Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Schubert, Gotthilf Heinrich: Ansichten von der Nachtseite der Naturwissenschaft. Dresden, 1808.

Bild:
<< vorherige Seite
19.

Wir sahen in der ersten Abtheilung dieser Abhand-
lung, wie da, wo beyde Progressionen, die eine an ih-
rem Gipfel, die andre an ihrem Anfange sich begeg-
neten, in gewisser Hinsicht die Charaktere sich ver-
mischten, und die eine etwas von der Natur der andren
annahm. Wie sich schon in der merkwürdigen Aus-
nahme bey Vesta, nach welcher diese als das höhere
Glied der Progression, der Sonne wieder näher steht
als das zunächst niedere, der nahe Anfang einer 2ten
Reihe ankündigt, wovon anderwärts mehr, so wird
noch in den Verhältnißzahlen des ersten Doppelgliedes
der 2ten Reihe, die Natur des angränzenden Endes der
1 sten Reihe erkannt.

Auf dieselbe Weise haben wir auch schon in den
Eccentricitätsverhältnissen, den Anfang der 2ten Pro-
gression noch ganz mit dem Ende der letzten überein-
stimmend gefunden; noch zeigte sich nichts von dem ei-
gentlichen Charakter dieser Reihe, *) und blos die Zahl
58, welche für dieselbe charakteristisch ist, wie für die
erste die Zahl 78, verrieth uns ihr Daseyn. Am merk-
würdigsten jedoch ist in dieser Hinsicht jener Uebergang
der ersten zur 2ten Progression, der sich bey Juno und
Vesta findet.

Wir sahen, daß in den Eccentricitätsverhältnissen
der Juno, die 4te Potenz der Zahl 3,395 nicht mehr mit
3,395, sondern mit nur 3,2095 multiplicirt war. Es
ist dieses die Cubicwurzel von 33,0613, während die
Mittelzahl zwischen 29,25 und 39,13 = 34,19 ist.

*) Von jener Division nämlich.
E e 2
19.

Wir ſahen in der erſten Abtheilung dieſer Abhand-
lung, wie da, wo beyde Progreſſionen, die eine an ih-
rem Gipfel, die andre an ihrem Anfange ſich begeg-
neten, in gewiſſer Hinſicht die Charaktere ſich ver-
miſchten, und die eine etwas von der Natur der andren
annahm. Wie ſich ſchon in der merkwuͤrdigen Aus-
nahme bey Veſta, nach welcher dieſe als das hoͤhere
Glied der Progreſſion, der Sonne wieder naͤher ſteht
als das zunaͤchſt niedere, der nahe Anfang einer 2ten
Reihe ankuͤndigt, wovon anderwaͤrts mehr, ſo wird
noch in den Verhaͤltnißzahlen des erſten Doppelgliedes
der 2ten Reihe, die Natur des angraͤnzenden Endes der
1 ſten Reihe erkannt.

Auf dieſelbe Weiſe haben wir auch ſchon in den
Eccentricitaͤtsverhaͤltniſſen, den Anfang der 2ten Pro-
greſſion noch ganz mit dem Ende der letzten uͤberein-
ſtimmend gefunden; noch zeigte ſich nichts von dem ei-
gentlichen Charakter dieſer Reihe, *) und blos die Zahl
58, welche fuͤr dieſelbe charakteriſtiſch iſt, wie fuͤr die
erſte die Zahl 78, verrieth uns ihr Daſeyn. Am merk-
wuͤrdigſten jedoch iſt in dieſer Hinſicht jener Uebergang
der erſten zur 2ten Progreſſion, der ſich bey Juno und
Veſta findet.

Wir ſahen, daß in den Eccentricitaͤtsverhaͤltniſſen
der Juno, die 4te Potenz der Zahl 3,395 nicht mehr mit
3,395, ſondern mit nur 3,2095 multiplicirt war. Es
iſt dieſes die Cubicwurzel von 33,0613, waͤhrend die
Mittelzahl zwiſchen 29,25 und 39,13 = 34,19 iſt.

