Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Seckendorff, Veit Ludwig von: Teutscher Fürsten Stat. Frankfurt (Main), 1656.

Bild:
<< vorherige Seite
Außführlicher Entwurff
XI.
Bestallung eines Ambtmans/ oder wer sol-
che Verrichtung vnter andern Titul oder Nahmen hat.
Praemißis generalibus.
I.

VNser Ambtman soll ins gemein seine gantze Verrichtung dahin mei-
nen vnnd anwenden/ daß in vnserm ihme anbefohlenen Ambt N. N.
vnsere Lands Fürstl. hoheit vnnd deren anhängige Regalien, ohnver-
ruckt vnd unbeeintrachtigt erhalten/ die gerechtigkeit vnd gute Policey/
deren Rechten vnnd Ordnungen gemäß gehandhabt/ auch an vnsern sonder-
baren Gerechtsamen vnnd Cammerein kunfften kein eintrag wiederfahre/ wie
nichts weniger auch/ die ins Ambt nach ihm verordnete Diener in gebührlichen
fleiß vnnd abwartung ihres Diensts mittelst seiner auff sicht angehalten werden
können.

2. Damit er nun in diesem seinem Dienst desto gründlicher verfahren mö-
ge/ Soll er sich wohl ersehen vnd bekandt machen/ in den Land Carten/ abrissen/
Beschreibungen/ Erb vnd Saalbüchern/ Rechnungen/ Haupt Vhrkunden/
vnd darüber verfertigten Copialbücher/ Bestallungen der Ambts Diener/ vnd
darauß eigentlich vnd gründlich/ mit vnnd neben den Augenschein/ vnnd erfah-
rung/ die er täglich zu vermehren wissen wird/ mit fleiß erlernen/ alle deß Ambes
eigenthumliche vnbewegliche Stücke/ vnd ihre Gräntze vnd zugehörung/ auch
alle dessen Regalia, gerechtsame/ einkunfften/ auch Leuthe/ Vnterthanen vnnd
Diener/ ferner soll Er sich wohl kundig machen alle vnsere Lands auch Kirchen
vnd Policey Ordnungen/ auch gemeine Auß schreiben/ wie auch die güliigen ge-
wohnheiten/ willkühren/ statuten auch privilegien, der Oerter Jn seinem
Ambt gelegen/ welche sie über die gemeine Landrechte vnnd Ordnungen herge-
bracht haben mögen/ vnd dieses alles die norm vnd Richtschnur seiner Verrich-
tung sein lassen/ in denen fällen aber/ welche darin ihre masse nicht finden/ sich
nach dem allgemeinen Landüblichen rechten/ altem vntadelichem herkommen/
oder vnser vnd vnserer Regierung vnd dazu verordneten Cantzler vnnd Räthe/
auch nach vnterschied der Sachen vnsers Confistorii vnnd der Rent Cammer
befehl halten vnd achten.

3. Diesem nach vnd was seine Ambtsverrichtung an sich selbst anbelanz-
get/ soll Er zuförderst mit trewer sorgfalt bedacht sein/ daß wir an vnserer Lands-
Fürstl. Hohen Obrigkeit vnnd deren anhängigen Gerichtbarkeit/ Steür/ Folge/

vnd
Außfuͤhrlicher Entwurff
XI.
Beſtallung eines Ambtmans/ oder wer ſol-
che Verrichtung vnter andern Titul oder Nahmen hat.
Præmißis generalibus.
I.

VNſer Ambtman ſoll ins gemein ſeine gantze Verrichtung dahin mei-
nen vnnd anwenden/ daß in vnſerm ihme anbefohlenen Ambt N. N.
vnſere Lands Fuͤrſtl. hoheit vnnd deren anhaͤngige Regalien, ohnver-
ruckt vnd unbeeintrachtigt erhalten/ die gerechtigkeit vnd gute Policey/
deren Rechten vnnd Ordnungen gemaͤß gehandhabt/ auch an vnſern ſonder-
baren Gerechtſamen vnnd Cammerein kunfften kein eintrag wiederfahre/ wie
nichts weniger auch/ die ins Ambt nach ihm verordnete Diener in gebuͤhrlichen
fleiß vnnd abwartung ihres Dienſts mittelſt ſeiner auff ſicht angehalten werden
koͤnnen.

