Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Schiller, Friedrich: Dom Karlos, Infant von Spanien. Leipzig, 1787.

Bild:
<< vorherige Seite
Vierter Akt.
Marquis.
Hast Du
denn nicht im Augenblick gelesen?
Karlos.
Ich?
Ja so.
Marquis.
Was hast Du denn? Was ist Dir?
Karlos
lies't das Geschriebene noch einmal. Entzückt und feurig:
Engel
des Himmels! Ja! Ich will es sein --
ich will --
will deiner werth sein -- Große Seelen macht
die Liebe größer. Sei's auch was es sei.
Wenn Du es mir gebietest, ich gehorche. -- --
Sie schreibt, daß ich auf eine wichtige
Entschließung mich bereiten soll. Was kann
sie damit meinen? Weißt Du nicht?
Marquis.
Wenn ich's
auch wüßte, Karl -- Bist Du jetzt auch ge-
stimmt
es anzuhören?
Vierter Akt.
Marquis.
Haſt Du
denn nicht im Augenblick geleſen?
Karlos.
Ich?
Ja ſo.
Marquis.
Was haſt Du denn? Was iſt Dir?
Karlos
lieſ’t das Geſchriebene noch einmal. Entzückt und feurig:
Engel
des Himmels! Ja! Ich will es ſein —
ich will —
will deiner werth ſein — Große Seelen macht
die Liebe größer. Sei’s auch was es ſei.
Wenn Du es mir gebieteſt, ich gehorche. — —
Sie ſchreibt, daß ich auf eine wichtige
Entſchließung mich bereiten ſoll. Was kann
ſie damit meinen? Weißt Du nicht?
Marquis.
Wenn ich’s
auch wüßte, Karl — Biſt Du jetzt auch ge-
ſtimmt
es anzuhören?
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <pb facs="#f0331" n="319"/>
            <fw place="top" type="header"><hi rendition="#g">Vierter Akt</hi>.</fw><lb/>
            <sp who="#MAR">
              <speaker><hi rendition="#g">Marquis</hi>.</speaker><lb/>
              <p><hi rendition="#et">Ha&#x017F;t Du</hi><lb/>
denn nicht im Augenblick gele&#x017F;en?</p>
            </sp><lb/>
            <sp who="#KAR">
              <speaker><hi rendition="#g">Karlos</hi>.</speaker><lb/>
              <p><hi rendition="#et">Ich?</hi><lb/>
Ja &#x017F;o.</p>
            </sp><lb/>
            <sp who="#MAR">
              <speaker><hi rendition="#g">Marquis</hi>.</speaker><lb/>
              <p> <hi rendition="#et">Was ha&#x017F;t Du denn? Was i&#x017F;t Dir?</hi> </p>
            </sp><lb/>
            <sp who="#KAR">
              <speaker> <hi rendition="#g">Karlos</hi> </speaker><lb/>
              <stage>lie&#x017F;&#x2019;t das Ge&#x017F;chriebene noch einmal. Entzückt und feurig:</stage><lb/>
              <p><hi rendition="#et">Engel</hi><lb/>
des Himmels! Ja! Ich will es &#x017F;ein &#x2014;<lb/>
ich will &#x2014;<lb/>
will deiner werth &#x017F;ein &#x2014; Große Seelen macht<lb/>
die Liebe größer. Sei&#x2019;s auch was es &#x017F;ei.<lb/>
Wenn Du es mir gebiete&#x017F;t, ich gehorche. &#x2014; &#x2014;<lb/>
Sie &#x017F;chreibt, daß ich auf eine wichtige<lb/>
Ent&#x017F;chließung mich bereiten &#x017F;oll. Was kann<lb/>
&#x017F;ie damit meinen? Weißt Du nicht?</p>
            </sp><lb/>
            <sp who="#MAR">
              <speaker><hi rendition="#g">Marquis</hi>.</speaker><lb/>
              <p><hi rendition="#et">Wenn ich&#x2019;s</hi><lb/>
auch wüßte, Karl &#x2014; Bi&#x017F;t <hi rendition="#g">Du</hi> jetzt auch ge-<lb/>
&#x017F;timmt<lb/>
es anzuhören?</p>
            </sp><lb/>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[319/0331] Vierter Akt. Marquis. Haſt Du denn nicht im Augenblick geleſen? Karlos. Ich? Ja ſo. Marquis. Was haſt Du denn? Was iſt Dir? Karlos lieſ’t das Geſchriebene noch einmal. Entzückt und feurig: Engel des Himmels! Ja! Ich will es ſein — ich will — will deiner werth ſein — Große Seelen macht die Liebe größer. Sei’s auch was es ſei. Wenn Du es mir gebieteſt, ich gehorche. — — Sie ſchreibt, daß ich auf eine wichtige Entſchließung mich bereiten ſoll. Was kann ſie damit meinen? Weißt Du nicht? Marquis. Wenn ich’s auch wüßte, Karl — Biſt Du jetzt auch ge- ſtimmt es anzuhören?

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/schiller_domkarlos_1787
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/schiller_domkarlos_1787/331
Zitationshilfe: Schiller, Friedrich: Dom Karlos, Infant von Spanien. Leipzig, 1787, S. 319. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/schiller_domkarlos_1787/331>, abgerufen am 19.03.2019.