Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Schwenckfeld, Caspar: Hirschbergischen Warmen Bades/ in Schlesien vnter dem Riesen Gebürge gelegen/ Kurtze vnd einfältige Beschreibung. Görlitz, 1607.

Bild:
<< vorherige Seite
Bade zu begegnen.

Süsse Mandel/ oder new gut Baumöle
in Suppen gebrauchet/ lindert die Weheta-
gen vnd helt den Leib offen.

Conserva Absinthij Romani, Menthae.
Eingemachte Pomerantzschalen.

El. e baccis Lauri, Theriaca Andromach.
Mithridaticum.

Küchlin von Kümmel/ Galgan/
Zitwer/ Kalmes.

Ein Säcklin von Haber/ Hirsen/
oder Jachandelbeeren/ oder von Wermuth/
Metter/ Hermel/ Dille/ Krausemüntze/ Lor-
bern/ Kümmel/ etc. in Wein gekocht/ ausge-
drucket/ vnd warm auffgeleget auff den Leib.
Darnach geschmieret mit Dillen/ Hermel/
Rauten/ Lorberöhle.

Emplastra e baccis Lauri, e Meliloto.

Verhaltene Monatzeit.

Welchen Frauen oder Jungfrauen die
gewöhnliche Monatzeit sich verhalten ohne
andere beysorge/ aus verstopffung von kal-
ter/ dicker phlegmatischer Feuchtigkeit/ vnd
allerley Beschwerunge des Leibes/ drucken/
Auffblähungen/ verhaltunge des Athems/
Häuptwehe/ vnd dergleichen mehr vervr-
sachet/ die mögen dieses Bad gebrauchen/
allein das der Leib zuvor wol gereiniget
werde.

Distil-
Bade zu begegnen.

Suͤſſe Mandel/ oder new gut Baumoͤle
in Suppen gebrauchet/ lindert die Weheta-
gen vnd helt den Leib offen.

Conſerva Abſinthij Romani, Menthæ.
Eingemachte Pomerantzſchalen.

El. è baccis Lauri, Theriaca Andromach.
Mithridaticum.

Kuͤchlin von Kuͤmmel/ Galgan/
Zitwer/ Kalmes.

Ein Saͤcklin von Haber/ Hirſen/
oder Jachandelbeeren/ oder von Wermuth/
Metter/ Hermel/ Dille/ Krauſemuͤntze/ Lor-
bern/ Kuͤmmel/ ꝛc. in Wein gekocht/ ausge-
drucket/ vnd warm auffgeleget auff den Leib.
Darnach geſchmieret mit Dillen/ Hermel/
Rauten/ Lorberoͤhle.

Emplaſtra è baccis Lauri, è Meliloto.

Verhaltene Monatzeit.

Welchen Frauen oder Jungfrauen die
gewoͤhnliche Monatzeit ſich verhalten ohne
andere beyſorge/ aus verſtopffung von kal-
ter/ dicker phlegmatiſcher Feuchtigkeit/ vnd
allerley Beſchwerunge des Leibes/ drucken/
Auffblaͤhungen/ verhaltunge des Athems/
Haͤuptwehe/ vnd dergleichen mehr vervr-
ſachet/ die moͤgen dieſes Bad gebrauchen/
allein das der Leib zuvor wol gereiniget
werde.

