Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Schwenckfeld, Caspar: Hirschbergischen Warmen Bades/ in Schlesien vnter dem Riesen Gebürge gelegen/ Kurtze vnd einfältige Beschreibung. Görlitz, 1607.

Bild:
<< vorherige Seite
wie den Zufällen im
Ein Krafft Wässerlin vor
Ohnmacht.
. Aq. flor. Lilij Conval.
Rosarum an. ij.
virtutis j.
Vini Malvatici, Aceti Rubi Idaei
an. ß ij.
Spec. Cordial. temperat.
Letitiae Gal. an. E j. s.
Misc. f. Hertzwässerlin zum
aufflegen.

Jnnerlich zugebrauchen. Erqui-
cken das matte Hertze/ ein wenig in eim Löf-
fel eingeflösset oder getruncken.

Gülden Carfunck elwasser/ Zitwer-
wasser.
Tugendwasser/ Zimetwasser/ Caphau-
nenwasser.
Neglinwasser/ Citronwasser.
Citronsafft/ Graßnegelinsafft/ Blaw
Violensafft.
Rosen Zucker Sauerampff Zucker ein-
gemacht Citronblüt.
Kermesin Latwerge einer Erbes gros in
eim Graßnegelin/ oder Berberis
Safft genommen.
Perlen Küchlin mit Zimet oder Neglin
Oehle.
Corallen-
wie den Zufaͤllen im
Ein Krafft Waͤſſerlin vor
Ohnmacht.
℞. Aq. flor. Lilij Conval.
Roſarum an. ℥ ij.
virtutis ℥ j.
Vini Malvatici, Aceti Rubi Idæi
an. Ʒ ij.
Spec. Cordial. temperat.
Letitiæ Gal. an. Э j. s.
Miſc. f. Hertzwaͤſſerlin zum
aufflegen.

Jnnerlich zugebrauchen. Erqui-
cken das matte Hertze/ ein wenig in eim Loͤf-
fel eingefloͤſſet oder getruncken.

Guͤlden Carfunck elwaſſer/ Zitwer-
waſſer.
Tugendwaſſer/ Zimetwaſſer/ Caphau-
nenwaſſer.
Neglinwaſſer/ Citronwaſſer.
Citronſafft/ Graßnegelinſafft/ Blaw
Violenſafft.
Roſen Zucker Sauerampff Zucker ein-
gemacht Citronbluͤt.
Kermeſin Latwerge einer Erbes gros in
eim Graßnegelin/ oder Berberis
Safft genommen.
Perlen Kuͤchlin mit Zimet oder Neglin
Oehle.
Corallen-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0130" n="112"/>
          <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">wie den Zufa&#x0364;llen im</hi> </fw><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#fr">Ein Krafft Wa&#x0364;&#x017F;&#x017F;erlin vor<lb/>
Ohnmacht.</hi> </head><lb/>
            <list>
              <item> <hi rendition="#aq">&#x211E;. Aq. flor. Lilij Conval.</hi> </item><lb/>
              <item> <hi rendition="#aq">Ro&#x017F;arum an. &#x2125; ij.</hi> </item><lb/>
              <item> <hi rendition="#aq">virtutis &#x2125; j.</hi> </item><lb/>
              <item> <hi rendition="#aq">Vini Malvatici, Aceti Rubi Idæi</hi> </item><lb/>
              <item> <hi rendition="#aq">an. &#x01B7; ij.</hi> </item><lb/>
              <item> <hi rendition="#aq">Spec. Cordial. temperat.</hi> </item><lb/>
              <item> <hi rendition="#aq">Letitiæ Gal. an. &#x042D; j. s.</hi> </item><lb/>
              <item><hi rendition="#aq">Mi&#x017F;c. f.</hi> Hertzwa&#x0364;&#x017F;&#x017F;erlin zum<lb/>
aufflegen.</item>
            </list><lb/>
            <p><hi rendition="#fr">Jnnerlich zugebrauchen. Erqui-</hi><lb/>
cken das matte Hertze/ ein wenig in eim Lo&#x0364;f-<lb/>
fel eingeflo&#x0364;&#x017F;&#x017F;et oder getruncken.</p><lb/>
            <list>
              <item>Gu&#x0364;lden Carfunck elwa&#x017F;&#x017F;er/ Zitwer-<lb/>
wa&#x017F;&#x017F;er.</item><lb/>
              <item>Tugendwa&#x017F;&#x017F;er/ Zimetwa&#x017F;&#x017F;er/ Caphau-<lb/>
nenwa&#x017F;&#x017F;er.</item><lb/>
              <item>Neglinwa&#x017F;&#x017F;er/ Citronwa&#x017F;&#x017F;er.</item><lb/>
              <item>Citron&#x017F;afft/ Graßnegelin&#x017F;afft/ Blaw<lb/>
Violen&#x017F;afft.</item><lb/>
              <item>Ro&#x017F;en Zucker Sauerampff Zucker ein-<lb/>
gemacht Citronblu&#x0364;t.</item><lb/>
              <item>Kerme&#x017F;in Latwerge einer Erbes gros in<lb/>
eim Graßnegelin/ oder Berberis<lb/>
Safft genommen.</item><lb/>
              <item>Perlen Ku&#x0364;chlin mit Zimet oder Neglin<lb/>
Oehle.</item>
            </list><lb/>
            <fw place="bottom" type="catch">Corallen-</fw><lb/>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[112/0130] wie den Zufaͤllen im Ein Krafft Waͤſſerlin vor Ohnmacht. ℞. Aq. flor. Lilij Conval. Roſarum an. ℥ ij. virtutis ℥ j. Vini Malvatici, Aceti Rubi Idæi an. Ʒ ij. Spec. Cordial. temperat. Letitiæ Gal. an. Э j. s. Miſc. f. Hertzwaͤſſerlin zum aufflegen. Jnnerlich zugebrauchen. Erqui- cken das matte Hertze/ ein wenig in eim Loͤf- fel eingefloͤſſet oder getruncken. Guͤlden Carfunck elwaſſer/ Zitwer- waſſer. Tugendwaſſer/ Zimetwaſſer/ Caphau- nenwaſſer. Neglinwaſſer/ Citronwaſſer. Citronſafft/ Graßnegelinſafft/ Blaw Violenſafft. Roſen Zucker Sauerampff Zucker ein- gemacht Citronbluͤt. Kermeſin Latwerge einer Erbes gros in eim Graßnegelin/ oder Berberis Safft genommen. Perlen Kuͤchlin mit Zimet oder Neglin Oehle. Corallen-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/schwenckfeld_hirschberischen_1619
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/schwenckfeld_hirschberischen_1619/130
Zitationshilfe: Schwenckfeld, Caspar: Hirschbergischen Warmen Bades/ in Schlesien vnter dem Riesen Gebürge gelegen/ Kurtze vnd einfältige Beschreibung. Görlitz, 1607, S. 112. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/schwenckfeld_hirschberischen_1619/130>, abgerufen am 19.01.2020.