2. Damit er nun in dieſem ſeinem Dienſt deſto gruͤndlicher verfahren moͤ-
ge/ Soll er ſich wohl erſehen vnd bekandt machen/ in den Land Carten/ abriſſen/
Beſchreibungen/ Erb vnd Saalbuͤchern/ Rechnungen/ Haupt Vhrkunden/
vnd daruͤber verfertigten Copialbuͤcher/ Beſtallungen der Ambts Diener/ vnd
darauß eigentlich vnd gruͤndlich/ mit vnnd neben den Augenſchein/ vnnd erfah-
rung/ die er taͤglich zu vermehren wiſſen wird/ mit fleiß erlernen/ alle deß Ambes
eigenthumliche vnbewegliche Stuͤcke/ vnd ihre Graͤntze vnd zugehoͤrung/ auch
alle deſſen Regalia, gerechtſame/ einkunfften/ auch Leuthe/ Vnterthanen vnnd
Diener/ ferner ſoll Er ſich wohl kundig machen alle vnſere Lands auch Kirchen
vnd Policey Ordnungen/ auch gemeine Auß ſchreiben/ wie auch die guͤliigen ge-
wohnheiten/ willkuͤhren/ ſtatuten auch privilegien, der Oerter Jn ſeinem
Ambt gelegen/ welche ſie uͤber die gemeine Landrechte vnnd Ordnungen herge-
bracht haben moͤgen/ vnd dieſes alles die norm vnd Richtſchnur ſeiner Verrich-
tung ſein laſſen/ in denen faͤllen aber/ welche darin ihre maſſe nicht finden/ ſich
nach dem allgemeinen Landuͤblichen rechten/ altem vntadelichem herkommen/
oder vnſer vnd vnſerer Regierung vnd dazu verordneten Cantzler vnnd Raͤthe/
auch nach vnterſchied der Sachen vnſers Confiſtorii vnnd der Rent Cammer
befehl halten vnd achten.

3. Dieſem nach vnd was ſeine Ambtsverrichtung an ſich ſelbſt anbelanz-
get/ ſoll Er zufoͤrderſt mit trewer ſorgfalt bedacht ſein/ daß wir an vnſerer Lands-
Fuͤrſtl. Hohen Obrigkeit vnnd deren anhaͤngigen Gerichtbarkeit/ Steuͤr/ Folge/

