Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Schröder, Ernst: Vorlesungen über die Algebra der Logik. Bd. 1. Leipzig, 1890.

Bild:
<< vorherige Seite
Inhalt des zweiten Bandes.
§ 35. Analytische Definition dieser Beziehungen und Zurückführung derselben
auf einander.
Achtzehnte Vorlesung.
§ 36. Reduktion sämtlicher Beziehungen auf den Typus der Gleichung und
ihrer Negation (der Ungleichung).
§ 37. Entwickelung der Produkte und Summen von Grundbeziehungen.
§ 38. Erweiterung des Beziehungskreises durch Zuzug auch der negirten Gebiete.
§ 39. Die denkbaren Umfangsbeziehungen überhaupt und ihre Darstellung durch
vier primitive (De Morgan's). Die möglichen Aussagen über n Klassen,
und Peano's Anzahl derselben.
Neunzehnte Vorlesung.
§ 40. Umschau über die gelösten und noch zu lösende Probleme. Mitchell's
allgemeine Form der gegebene Urteile zusammenfassenden Gesamtaussage.
§ 41. Das Eliminationsproblem gelöst für ein paar typische Spezialfälle, dann
allgemein (aus dem Rohen). Bemerkung das Auflösungsproblem betreffend.
Zwanzigste Vorlesung.
§ 42. Die Syllogismen der Alten. Traditionelle Übersicht derselben.
§ 43. Miss Ladd's rechnerische Behandlung der fünfzehn giltigen Modi. Beispiele.
§ 44. Die inkorrekten Syllogismen der Alten und ihre Richtigstellung in der
exakten Logik. Über Subalternation und Konversion. Zusammengesetzte
Schlüsse.
Einundzwanzigste Vorlesung.
§ 45. Besonderheiten des Aussagenkalkuls im Kontrast mit dem Gebietekalkul.
Dilemma, Modus ponens und tollens, disjunktiver Schluss. Formeln ge-
mischter Natur.
§ 46. Diverse Anwendungen, Studien und Aufgaben, darunter: Wesen des in-
direkten Beweises, Hauber's Satz, Mitchell's Nebelbilderproblem, etc.
Zweiundzwanzigste Vorlesung.
§ 47. Definitionen des Individuums, Punktes, und ihre Zurückführung auf ein-
ander. Auf Individuen bezügliche Sätze. Duales Gegenstück zum Indi-
viduum.
Dreiundzwanzigste Vorlesung.
§ 48. Erweiterte Syllogistik.
§ 49. Studien über die "Klausel" und noch ungelöste Probleme des Kalkuls.
Vierundzwanzigste Vorlesung.
§ 50. Über Logik der Beziehungen überhaupt. Anläufe und Theorieen von De
Morgan
und Peirce.
Fünfundzwanzigste Vorlesung.
§ 51. Besondere Beziehungen. -- Beziehung der eindeutigen Zuordnung und Ab-
bildung mit Dedekind's Theorie der Ketten zur streng logischen Be-
gründung des Anzahl-Begriffes der Arithmetik und des Schlusses der voll-
ständigen Induktion.
Sechsundzwanzigste Vorlesung.
§ 52. Das Inversionsproblem der Funktions- und Knüpfungslehre.
§ 53. Macfarlane's rechnerische Behandlung der Probleme menschlicher Ver-
wandtschaft.
Inhalt des zweiten Bandes.
§ 35. Analytische Definition dieser Beziehungen und Zurückführung derselben
auf einander.
Achtzehnte Vorlesung.
§ 36. Reduktion sämtlicher Beziehungen auf den Typus der Gleichung und
ihrer Negation (der Ungleichung).
§ 37. Entwickelung der Produkte und Summen von Grundbeziehungen.
§ 38. Erweiterung des Beziehungskreises durch Zuzug auch der negirten Gebiete.
§ 39. Die denkbaren Umfangsbeziehungen überhaupt und ihre Darstellung durch
vier primitive (De Morgan's). Die möglichen Aussagen über n Klassen,
und Peano's Anzahl derselben.
Neunzehnte Vorlesung.
§ 40. Umschau über die gelösten und noch zu lösende Probleme. Mitchell's
allgemeine Form der gegebene Urteile zusammenfassenden Gesamtaussage.
§ 41. Das Eliminationsproblem gelöst für ein paar typische Spezialfälle, dann
allgemein (aus dem Rohen). Bemerkung das Auflösungsproblem betreffend.
Zwanzigste Vorlesung.
§ 42. Die Syllogismen der Alten. Traditionelle Übersicht derselben.
§ 43. Miss Ladd's rechnerische Behandlung der fünfzehn giltigen Modi. Beispiele.
§ 44. Die inkorrekten Syllogismen der Alten und ihre Richtigstellung in der
exakten Logik. Über Subalternation und Konversion. Zusammengesetzte
Schlüsse.
Einundzwanzigste Vorlesung.
§ 45. Besonderheiten des Aussagenkalkuls im Kontrast mit dem Gebietekalkul.
Dilemma, Modus ponens und tollens, disjunktiver Schluss. Formeln ge-
mischter Natur.
