Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Schiller, [Friedrich]: Maria Stuart. Tübingen u. a., 1801.

Bild:
<< vorherige Seite
-- Ist es geschehen? Ist es nicht? -- Mir graut
Vor beidem, und ich wage nicht zu fragen!
Graf Lester zeigt sich nicht, auch Burleigh nicht,
Die ich ernannt, das Urtheil zu vollstrecken.
Sind sie von London abgereißt -- Dann ists
Geschehn, der Pfeil ist abgedrückt, er fliegt,
Er trifft, er hat getroffen, gälts mein Reich,
Ich kann ihn nicht mehr halten -- Wer ist da?
Zwölfter Auftritt.
Elisabeth. Ein Page.
Elisabeth.
Du kommst allein zurück -- Wo sind die Lords?
Page.
Milord von Lester, und der Großschatzmeister --
Elisabeth.
(in der höchsten Spannung.)
Wo sind sie?
Page.
Sie sind nicht in London.
Elisabeth.
Nicht?
-- Wo sind sie denn?

— Iſt es geſchehen? Iſt es nicht? — Mir graut
Vor beidem, und ich wage nicht zu fragen!
Graf Leſter zeigt ſich nicht, auch Burleigh nicht,
Die ich ernannt, das Urtheil zu vollſtrecken.
Sind ſie von London abgereißt — Dann iſts
Geſchehn, der Pfeil iſt abgedruͤckt, er fliegt,
Er trifft, er hat getroffen, gaͤlts mein Reich,
Ich kann ihn nicht mehr halten — Wer iſt da?
Zwoͤlfter Auftritt.
Eliſabeth. Ein Page.
Eliſabeth.
Du kommſt allein zuruͤck — Wo ſind die Lords?
Page.
Milord von Leſter, und der Großſchatzmeiſter —
Eliſabeth.
(in der hoͤchſten Spannung.)
Wo ſind ſie?
Page.
Sie ſind nicht in London.
Eliſabeth.
Nicht?
— Wo ſind ſie denn?

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <sp who="#ELI">
            <p><pb facs="#f0234" n="228"/>
&#x2014; I&#x017F;t es ge&#x017F;chehen? I&#x017F;t es <hi rendition="#g">nicht</hi>? &#x2014; Mir graut<lb/>
Vor beidem, und ich wage nicht zu fragen!<lb/>
Graf Le&#x017F;ter zeigt &#x017F;ich nicht, auch Burleigh nicht,<lb/>
Die ich ernannt, das Urtheil zu voll&#x017F;trecken.<lb/>
Sind &#x017F;ie von London abgereißt &#x2014; Dann i&#x017F;ts<lb/>
Ge&#x017F;chehn, der Pfeil i&#x017F;t abgedru&#x0364;ckt, er fliegt,<lb/>
Er trifft, er hat getroffen, ga&#x0364;lts mein Reich,<lb/>
Ich kann ihn nicht mehr halten &#x2014; Wer i&#x017F;t da?</p>
          </sp>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head><hi rendition="#g">Zwo&#x0364;lfter Auftritt</hi>.</head><lb/>
          <stage>Eli&#x017F;abeth. Ein Page.</stage><lb/>
          <sp who="#ELI">
            <speaker><hi rendition="#g">Eli&#x017F;abeth</hi>.</speaker><lb/>
            <p>Du komm&#x017F;t allein zuru&#x0364;ck &#x2014; Wo &#x017F;ind die Lords?</p><lb/>
          </sp>
          <sp who="#PAG">
            <speaker><hi rendition="#g">Page</hi>.</speaker><lb/>
            <p>Milord von Le&#x017F;ter, und der Groß&#x017F;chatzmei&#x017F;ter &#x2014;</p><lb/>
          </sp>
          <sp who="#ELI">
            <speaker><hi rendition="#g">Eli&#x017F;abeth</hi>.</speaker><lb/>
            <stage>(in der ho&#x0364;ch&#x017F;ten Spannung.)</stage><lb/>
            <p>Wo &#x017F;ind &#x017F;ie?</p><lb/>
          </sp>
          <sp who="#PAG">
            <speaker><hi rendition="#g">Page</hi>.</speaker><lb/>
            <p>Sie &#x017F;ind nicht in London.</p><lb/>
          </sp>
          <sp who="#ELI">
            <speaker><hi rendition="#g">Eli&#x017F;abeth</hi>.</speaker><lb/>
            <p>Nicht?<lb/>
&#x2014; Wo &#x017F;ind &#x017F;ie denn?</p><lb/>
          </sp>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[228/0234] — Iſt es geſchehen? Iſt es nicht? — Mir graut Vor beidem, und ich wage nicht zu fragen! Graf Leſter zeigt ſich nicht, auch Burleigh nicht, Die ich ernannt, das Urtheil zu vollſtrecken. Sind ſie von London abgereißt — Dann iſts Geſchehn, der Pfeil iſt abgedruͤckt, er fliegt, Er trifft, er hat getroffen, gaͤlts mein Reich, Ich kann ihn nicht mehr halten — Wer iſt da? Zwoͤlfter Auftritt. Eliſabeth. Ein Page. Eliſabeth. Du kommſt allein zuruͤck — Wo ſind die Lords? Page. Milord von Leſter, und der Großſchatzmeiſter — Eliſabeth. (in der hoͤchſten Spannung.) Wo ſind ſie? Page. Sie ſind nicht in London. Eliſabeth. Nicht? — Wo ſind ſie denn?

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/schiller_stuart_1801
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/schiller_stuart_1801/234
Zitationshilfe: Schiller, [Friedrich]: Maria Stuart. Tübingen u. a., 1801, S. 228. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/schiller_stuart_1801/234>, abgerufen am 08.07.2020.