Am Dienstag, dem 19. November 2019, finden von 9 bis 14 Uhr Wartungsarbeiten an unseren Servern statt. Bitte beachten Sie, dass die DTA-Seiten in dieser Zeit nicht erreichbar sein werden.
Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Schwenckfeld, Caspar: Hirschbergischen Warmen Bades/ in Schlesien vnter dem Riesen Gebürge gelegen/ Kurtze vnd einfältige Beschreibung. Görlitz, 1607.

Bild:
<< vorherige Seite
Kräuter vmb den
Floh Kraut/ Niese Kraut.

Conyza
minima.
Machet Niesen/ daran gerochen.

Frauenhaar/

Adianthun nigrum,
Capillus Veneris major nigricans.

Krauspen Frauenhaar/

Adian-
thum alpinum crispum.
Jm Mümel vnd
Rauschengrunde.

Frauenkrieg/

Echium caeruleum.
Dar von getruncken/ dienet vor der Nater
Biß/ vnd auch auswendig darauff geleget.

Frosch Kraut/ Wasser Wegericht/

Plantago aquatica.

Fuchßwurtz/ Eisenhütlin/

Vulpi-
cida.
Auff dem Gebürge ein gemeines vnd
Gifftiges Kraut/ auch dem vnvernünfftigen
Viehe bekandt. Tödtet Menschen vnd Vie-
he/ Lesset sich mit seinem Blawen Helmen
vnter andern Kräutern im Julio vnd Au-
gusto sehen. Erliche brauchen die Wurtzel
vorn Wurm.

1. Fünfffinger Kraut/

Quin-
quefolium, Offic.
Blühet gelbe in feuch-
ten Gräben.

2. Klein kriechend Fünfffinger-
Kraut/

Quin quefolium vernum minus
luteum
Auff dürren Hügeln.

3. Fünff-blat mit weissen Blet-

tern. Quinquefolium argentatum, Vmb
die Wege allenthalben gemein.

Kraͤuter vmb den
Floh Kraut/ Nieſe Kraut.

Conyza
minima.
Machet Nieſen/ daran gerochen.

Frauenhaar/

Adianthũ nigrum,
Capillus Veneris major nigricans.

Krauſpen Frauenhaar/

Adian-
thum alpinum criſpum.
Jm Muͤmel vnd
Rauſchengrunde.

Frauenkrieg/

Echium cæruleum.
Dar von getruncken/ dienet vor der Nater
Biß/ vnd auch auswendig darauff geleget.

Froſch Kraut/ Waſſer Wegericht/

Plantago aquatica.

Fuchßwurtz/ Eiſenhuͤtlin/

Vulpi-
cida.
Auff dem Gebuͤrge ein gemeines vnd
Gifftiges Kraut/ auch dem vnvernuͤnfftigen
Viehe bekandt. Toͤdtet Menſchen vnd Vie-
he/ Leſſet ſich mit ſeinem Blawen Helmen
vnter andern Kraͤutern im Julio vnd Au-
guſto ſehen. Erliche brauchen die Wurtzel
vorn Wurm.

1. Fuͤnfffinger Kraut/

Quin-
quefolium, Offic.
Bluͤhet gelbe in feuch-
ten Graͤben.

2. Klein kriechend Fuͤnfffinger-
Kraut/

Quin quefolium vernum minus
luteum
Auff duͤrren Huͤgeln.

3. Fuͤnff-blat mit weiſſen Blet-

tern. Quinquefolium argentatum, Vmb
die Wege allenthalben gemein.