§ 46. Diverse Anwendungen, Studien und Aufgaben, darunter: Wesen des in-
direkten Beweises, Hauber's Satz, Mitchell's Nebelbilderproblem, etc.
Zweiundzwanzigste Vorlesung.
§ 47. Definitionen des Individuums, Punktes, und ihre Zurückführung auf ein-
ander. Auf Individuen bezügliche Sätze. Duales Gegenstück zum Indi-
viduum.
Dreiundzwanzigste Vorlesung.
§ 48. Erweiterte Syllogistik.
§ 49. Studien über die „Klausel“ und noch ungelöste Probleme des Kalkuls.
Vierundzwanzigste Vorlesung.
§ 50. Über Logik der Beziehungen überhaupt. Anläufe und Theorieen von De
Morgan
und Peirce.
Fünfundzwanzigste Vorlesung.
§ 51. Besondere Beziehungen. — Beziehung der eindeutigen Zuordnung und Ab-
bildung mit Dedekind's Theorie der Ketten zur streng logischen Be-
gründung des Anzahl-Begriffes der Arithmetik und des Schlusses der voll-
ständigen Induktion.
Sechsundzwanzigste Vorlesung.
§ 52. Das Inversionsproblem der Funktions- und Knüpfungslehre.
§ 53. Macfarlane's rechnerische Behandlung der Probleme menschlicher Ver-
wandtschaft.
<TEI>
  <text>
    <front>
      <div type="contents">
        <list>
          <pb facs="#f0018" n="X"/>
          <fw place="top" type="header">Inhalt des zweiten Bandes.</fw><lb/>
          <item>§ 35. Analytische Definition dieser Beziehungen und Zurückführung derselben<lb/>
auf einander.</item><lb/>
          <item> <hi rendition="#c"><hi rendition="#g">Achtzehnte Vorlesung</hi>.</hi> </item><lb/>
          <item>§ 36. Reduktion sämtlicher Beziehungen auf den Typus der Gleichung und<lb/>
ihrer Negation (der Ungleichung).</item><lb/>
          <item>§ 37. Entwickelung der Produkte und Summen von Grundbeziehungen.</item><lb/>
          <item>§ 38. Erweiterung des Beziehungskreises durch Zuzug auch der negirten Gebiete.</item><lb/>
          <item>§ 39. Die denkbaren Umfangsbeziehungen überhaupt und ihre Darstellung durch<lb/>
vier primitive (<hi rendition="#g">De Morgan</hi>'s). Die möglichen Aussagen über <hi rendition="#i">n</hi> Klassen,<lb/>
und <hi rendition="#g">Peano</hi>'s Anzahl derselben.</item><lb/>
          <item> <hi rendition="#c"><hi rendition="#g">Neunzehnte Vorlesung</hi>.</hi> </item><lb/>
          <item>§ 40. Umschau über die gelösten und noch zu lösende Probleme. <hi rendition="#g">Mitchell</hi>'s<lb/>
allgemeine Form der gegebene Urteile zusammenfassenden Gesamtaussage.</item><lb/>
          <item>§ 41. Das Eliminationsproblem gelöst für ein paar typische Spezialfälle, dann<lb/>
allgemein (aus dem Rohen). Bemerkung das Auflösungsproblem betreffend.</item><lb/>
          <item> <hi rendition="#c"><hi rendition="#g">Zwanzigste Vorlesung</hi>.</hi> </item><lb/>
          <item>§ 42. Die Syllogismen der Alten. Traditionelle Übersicht derselben.</item><lb/>
          <item>§ 43. Miss <hi rendition="#g">Ladd</hi>'s rechnerische Behandlung der fünfzehn giltigen Modi. Beispiele.</item><lb/>
          <item>§ 44. Die inkorrekten Syllogismen der Alten und ihre Richtigstellung in der<lb/>
exakten Logik. Über Subalternation und Konversion. Zusammengesetzte<lb/>
Schlüsse.</item><lb/>
          <item> <hi rendition="#c"><hi rendition="#g">Einundzwanzigste Vorlesung</hi>.</hi> </item><lb/>
          <item>§ 45. Besonderheiten des Aussagenkalkuls im Kontrast mit dem Gebietekalkul.<lb/>
Dilemma, Modus ponens und tollens, disjunktiver Schluss. Formeln ge-<lb/>
mischter Natur.</item><lb/>
          <item>§ 46. Diverse Anwendungen, Studien und Aufgaben, darunter: Wesen des in-<lb/>
direkten Beweises, <hi rendition="#g">Hauber</hi>'s Satz, <hi rendition="#g">Mitchell</hi>'s Nebelbilderproblem, etc.</item><lb/>
          <item> <hi rendition="#c"><hi rendition="#g">Zweiundzwanzigste Vorlesung</hi>.</hi> </item><lb/>
          <item>§ 47. Definitionen des Individuums, Punktes, und ihre Zurückführung auf ein-<lb/>
ander. Auf Individuen bezügliche Sätze. Duales Gegenstück zum Indi-<lb/>
viduum.</item><lb/>
          <item> <hi rendition="#c"><hi rendition="#g">Dreiundzwanzigste Vorlesung</hi>.</hi> </item><lb/>
          <item>§ 48. Erweiterte Syllogistik.</item><lb/>
