Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Schwenckfeld, Caspar: Hirschbergischen Warmen Bades/ in Schlesien vnter dem Riesen Gebürge gelegen/ Kurtze vnd einfältige Beschreibung. Görlitz, 1607.

Bild:
<< vorherige Seite

Kräuter vmb den
Hepatica fontana. Wächst an Mosechten
vnd feuchten stellen. Kühlet die erhitzte Leber.

Brunnenkresse/

Nasturtium palu-
stre, Sisymbrium palustre.
Machet Lust zum
Essen/ treibet den Lendenstein/ födert den
Harn/ vnd erfrischet die Leber

Buchampffer/ Puschsaueram-
pffer/

Trifolium acetosum. Jn finstern
Wälden vmb die Büchen nicht seltzam. Gie-
bet einen lieblichen Safft/ mit Zucker abege-
sotten/ vorn Durst in Hitzigen Fiebern/ sehr
zuträglich. Kület die hitzige Leber/ stärck et
das Hertze/ vnd erlustiget den Magen.

Buchbaum/ Buche/

Fagus. Aus
dem Buch Ecker wird ein Oehle gepresset/
welches Arme Leute zur Speise an statt der
Butter brauchen. Dem Häupte aber
schädlich.

Corallen Mooß/

Corallina mon-
tana.
Vber den Schneegruben auff den ho-
hen Klippen wächst zweyerley Mooß/ den
Corallen Gewächsen nicht vngleich/ Der ei-
ne ist gelblecht vnd Stein harte/ der ander
röthlecht/ vnd etwas weicher.

Corallen Wurtz/ Dreyockerwurtz/

Rhizo Corallum, Dentaria baccifera. Die
Wurtz ist weiß vnd glat/ als eine weisse Co-
ralle. Wächst in schattechten Wälden der

hohen

Kraͤuter vmb den
Hepatica fontana. Waͤchſt an Moſechten
vnd feuchten ſtellen. Kuͤhlet die erhitzte Leber.

Brunnenkreſſe/

Naſturtium palu-
ſtre, Siſymbrium paluſtre.
Machet Luſt zum
Eſſen/ treibet den Lendenſtein/ foͤdert den
Harn/ vnd erfriſchet die Leber

Buchampffer/ Puſchſaueram-
pffer/

Trifolium acetoſum. Jn finſtern
Waͤlden vmb die Buͤchen nicht ſeltzam. Gie-
bet einen lieblichen Safft/ mit Zucker abege-
ſotten/ vorn Durſt in Hitzigen Fiebern/ ſehr
zutraͤglich. Kuͤlet die hitzige Leber/ ſtaͤrck et
das Hertze/ vnd erluſtiget den Magen.

Buchbaum/ Buche/

Fagus. Aus
dem Buch Ecker wird ein Oehle gepreſſet/
welches Arme Leute zur Speiſe an ſtatt der
Butter brauchen. Dem Haͤupte aber
ſchaͤdlich.

Corallen Mooß/

Corallina mon-
tana.
Vber den Schneegruben auff den ho-
hen Klippen waͤchſt zweyerley Mooß/ den
Corallen Gewaͤchſen nicht vngleich/ Der ei-
ne iſt gelblecht vnd Stein harte/ der ander
roͤthlecht/ vnd etwas weicher.

Corallen Wurtz/ Dreyockerwurtz/

Rhizo Corallum, Dentaria baccifera. Die
Wurtz iſt weiß vnd glat/ als eine weiſſe Co-
ralle. Waͤchſt in ſchattechten Waͤlden der

