Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Schwab, Gustav: Die schönsten Sagen des klassischen Alterthums. Bd. 1. Stuttgart, 1838.

Bild:
<< vorherige Seite
Salmoneus.

Salmoneus, der Herrscher in Elis, war ein reicher,
ungerechter und in seinem Herzen übermüthiger Fürst.
Er hatte eine herrliche Stadt, Salmonea genannt, ge¬
gründet, und ging in seinem Stolze so weit, daß er von
seinen Unterthanen göttliche Ehren und Opfer forderte
und für Jupiter gehalten seyn wollte. Als Jupiter durch¬
zog er auch sein Land und die griechischen Völkerschaften
auf einem Wagen, der dem Wagen des Donnerers gleichen
sollte. Er ahmte dabei Jupiters Blitz durch emporge¬
worfene Fackeln, seinen Donner durch den Hufschlag wil¬
der Rosse nach, die er über eherne Brücken trieb. Men¬
schen ließ er niedermachen und gab vor, der Blitz habe
sie getödtet. Jupiter sah vom Olymp herab das thörichte
Beginnen. Aus dichten Wolken griff er einen ächten
Blitz heraus und schleuderte ihn wirbelnd auf den im
wahnsinnigen Uebermuthe dahinfahrenden Sterblichen her¬
unter. Der Donnerstrahl zerschmetterte den König und
vertilgte die von ihm erbaute Stadt sammt allen ihren
Bewohnern.


Salmoneus.

Salmoneus, der Herrſcher in Elis, war ein reicher,
ungerechter und in ſeinem Herzen übermüthiger Fürſt.
Er hatte eine herrliche Stadt, Salmonea genannt, ge¬
gründet, und ging in ſeinem Stolze ſo weit, daß er von
ſeinen Unterthanen göttliche Ehren und Opfer forderte
und für Jupiter gehalten ſeyn wollte. Als Jupiter durch¬
zog er auch ſein Land und die griechiſchen Völkerſchaften
auf einem Wagen, der dem Wagen des Donnerers gleichen
ſollte. Er ahmte dabei Jupiters Blitz durch emporge¬
worfene Fackeln, ſeinen Donner durch den Hufſchlag wil¬
der Roſſe nach, die er über eherne Brücken trieb. Men¬
ſchen ließ er niedermachen und gab vor, der Blitz habe
ſie getödtet. Jupiter ſah vom Olymp herab das thörichte
Beginnen. Aus dichten Wolken griff er einen ächten
Blitz heraus und ſchleuderte ihn wirbelnd auf den im
wahnſinnigen Uebermuthe dahinfahrenden Sterblichen her¬
unter. Der Donnerſtrahl zerſchmetterte den König und
vertilgte die von ihm erbaute Stadt ſammt allen ihren
Bewohnern.


<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0224" n="198"/>
        </div>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b #g">Salmoneus.</hi><lb/>
          </head>
          <p>Salmoneus, der Herr&#x017F;cher in Elis, war ein reicher,<lb/>
ungerechter und in &#x017F;einem Herzen übermüthiger Für&#x017F;t.<lb/>
Er hatte eine herrliche Stadt, Salmonea genannt, ge¬<lb/>
gründet, und ging in &#x017F;einem Stolze &#x017F;o weit, daß er von<lb/>
&#x017F;einen Unterthanen göttliche Ehren und Opfer forderte<lb/>
und für Jupiter gehalten &#x017F;eyn wollte. Als Jupiter durch¬<lb/>
zog er auch &#x017F;ein Land und die griechi&#x017F;chen Völker&#x017F;chaften<lb/>
auf einem Wagen, der dem Wagen des Donnerers gleichen<lb/>
&#x017F;ollte. Er ahmte dabei Jupiters Blitz durch emporge¬<lb/>
worfene Fackeln, &#x017F;einen Donner durch den Huf&#x017F;chlag wil¬<lb/>
der Ro&#x017F;&#x017F;e nach, die er über eherne Brücken trieb. Men¬<lb/>
&#x017F;chen ließ er niedermachen und gab vor, der Blitz habe<lb/>
&#x017F;ie getödtet. Jupiter &#x017F;ah vom Olymp herab das thörichte<lb/>
Beginnen. Aus dichten Wolken griff er einen ächten<lb/>
Blitz heraus und &#x017F;chleuderte ihn wirbelnd auf den im<lb/>
wahn&#x017F;innigen Uebermuthe dahinfahrenden Sterblichen her¬<lb/>
unter. Der Donner&#x017F;trahl zer&#x017F;chmetterte den König und<lb/>
vertilgte die von ihm erbaute Stadt &#x017F;ammt allen ihren<lb/>
Bewohnern.</p><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[198/0224] Salmoneus. Salmoneus, der Herrſcher in Elis, war ein reicher, ungerechter und in ſeinem Herzen übermüthiger Fürſt. Er hatte eine herrliche Stadt, Salmonea genannt, ge¬ gründet, und ging in ſeinem Stolze ſo weit, daß er von ſeinen Unterthanen göttliche Ehren und Opfer forderte und für Jupiter gehalten ſeyn wollte. Als Jupiter durch¬ zog er auch ſein Land und die griechiſchen Völkerſchaften auf einem Wagen, der dem Wagen des Donnerers gleichen ſollte. Er ahmte dabei Jupiters Blitz durch emporge¬ worfene Fackeln, ſeinen Donner durch den Hufſchlag wil¬ der Roſſe nach, die er über eherne Brücken trieb. Men¬ ſchen ließ er niedermachen und gab vor, der Blitz habe ſie getödtet. Jupiter ſah vom Olymp herab das thörichte Beginnen. Aus dichten Wolken griff er einen ächten Blitz heraus und ſchleuderte ihn wirbelnd auf den im wahnſinnigen Uebermuthe dahinfahrenden Sterblichen her¬ unter. Der Donnerſtrahl zerſchmetterte den König und vertilgte die von ihm erbaute Stadt ſammt allen ihren Bewohnern.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/schwab_sagen01_1838
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/schwab_sagen01_1838/224
Zitationshilfe: Schwab, Gustav: Die schönsten Sagen des klassischen Alterthums. Bd. 1. Stuttgart, 1838. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/schwab_sagen01_1838/224>, S. 198, abgerufen am 22.09.2017.