmark Prag ein-
nahm. Der Herzog kaufte es fuͤr 200. Thaler. Die
Malerei iſt von Glockenthon.

Abends war ich von meiner kleinen Streiferei zu-
ruͤck, und bei Hrn. Krauſe in Geſellſchaft.

Den
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <pb facs="#f0270" n="232"/>
            <list>
              <item>13) Eine <hi rendition="#fr">Lateini&#x017F;che Bibel,</hi> gedruckt 1462. in 3. Fo-<lb/>
lianten.</item><lb/>
              <item>14) Eine von 1466. in 3. Fol. hat 600. Thaler geko-<lb/>
&#x017F;tet.</item><lb/>
              <item>15) <hi rendition="#fr">Luther&#x2019;s Bibel</hi> in 4. <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Hermantown</hi></hi> in <hi rendition="#fr">Ameri-<lb/>
ka,</hi> 1743. gedruckt.</item><lb/>
              <item>16) Eine <hi rendition="#fr">Tamuli&#x017F;che Bibel,</hi> 1723. in <hi rendition="#fr">Tranquebar</hi><lb/>
gedruckt.</item><lb/>
              <item>17) Eine <hi rendition="#fr">Isla&#x0364;ndi&#x017F;che Bibel,</hi> in klein Folio.</item><lb/>
              <item>18) <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Ulphilas,</hi> Ver&#x017F;. goth.</hi></item><lb/>
              <item>19) <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Photius</hi></hi> und <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Euclides;</hi></hi> altgriechi&#x017F;che Hand&#x017F;chrif-<lb/>
ten.</item><lb/>
              <item>20) <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Euclides</hi> arabicus. <hi rendition="#i">Romae</hi> ex Typogr. Medi-<lb/>
cea</hi> 1594. in Kleinfolio.</item><lb/>
              <item>21) Eine <hi rendition="#fr">Hand&#x017F;chrift</hi> vom <hi rendition="#fr">neuen Te&#x017F;tamente,</hi> in 2.<lb/>
kleinen Folianten. Das Exemplar, &#x017F;o <hi rendition="#fr">Luther</hi> 1521.<lb/>
bis 1522. dem Kai&#x017F;er <hi rendition="#fr">Karl</hi> <hi rendition="#aq">V.</hi> von &#x017F;einer Ueber&#x017F;e-<lb/>
tzung u&#x0364;bergab. Es i&#x017F;t blos das <hi rendition="#fr">neue</hi> Te&#x017F;t. Das<lb/><hi rendition="#fr">alte</hi> i&#x017F;t noch in <hi rendition="#fr">Schweden.</hi> Das <hi rendition="#fr">neue</hi> kaufte Herz.<lb/><hi rendition="#fr">Albrecht</hi> 1648. dem <hi rendition="#fr">Schwedi&#x017F;chen</hi> Kanzler ab, der<lb/>
es bekommen hatte, als <hi rendition="#fr">Ko&#x0364;mgsmark Prag</hi> ein-<lb/>
nahm. Der Herzog kaufte es fu&#x0364;r 200. Thaler. Die<lb/>
Malerei i&#x017F;t von <hi rendition="#fr">Glockenthon.</hi></item>
            </list><lb/>
            <p>Abends war ich von meiner kleinen Streiferei zu-<lb/>
ru&#x0364;ck, und bei Hrn. <hi rendition="#fr">Krau&#x017F;e</hi> in Ge&#x017F;ell&#x017F;chaft.</p>
          </div>
        </div><lb/>
        <fw place="bottom" type="catch">Den</fw><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[232/0270] 13) Eine Lateiniſche Bibel, gedruckt 1462. in 3. Fo- lianten. 14) Eine von 1466. in 3. Fol. hat 600. Thaler geko- ſtet. 15) Luther’s Bibel in 4. Hermantown in Ameri- ka, 1743. gedruckt. 16) Eine Tamuliſche Bibel, 1723. in Tranquebar gedruckt. 17) Eine Islaͤndiſche Bibel, in klein Folio. 18) Ulphilas, Verſ. goth. 19) Photius und Euclides; altgriechiſche Handſchrif- ten. 20) Euclides arabicus. Romae ex Typogr. Medi- cea 1594. in Kleinfolio. 21) Eine Handſchrift vom neuen Teſtamente, in 2. kleinen Folianten. Das Exemplar, ſo Luther 1521. bis 1522. dem Kaiſer Karl V. von ſeiner Ueberſe- tzung uͤbergab. Es iſt blos das neue Teſt. Das alte iſt noch in Schweden. Das neue kaufte Herz. Albrecht 1648. dem Schwediſchen Kanzler ab, der es bekommen hatte, als Koͤmgsmark Prag ein- nahm. Der Herzog kaufte es fuͤr 200. Thaler. Die Malerei iſt von Glockenthon. Abends war ich von meiner kleinen Streiferei zu- ruͤck, und bei Hrn. Krauſe in Geſellſchaft. Den

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Erst ein Jahr nach dem Tod Heinrich Sanders wird … [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/sander_beschreibung02_1784
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/sander_beschreibung02_1784/270
Zitationshilfe: Sander, Heinrich: Beschreibung seiner Reisen durch Frankreich, die Niederlande, Holland, Deutschland und Italien. Bd. 2. Leipzig, 1784, S. 232. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/sander_beschreibung02_1784/270>, abgerufen am 25.05.2019.