          <item>§ 49. Studien über die &#x201E;Klausel&#x201C; und noch ungelöste Probleme des Kalkuls.</item><lb/>
          <item> <hi rendition="#c"><hi rendition="#g">Vierundzwanzigste Vorlesung</hi>.</hi> </item><lb/>
          <item>§ 50. Über Logik der Beziehungen überhaupt. Anläufe und Theorieen von <hi rendition="#g">De<lb/>
Morgan</hi> und <hi rendition="#g">Peirce</hi>.</item><lb/>
          <item> <hi rendition="#c"><hi rendition="#g">Fünfundzwanzigste Vorlesung</hi>.</hi> </item><lb/>
          <item>§ 51. Besondere Beziehungen. &#x2014; Beziehung der eindeutigen Zuordnung und Ab-<lb/>
bildung mit <hi rendition="#g">Dedekind</hi>'s Theorie der Ketten zur streng logischen Be-<lb/>
gründung des Anzahl-Begriffes der Arithmetik und des Schlusses der voll-<lb/>
ständigen Induktion.</item><lb/>
          <item> <hi rendition="#c"><hi rendition="#g">Sechsundzwanzigste Vorlesung</hi>.</hi> </item><lb/>
          <item>§ 52. Das Inversionsproblem der Funktions- und Knüpfungslehre.</item><lb/>
          <item>§ 53. <hi rendition="#g">Macfarlane</hi>'s rechnerische Behandlung der Probleme menschlicher Ver-<lb/>
wandtschaft.<lb/></item>
        </list>
      </div>
    </front>
  </text>
</TEI>
[X/0018] Inhalt des zweiten Bandes. § 35. Analytische Definition dieser Beziehungen und Zurückführung derselben auf einander. Achtzehnte Vorlesung. § 36. Reduktion sämtlicher Beziehungen auf den Typus der Gleichung und ihrer Negation (der Ungleichung). § 37. Entwickelung der Produkte und Summen von Grundbeziehungen. § 38. Erweiterung des Beziehungskreises durch Zuzug auch der negirten Gebiete. § 39. Die denkbaren Umfangsbeziehungen überhaupt und ihre Darstellung durch vier primitive (De Morgan's). Die möglichen Aussagen über n Klassen, und Peano's Anzahl derselben. Neunzehnte Vorlesung. § 40. Umschau über die gelösten und noch zu lösende Probleme. Mitchell's allgemeine Form der gegebene Urteile zusammenfassenden Gesamtaussage. § 41. Das Eliminationsproblem gelöst für ein paar typische Spezialfälle, dann allgemein (aus dem Rohen). Bemerkung das Auflösungsproblem betreffend. Zwanzigste Vorlesung. § 42. Die Syllogismen der Alten. Traditionelle Übersicht derselben. § 43. Miss Ladd's rechnerische Behandlung der fünfzehn giltigen Modi. Beispiele. § 44. Die inkorrekten Syllogismen der Alten und ihre Richtigstellung in der exakten Logik. Über Subalternation und Konversion. Zusammengesetzte Schlüsse. Einundzwanzigste Vorlesung. § 45. Besonderheiten des Aussagenkalkuls im Kontrast mit dem Gebietekalkul. Dilemma, Modus ponens und tollens, disjunktiver Schluss. Formeln ge- mischter Natur. § 46. Diverse Anwendungen, Studien und Aufgaben, darunter: Wesen des in- direkten Beweises, Hauber's Satz, Mitchell's Nebelbilderproblem, etc. Zweiundzwanzigste Vorlesung. § 47. Definitionen des Individuums, Punktes, und ihre Zurückführung auf ein- ander. Auf Individuen bezügliche Sätze. Duales Gegenstück zum Indi- viduum. Dreiundzwanzigste Vorlesung. § 48. Erweiterte Syllogistik. § 49. Studien über die „Klausel“ und noch ungelöste Probleme des Kalkuls. Vierundzwanzigste Vorlesung. § 50. Über Logik der Beziehungen überhaupt. Anläufe und Theorieen von De Morgan und Peirce. Fünfundzwanzigste Vorlesung. § 51. Besondere Beziehungen. — Beziehung der eindeutigen Zuordnung und Ab- bildung mit Dedekind's Theorie der Ketten zur streng logischen Be- gründung des Anzahl-Begriffes der Arithmetik und des Schlusses der voll- ständigen Induktion. Sechsundzwanzigste Vorlesung. § 52. Das Inversionsproblem der Funktions- und Knüpfungslehre. § 53. Macfarlane's rechnerische Behandlung der Probleme menschlicher Ver- wandtschaft.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/schroeder_logik01_1890
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/schroeder_logik01_1890/18
Zitationshilfe: Schröder, Ernst: Vorlesungen über die Algebra der Logik. Bd. 1. Leipzig, 1890, S. X. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/schroeder_logik01_1890/18>, abgerufen am 09.04.2020.