hohen
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0210" n="192"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Kra&#x0364;uter vmb den</hi></fw><lb/><hi rendition="#aq">Hepatica fontana.</hi> Wa&#x0364;ch&#x017F;t an Mo&#x017F;echten<lb/>
vnd feuchten &#x017F;tellen. Ku&#x0364;hlet die erhitzte Leber.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#fr">Brunnenkre&#x017F;&#x017F;e/</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#aq">Na&#x017F;turtium palu-<lb/>
&#x017F;tre, Si&#x017F;ymbrium palu&#x017F;tre.</hi> Machet Lu&#x017F;t zum<lb/>
E&#x017F;&#x017F;en/ treibet den Lenden&#x017F;tein/ fo&#x0364;dert den<lb/>
Harn/ vnd erfri&#x017F;chet die Leber</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#fr">Buchampffer/ Pu&#x017F;ch&#x017F;aueram-<lb/>
pffer/</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#aq">Trifolium aceto&#x017F;um.</hi> Jn fin&#x017F;tern<lb/>
Wa&#x0364;lden vmb die Bu&#x0364;chen nicht &#x017F;eltzam. Gie-<lb/>
bet einen lieblichen Safft/ mit Zucker abege-<lb/>
&#x017F;otten/ vorn Dur&#x017F;t in Hitzigen Fiebern/ &#x017F;ehr<lb/>
zutra&#x0364;glich. Ku&#x0364;let die hitzige Leber/ &#x017F;ta&#x0364;rck et<lb/>
das Hertze/ vnd erlu&#x017F;tiget den Magen.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#fr">Buchbaum/ Buche/</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#aq">Fagus.</hi><hi rendition="#fr">Aus</hi><lb/>
dem Buch Ecker wird ein Oehle gepre&#x017F;&#x017F;et/<lb/>
welches Arme Leute zur Spei&#x017F;e an &#x017F;tatt der<lb/>
Butter brauchen. Dem Ha&#x0364;upte aber<lb/>
&#x017F;cha&#x0364;dlich.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#fr">Corallen Mooß/</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#aq">Corallina mon-<lb/>
tana.</hi> Vber den Schneegruben auff den ho-<lb/>
hen Klippen wa&#x0364;ch&#x017F;t zweyerley Mooß/ den<lb/>
Corallen Gewa&#x0364;ch&#x017F;en nicht vngleich/ Der ei-<lb/>
ne i&#x017F;t gelblecht vnd Stein harte/ der ander<lb/>
ro&#x0364;thlecht/ vnd etwas weicher.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#fr">Corallen Wurtz/ Dreyockerwurtz/</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#aq">Rhizo Corallum, Dentaria baccifera.</hi> Die<lb/>
Wurtz i&#x017F;t weiß vnd glat/ als eine wei&#x017F;&#x017F;e Co-<lb/>
ralle. Wa&#x0364;ch&#x017F;t in &#x017F;chattechten Wa&#x0364;lden der<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">hohen</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[192/0210] Kraͤuter vmb den Hepatica fontana. Waͤchſt an Moſechten vnd feuchten ſtellen. Kuͤhlet die erhitzte Leber. Brunnenkreſſe/ Naſturtium palu- ſtre, Siſymbrium paluſtre. Machet Luſt zum Eſſen/ treibet den Lendenſtein/ foͤdert den Harn/ vnd erfriſchet die Leber Buchampffer/ Puſchſaueram- pffer/ Trifolium acetoſum. Jn finſtern Waͤlden vmb die Buͤchen nicht ſeltzam. Gie- bet einen lieblichen Safft/ mit Zucker abege- ſotten/ vorn Durſt in Hitzigen Fiebern/ ſehr zutraͤglich. Kuͤlet die hitzige Leber/ ſtaͤrck et das Hertze/ vnd erluſtiget den Magen. Buchbaum/ Buche/ Fagus. Aus dem Buch Ecker wird ein Oehle gepreſſet/ welches Arme Leute zur Speiſe an ſtatt der Butter brauchen. Dem Haͤupte aber ſchaͤdlich. Corallen Mooß/ Corallina mon- tana. Vber den Schneegruben auff den ho- hen Klippen waͤchſt zweyerley Mooß/ den Corallen Gewaͤchſen nicht vngleich/ Der ei- ne iſt gelblecht vnd Stein harte/ der ander roͤthlecht/ vnd etwas weicher. Corallen Wurtz/ Dreyockerwurtz/ Rhizo Corallum, Dentaria baccifera. Die Wurtz iſt weiß vnd glat/ als eine weiſſe Co- ralle. Waͤchſt in ſchattechten Waͤlden der hohen

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/schwenckfeld_hirschberischen_1619
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/schwenckfeld_hirschberischen_1619/210
Zitationshilfe: Schwenckfeld, Caspar: Hirschbergischen Warmen Bades/ in Schlesien vnter dem Riesen Gebürge gelegen/ Kurtze vnd einfältige Beschreibung. Görlitz, 1607, S. 192. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/schwenckfeld_hirschberischen_1619/210>, abgerufen am 21.08.2019.