vnd
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0424" n="380"/>
        <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Außfu&#x0364;hrlicher Entwurff</hi> </fw><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#aq">XI.</hi><lb/> <hi rendition="#b">Be&#x017F;tallung eines Ambtmans/ oder wer &#x017F;ol-<lb/>
che Verrichtung vnter andern Titul oder Nahmen hat.</hi> </head><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Præmißis generalibus.</hi><lb/>
I.</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#in">V</hi>N&#x017F;er Ambtman &#x017F;oll ins gemein &#x017F;eine gantze Verrichtung dahin mei-<lb/>
nen vnnd anwenden/ daß in vn&#x017F;erm ihme anbefohlenen Ambt N. N.<lb/>
vn&#x017F;ere Lands Fu&#x0364;r&#x017F;tl. hoheit vnnd deren anha&#x0364;ngige <hi rendition="#aq">Regalien,</hi> ohnver-<lb/>
ruckt vnd unbeeintrachtigt erhalten/ die gerechtigkeit vnd gute Policey/<lb/>
deren Rechten vnnd Ordnungen gema&#x0364;ß gehandhabt/ auch an vn&#x017F;ern &#x017F;onder-<lb/>
baren Gerecht&#x017F;amen vnnd Cammerein kunfften kein eintrag wiederfahre/ wie<lb/>
nichts weniger auch/ die ins Ambt nach ihm verordnete Diener in gebu&#x0364;hrlichen<lb/>
fleiß vnnd abwartung ihres Dien&#x017F;ts mittel&#x017F;t &#x017F;einer auff &#x017F;icht angehalten werden<lb/>
ko&#x0364;nnen.</p><lb/>
            <p>2. Damit er nun in die&#x017F;em &#x017F;einem Dien&#x017F;t de&#x017F;to gru&#x0364;ndlicher verfahren mo&#x0364;-<lb/>
ge/ Soll er &#x017F;ich wohl er&#x017F;ehen vnd bekandt machen/ in den Land Carten/ abri&#x017F;&#x017F;en/<lb/>
Be&#x017F;chreibungen/ Erb vnd Saalbu&#x0364;chern/ Rechnungen/ Haupt Vhrkunden/<lb/>
vnd daru&#x0364;ber verfertigten Copialbu&#x0364;cher/ Be&#x017F;tallungen der Ambts Diener/ vnd<lb/>
darauß eigentlich vnd gru&#x0364;ndlich/ mit vnnd neben den Augen&#x017F;chein/ vnnd erfah-<lb/>
rung/ die er ta&#x0364;glich zu vermehren wi&#x017F;&#x017F;en wird/ mit fleiß erlernen/ alle deß Ambes<lb/>
eigenthumliche vnbewegliche Stu&#x0364;cke/ vnd ihre Gra&#x0364;ntze vnd zugeho&#x0364;rung/ auch<lb/>
alle de&#x017F;&#x017F;en <hi rendition="#aq">Regalia,</hi> gerecht&#x017F;ame/ einkunfften/ auch Leuthe/ Vnterthanen vnnd<lb/>
Diener/ ferner &#x017F;oll Er &#x017F;ich wohl kundig machen alle vn&#x017F;ere Lands auch Kirchen<lb/>
vnd Policey Ordnungen/ auch gemeine Auß &#x017F;chreiben/ wie auch die gu&#x0364;liigen ge-<lb/>
wohnheiten/ willku&#x0364;hren/ <hi rendition="#aq">&#x017F;tatuten</hi> auch <hi rendition="#aq">privilegien,</hi> der Oerter Jn &#x017F;einem<lb/>
Ambt gelegen/ welche &#x017F;ie u&#x0364;ber die gemeine Landrechte vnnd Ordnungen herge-<lb/>
bracht haben mo&#x0364;gen/ vnd die&#x017F;es alles die norm vnd Richt&#x017F;chnur &#x017F;einer Verrich-<lb/>
tung &#x017F;ein la&#x017F;&#x017F;en/ in denen fa&#x0364;llen aber/ welche darin ihre ma&#x017F;&#x017F;e nicht finden/ &#x017F;ich<lb/>
nach dem allgemeinen Landu&#x0364;blichen rechten/ altem vntadelichem herkommen/<lb/>
oder vn&#x017F;er vnd vn&#x017F;erer Regierung vnd dazu verordneten Cantzler vnnd Ra&#x0364;the/<lb/>
auch nach vnter&#x017F;chied der Sachen vn&#x017F;ers <hi rendition="#aq">Confi&#x017F;torii</hi> vnnd der Rent Cammer<lb/>