*) Von jener Diviſion naͤmlich.
E e 2
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <pb facs="#f0449" n="435"/>
            <div n="4">
              <head>19.</head><lb/>
              <p>Wir &#x017F;ahen in der er&#x017F;ten Abtheilung die&#x017F;er Abhand-<lb/>
lung, wie da, wo beyde Progre&#x017F;&#x017F;ionen, die eine an ih-<lb/>
rem Gipfel, die andre an ihrem Anfange &#x017F;ich begeg-<lb/>
neten, in gewi&#x017F;&#x017F;er Hin&#x017F;icht die Charaktere &#x017F;ich ver-<lb/>
mi&#x017F;chten, und die eine etwas von der Natur der andren<lb/>
annahm. Wie &#x017F;ich &#x017F;chon in der merkwu&#x0364;rdigen Aus-<lb/>
nahme bey Ve&#x017F;ta, nach welcher die&#x017F;e als das ho&#x0364;here<lb/>
Glied der Progre&#x017F;&#x017F;ion, der Sonne wieder na&#x0364;her &#x017F;teht<lb/>
als das zuna&#x0364;ch&#x017F;t niedere, der nahe Anfang einer 2ten<lb/>
Reihe anku&#x0364;ndigt, wovon anderwa&#x0364;rts mehr, &#x017F;o wird<lb/>
noch in den Verha&#x0364;ltnißzahlen des er&#x017F;ten Doppelgliedes<lb/>
der 2ten Reihe, die Natur des angra&#x0364;nzenden Endes der<lb/>
1 &#x017F;ten Reihe erkannt.</p><lb/>
              <p>Auf die&#x017F;elbe Wei&#x017F;e haben wir auch &#x017F;chon in den<lb/>
Eccentricita&#x0364;tsverha&#x0364;ltni&#x017F;&#x017F;en, den Anfang der 2ten Pro-<lb/>
gre&#x017F;&#x017F;ion noch ganz mit dem Ende der letzten u&#x0364;berein-<lb/>
&#x017F;timmend gefunden; noch zeigte &#x017F;ich nichts von dem ei-<lb/>
gentlichen Charakter die&#x017F;er Reihe, <note place="foot" n="*)">Von jener Divi&#x017F;ion na&#x0364;mlich.</note> und blos die Zahl<lb/>
58, welche fu&#x0364;r die&#x017F;elbe charakteri&#x017F;ti&#x017F;ch i&#x017F;t, wie fu&#x0364;r die<lb/>
er&#x017F;te die Zahl 78, verrieth uns ihr Da&#x017F;eyn. Am merk-<lb/>
wu&#x0364;rdig&#x017F;ten jedoch i&#x017F;t in die&#x017F;er Hin&#x017F;icht jener Uebergang<lb/>
der er&#x017F;ten zur 2ten Progre&#x017F;&#x017F;ion, der &#x017F;ich bey Juno und<lb/>
Ve&#x017F;ta findet.</p><lb/>
              <p>Wir &#x017F;ahen, daß in den Eccentricita&#x0364;tsverha&#x0364;ltni&#x017F;&#x017F;en<lb/>
der Juno, die 4te Potenz der Zahl 3,<hi rendition="#sub">395</hi> nicht mehr mit<lb/>
3,<hi rendition="#sub">395</hi>, &#x017F;ondern mit nur 3,<hi rendition="#sub">2095</hi> multiplicirt war. Es<lb/>
i&#x017F;t die&#x017F;es die Cubicwurzel von 33,<hi rendition="#sub">0613</hi>, wa&#x0364;hrend die<lb/>
Mittelzahl zwi&#x017F;chen 29,<hi rendition="#sub">25</hi> und 39,<hi rendition="#sub">13</hi> = 34,<hi rendition="#sub">19</hi> i&#x017F;t.<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">E e 2</fw><lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[435/0449] 19. Wir ſahen in der erſten Abtheilung dieſer Abhand- lung, wie da, wo beyde Progreſſionen, die eine an ih- rem Gipfel, die andre an ihrem Anfange ſich begeg- neten, in gewiſſer Hinſicht die Charaktere ſich ver- miſchten, und die eine etwas von der Natur der andren annahm. Wie ſich ſchon in der merkwuͤrdigen Aus- nahme bey Veſta, nach welcher dieſe als das hoͤhere Glied der Progreſſion, der Sonne wieder naͤher ſteht als das zunaͤchſt niedere, der nahe Anfang einer 2ten Reihe ankuͤndigt, wovon anderwaͤrts mehr, ſo wird noch in den Verhaͤltnißzahlen des erſten Doppelgliedes der 2ten Reihe, die Natur des angraͤnzenden Endes der 1 ſten Reihe erkannt. Auf dieſelbe Weiſe haben wir auch ſchon in den Eccentricitaͤtsverhaͤltniſſen, den Anfang der 2ten Pro- greſſion noch ganz mit dem Ende der letzten uͤberein- ſtimmend gefunden; noch zeigte ſich nichts von dem ei- gentlichen Charakter dieſer Reihe, *) und blos die Zahl 58, welche fuͤr dieſelbe charakteriſtiſch iſt, wie fuͤr die erſte die Zahl 78, verrieth uns ihr Daſeyn. Am merk- wuͤrdigſten jedoch iſt in dieſer Hinſicht jener Uebergang der erſten zur 2ten Progreſſion, der ſich bey Juno und Veſta findet. Wir ſahen, daß in den Eccentricitaͤtsverhaͤltniſſen der Juno, die 4te Potenz der Zahl 3,395 nicht mehr mit 3,395, ſondern mit nur 3,2095 multiplicirt war. Es iſt dieſes die Cubicwurzel von 33,0613, waͤhrend die Mittelzahl zwiſchen 29,25 und 39,13 = 34,19 iſt. *) Von jener Diviſion naͤmlich. E e 2

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/schubert_naturwissenschaft_1808
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/schubert_naturwissenschaft_1808/449
Zitationshilfe: Schubert, Gotthilf Heinrich: Ansichten von der Nachtseite der Naturwissenschaft. Dresden, 1808, S. 435. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/schubert_naturwissenschaft_1808/449>, abgerufen am 21.04.2019.