Diſtil-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <pb facs="#f0143" n="125"/>
            <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Bade zu begegnen.</hi> </fw><lb/>
            <p>Su&#x0364;&#x017F;&#x017F;e Mandel/ oder new gut Baumo&#x0364;le<lb/>
in Suppen gebrauchet/ lindert die Weheta-<lb/>
gen vnd helt den Leib offen.</p><lb/>
            <p><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Con&#x017F;erva</hi> Ab&#x017F;inthij Romani, Menthæ.</hi><lb/>
Eingemachte Pomerantz&#x017F;chalen.</p><lb/>
            <p> <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">El.</hi> è baccis Lauri, Theriaca Andromach.<lb/>
Mithridaticum.</hi> </p><lb/>
            <p><hi rendition="#fr">Ku&#x0364;chlin von Ku&#x0364;mmel/ Galgan/</hi><lb/>
Zitwer/ Kalmes.</p><lb/>
            <p><hi rendition="#fr">Ein Sa&#x0364;cklin von Haber/ Hir&#x017F;en/</hi><lb/>
oder Jachandelbeeren/ oder von Wermuth/<lb/>
Metter/ Hermel/ Dille/ Krau&#x017F;emu&#x0364;ntze/ Lor-<lb/>
bern/ Ku&#x0364;mmel/ &#xA75B;c. in Wein gekocht/ ausge-<lb/>
drucket/ vnd warm auffgeleget auff den Leib.<lb/>
Darnach ge&#x017F;chmieret mit Dillen/ Hermel/<lb/>
Rauten/ Lorbero&#x0364;hle.</p><lb/>
            <p> <hi rendition="#aq">Empla&#x017F;tra è baccis Lauri, è Meliloto.</hi> </p>
          </div>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Verhaltene Monatzeit.</hi> </head><lb/>
          <p>Welchen Frauen oder Jungfrauen die<lb/>
gewo&#x0364;hnliche Monatzeit &#x017F;ich verhalten ohne<lb/>
andere bey&#x017F;orge/ aus ver&#x017F;topffung von kal-<lb/>
ter/ dicker phlegmati&#x017F;cher Feuchtigkeit/ vnd<lb/>
allerley Be&#x017F;chwerunge des Leibes/ drucken/<lb/>
Auffbla&#x0364;hungen/ verhaltunge des Athems/<lb/>
Ha&#x0364;uptwehe/ vnd dergleichen mehr vervr-<lb/>
&#x017F;achet/ die mo&#x0364;gen die&#x017F;es Bad gebrauchen/<lb/>
allein das der Leib zuvor wol gereiniget<lb/>
werde.</p><lb/>
          <fw place="bottom" type="catch">Di&#x017F;til-</fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[125/0143] Bade zu begegnen. Suͤſſe Mandel/ oder new gut Baumoͤle in Suppen gebrauchet/ lindert die Weheta- gen vnd helt den Leib offen. Conſerva Abſinthij Romani, Menthæ. Eingemachte Pomerantzſchalen. El. è baccis Lauri, Theriaca Andromach. Mithridaticum. Kuͤchlin von Kuͤmmel/ Galgan/ Zitwer/ Kalmes. Ein Saͤcklin von Haber/ Hirſen/ oder Jachandelbeeren/ oder von Wermuth/ Metter/ Hermel/ Dille/ Krauſemuͤntze/ Lor- bern/ Kuͤmmel/ ꝛc. in Wein gekocht/ ausge- drucket/ vnd warm auffgeleget auff den Leib. Darnach geſchmieret mit Dillen/ Hermel/ Rauten/ Lorberoͤhle. Emplaſtra è baccis Lauri, è Meliloto. Verhaltene Monatzeit. Welchen Frauen oder Jungfrauen die gewoͤhnliche Monatzeit ſich verhalten ohne andere beyſorge/ aus verſtopffung von kal- ter/ dicker phlegmatiſcher Feuchtigkeit/ vnd allerley Beſchwerunge des Leibes/ drucken/ Auffblaͤhungen/ verhaltunge des Athems/ Haͤuptwehe/ vnd dergleichen mehr vervr- ſachet/ die moͤgen dieſes Bad gebrauchen/ allein das der Leib zuvor wol gereiniget werde. Diſtil-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/schwenckfeld_hirschberischen_1619
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/schwenckfeld_hirschberischen_1619/143
Zitationshilfe: Schwenckfeld, Caspar: Hirschbergischen Warmen Bades/ in Schlesien vnter dem Riesen Gebürge gelegen/ Kurtze vnd einfältige Beschreibung. Görlitz, 1607, S. 125. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/schwenckfeld_hirschberischen_1619/143>, abgerufen am 20.10.2019.