befehl halten vnd achten.</p><lb/>
            <p>3. Die&#x017F;em nach vnd was &#x017F;eine Ambtsverrichtung an &#x017F;ich &#x017F;elb&#x017F;t anbelanz-<lb/>
get/ &#x017F;oll Er zufo&#x0364;rder&#x017F;t mit trewer &#x017F;orgfalt bedacht &#x017F;ein/ daß wir an vn&#x017F;erer Lands-<lb/>
Fu&#x0364;r&#x017F;tl. Hohen Obrigkeit vnnd deren anha&#x0364;ngigen Gerichtbarkeit/ Steu&#x0364;r/ Folge/<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">vnd</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[380/0424] Außfuͤhrlicher Entwurff XI. Beſtallung eines Ambtmans/ oder wer ſol- che Verrichtung vnter andern Titul oder Nahmen hat. Præmißis generalibus. I. VNſer Ambtman ſoll ins gemein ſeine gantze Verrichtung dahin mei- nen vnnd anwenden/ daß in vnſerm ihme anbefohlenen Ambt N. N. vnſere Lands Fuͤrſtl. hoheit vnnd deren anhaͤngige Regalien, ohnver- ruckt vnd unbeeintrachtigt erhalten/ die gerechtigkeit vnd gute Policey/ deren Rechten vnnd Ordnungen gemaͤß gehandhabt/ auch an vnſern ſonder- baren Gerechtſamen vnnd Cammerein kunfften kein eintrag wiederfahre/ wie nichts weniger auch/ die ins Ambt nach ihm verordnete Diener in gebuͤhrlichen fleiß vnnd abwartung ihres Dienſts mittelſt ſeiner auff ſicht angehalten werden koͤnnen. 2. Damit er nun in dieſem ſeinem Dienſt deſto gruͤndlicher verfahren moͤ- ge/ Soll er ſich wohl erſehen vnd bekandt machen/ in den Land Carten/ abriſſen/ Beſchreibungen/ Erb vnd Saalbuͤchern/ Rechnungen/ Haupt Vhrkunden/ vnd daruͤber verfertigten Copialbuͤcher/ Beſtallungen der Ambts Diener/ vnd darauß eigentlich vnd gruͤndlich/ mit vnnd neben den Augenſchein/ vnnd erfah- rung/ die er taͤglich zu vermehren wiſſen wird/ mit fleiß erlernen/ alle deß Ambes eigenthumliche vnbewegliche Stuͤcke/ vnd ihre Graͤntze vnd zugehoͤrung/ auch alle deſſen Regalia, gerechtſame/ einkunfften/ auch Leuthe/ Vnterthanen vnnd Diener/ ferner ſoll Er ſich wohl kundig machen alle vnſere Lands auch Kirchen vnd Policey Ordnungen/ auch gemeine Auß ſchreiben/ wie auch die guͤliigen ge- wohnheiten/ willkuͤhren/ ſtatuten auch privilegien, der Oerter Jn ſeinem Ambt gelegen/ welche ſie uͤber die gemeine Landrechte vnnd Ordnungen herge- bracht haben moͤgen/ vnd dieſes alles die norm vnd Richtſchnur ſeiner Verrich- tung ſein laſſen/ in denen faͤllen aber/ welche darin ihre maſſe nicht finden/ ſich nach dem allgemeinen Landuͤblichen rechten/ altem vntadelichem herkommen/ oder vnſer vnd vnſerer Regierung vnd dazu verordneten Cantzler vnnd Raͤthe/ auch nach vnterſchied der Sachen vnſers Confiſtorii vnnd der Rent Cammer befehl halten vnd achten. 3. Dieſem nach vnd was ſeine Ambtsverrichtung an ſich ſelbſt anbelanz- get/ ſoll Er zufoͤrderſt mit trewer ſorgfalt bedacht ſein/ daß wir an vnſerer Lands- Fuͤrſtl. Hohen Obrigkeit vnnd deren anhaͤngigen Gerichtbarkeit/ Steuͤr/ Folge/ vnd

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/seckendorff_fuerstenstaat_1656
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/seckendorff_fuerstenstaat_1656/424
Zitationshilfe: Seckendorff, Veit Ludwig von: Teutscher Fürsten Stat. Frankfurt (Main), 1656, S. 380. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/seckendorff_fuerstenstaat_1656/424>, abgerufen am 25.08.2019.