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0218" n="200"/>
          <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Kra&#x0364;uter vmb den</hi> </fw><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#fr">Floh Kraut/ Nie&#x017F;e Kraut.</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#aq">Conyza<lb/>
minima.</hi> Machet Nie&#x017F;en/ daran gerochen.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#fr">Frauenhaar/</hi> </head><lb/>
            <p> <hi rendition="#aq">Adianthu&#x0303; nigrum,<lb/>
Capillus Veneris major nigricans.</hi> </p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#fr">Krau&#x017F;pen Frauenhaar/</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#aq">Adian-<lb/>
thum alpinum cri&#x017F;pum.</hi> Jm Mu&#x0364;mel vnd<lb/>
Rau&#x017F;chengrunde.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#fr">Frauenkrieg/</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#aq">Echium cæruleum.</hi><lb/>
Dar von getruncken/ dienet vor der Nater<lb/>
Biß/ vnd auch auswendig darauff geleget.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#fr">Fro&#x017F;ch Kraut/ Wa&#x017F;&#x017F;er Wegericht/</hi> </head><lb/>
            <p> <hi rendition="#aq">Plantago aquatica.</hi> </p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#fr">Fuchßwurtz/ Ei&#x017F;enhu&#x0364;tlin/</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#aq">Vulpi-<lb/>
cida.</hi> Auff dem Gebu&#x0364;rge ein gemeines vnd<lb/>
Gifftiges Kraut/ auch dem vnvernu&#x0364;nfftigen<lb/>
Viehe bekandt. To&#x0364;dtet Men&#x017F;chen vnd Vie-<lb/>
he/ Le&#x017F;&#x017F;et &#x017F;ich mit &#x017F;einem Blawen Helmen<lb/>
vnter andern Kra&#x0364;utern im Julio vnd Au-<lb/>
gu&#x017F;to &#x017F;ehen. Erliche brauchen die Wurtzel<lb/>
vorn Wurm.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#fr">1. Fu&#x0364;nfffinger Kraut/</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#aq">Quin-<lb/>
quefolium, <hi rendition="#i">Offic.</hi></hi> Blu&#x0364;het gelbe in feuch-<lb/>
ten Gra&#x0364;ben.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#fr">2. Klein kriechend Fu&#x0364;nfffinger-<lb/>
Kraut/</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#aq">Quin quefolium vernum minus<lb/>
luteum</hi> Auff du&#x0364;rren Hu&#x0364;geln.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#fr">3. Fu&#x0364;nff-blat mit wei&#x017F;&#x017F;en Blet-</hi> </head><lb/>
            <p>tern. <hi rendition="#aq">Quinquefolium argentatum,</hi> Vmb<lb/>
die Wege allenthalben gemein.</p>
          </div><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[200/0218] Kraͤuter vmb den Floh Kraut/ Nieſe Kraut. Conyza minima. Machet Nieſen/ daran gerochen. Frauenhaar/ Adianthũ nigrum, Capillus Veneris major nigricans. Krauſpen Frauenhaar/ Adian- thum alpinum criſpum. Jm Muͤmel vnd Rauſchengrunde. Frauenkrieg/ Echium cæruleum. Dar von getruncken/ dienet vor der Nater Biß/ vnd auch auswendig darauff geleget. Froſch Kraut/ Waſſer Wegericht/ Plantago aquatica. Fuchßwurtz/ Eiſenhuͤtlin/ Vulpi- cida. Auff dem Gebuͤrge ein gemeines vnd Gifftiges Kraut/ auch dem vnvernuͤnfftigen Viehe bekandt. Toͤdtet Menſchen vnd Vie- he/ Leſſet ſich mit ſeinem Blawen Helmen vnter andern Kraͤutern im Julio vnd Au- guſto ſehen. Erliche brauchen die Wurtzel vorn Wurm. 1. Fuͤnfffinger Kraut/ Quin- quefolium, Offic. Bluͤhet gelbe in feuch- ten Graͤben. 2. Klein kriechend Fuͤnfffinger- Kraut/ Quin quefolium vernum minus luteum Auff duͤrren Huͤgeln. 3. Fuͤnff-blat mit weiſſen Blet- tern. Quinquefolium argentatum, Vmb die Wege allenthalben gemein.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/schwenckfeld_hirschberischen_1619
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/schwenckfeld_hirschberischen_1619/218
Zitationshilfe: Schwenckfeld, Caspar: Hirschbergischen Warmen Bades/ in Schlesien vnter dem Riesen Gebürge gelegen/ Kurtze vnd einfältige Beschreibung. Görlitz, 1607, S. 200. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/schwenckfeld_hirschberischen_1619/218>, abgerufen am 17.11.2019.