Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Seckendorff, Veit Ludwig von: Teutscher Fürsten Stat. Frankfurt (Main), 1656.

Bild:
<< vorherige Seite
Register.
[Spaltenumbruch]
Kriegs-Räthe 121
Kriegsstewren 226
Kriegswissenschafft/ Jungen Herr-
schafften beyzubringen 76
Kriegsverfassung eines Landherren
wie sie zu lässig 22
Küchenmeister 266
Küchenrechnung 267
Küchenschreiber 266. 267
Kunstkammer 282
Kuckus vide Bergtheil.
Kutscher/ Beylauffer 278
Kupfferhammer 181
L.
LAger vnnd Fundbuch über der
Herrschafft liegende Güter 169.
Landbethe 172
Landhauptmann 119.
Landsfürstl. Direction in Gerichts
oder Iustitz sachen. 106
Landsfürstl. Einkunfften gemeiner
Zweck vnd Außgabe 164
Landsfürstl. Einkunfften vnterscheid
163.
Landsherr soll seinen Dienern nicht zu
viel Trawen oder nachsehen 85. 86.
Landsherrschaft ist Erblich oder durch
Wahl 13
Landsherren Alter 13
Landsherren sollen einen Diener nicht
zu sehr erheben 85
Landsherren Respect, gegen Kayserl.
Mayst. mit Titul vnnd Auffwar-
tung 51
Landsherrn Titul/ von Gottes Gna-
den 17
Landsherren Persönliche bemühung
bey der Hoffstatt 292
[Spaltenumbruch]
Landsherren Person/ vnd deren Wohl-
stand 56
Landsherren Privilegia, wieder die ge-
meinen vnd ordentlichen Gerichte
21.
Landsherren Nahme 13
Landsherren müssen nothwendig Rä-
the vnd Diener haben 35
Landsherren Bezeugung gegen be-
kante vnd Freunde 80
Landhoff meister 234
Landsherr soll seine Diener wol kön-
nen/ vnd zu brauchen wissen 85
Landsherrschafft ist alleinig oder ge-
sampt/ eigen/ oder in Vormund-
schafft 13
Deß Landsherren Wissenschafft vnd
Erfahrung seines Stats vnd Re-
giements/ wie nötig sie sey/ 33
Landsherren Tugendhaffte erweisung
gegen seine Diener 83
Landsherren Lehenspflicht 13
Landsherren Ordnung wie fern sie
von den Reichssatzungen abschrei-
ten 21
Landsherr soll die Religions Sachen
verstehen 135
Landsherr soll sein Consistorium in
Geistlichen Sachen auch hören/
137.
Landsherren Respect, gegen die hohen
Reichsgerichte 21
Landsherrn können nicht zugleich
Kirchen Diener sein 135
Landsherren eigne Verrichtung beym
Consistorio 139
Landsherren Ehrentitul 13
Landsherrn Gemahlin 13
Landsherr führet das Hauptwerck
seiner
Regiſter.
[Spaltenumbruch]
Kriegs-Raͤthe 121
Kriegsſtewren 226
Kriegswiſſenſchafft/ Jungen Herr-
ſchafften beyzubringen 76
Kriegsverfaſſung eines Landherren
wie ſie zu laͤſſig 22
Kuͤchenmeiſter 266
Kuͤchenrechnung 267
Kuͤchenſchreiber 266. 267
Kunſtkammer 282
Kuckus vide Bergtheil.
Kutſcher/ Beylauffer 278
Kupfferhammer 181
L.
LAger vnnd Fundbuch uͤber der
Herrſchafft liegende Guͤter 169.
Landbethe 172
Landhauptmann 119.
Landsfuͤrſtl. Direction in Gerichts
oder Iuſtitz ſachen. 106
Landsfuͤrſtl. Einkunfften gemeiner
Zweck vnd Außgabe 164
Landsfuͤrſtl. Einkunfften vnterſcheid
163.
Landsherr ſoll ſeinen Dienern nicht zu
viel Trawen oder nachſehen 85. 86.
Landsherrſchaft iſt Erblich oder durch
Wahl 13
Landsherren Alter 13
Landsherren ſollen einen Diener nicht
zu ſehr erheben 85
Landsherren Reſpect, gegen Kayſerl.
Mayſt. mit Titul vnnd Auffwar-
tung 51
Landsherrn Titul/ von Gottes Gna-
den 17
Landsherren Perſoͤnliche bemuͤhung
bey der Hoffſtatt 292
[Spaltenumbruch]
Landsherren Perſon/ vnd derẽ Wohl-
ſtand 56
Landsherren Privilegia, wieder die ge-
meinen vnd ordentlichen Gerichte
21.
Landsherren Nahme 13
Landsherren muͤſſen nothwendig Raͤ-
the vnd Diener haben 35
Landsherren Bezeugung gegen be-
kante vnd Freunde 80
Landhoff meiſter 234
Landsherr ſoll ſeine Diener wol koͤn-
nen/ vnd zu brauchen wiſſen 85
Landsherrſchafft iſt alleinig oder ge-
ſampt/ eigen/ oder in Vormund-
ſchafft 13
Deß Landsherren Wiſſenſchafft vnd
Erfahrung ſeines Stats vnd Re-
giements/ wie noͤtig ſie ſey/ 33
Landsherren Tugendhaffte erweiſung
gegen ſeine Diener 83
Landsherren Lehenspflicht 13
Landsherren Ordnung wie fern ſie
von den Reichsſatzungen abſchrei-
ten 21
Landsherr ſoll die Religions Sachen
verſtehen 135
Landsherr ſoll ſein Conſiſtorium in
Geiſtlichen Sachen auch hoͤren/
137.
Landsherren Reſpect, gegen die hohen
Reichsgerichte 21
Landsherrn koͤnnen nicht zugleich
Kirchen Diener ſein 135
Landsherren eigne Verrichtung beym
Conſiſtorio 139
Landsherren Ehrentitul 13
Landsherrn Gemahlin 13
Landsherr fuͤhret das Hauptwerck
ſeiner
<TEI>
  <text>
    <back>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0460" n="[416]"/>
          <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Regi&#x017F;ter.</hi> </fw><lb/>
          <cb/>
          <list>
            <item>Kriegs-Ra&#x0364;the <ref>121</ref></item><lb/>
            <item>Kriegs&#x017F;tewren <ref>226</ref></item><lb/>
            <item>Kriegswi&#x017F;&#x017F;en&#x017F;chafft/ Jungen Herr-<lb/>
&#x017F;chafften beyzubringen <ref>76</ref></item><lb/>
            <item>Kriegsverfa&#x017F;&#x017F;ung eines Landherren<lb/>
wie &#x017F;ie zu la&#x0364;&#x017F;&#x017F;ig <ref>22</ref></item><lb/>
            <item>Ku&#x0364;chenmei&#x017F;ter <ref>266</ref></item><lb/>
            <item>Ku&#x0364;chenrechnung <ref>267</ref></item><lb/>
            <item>Ku&#x0364;chen&#x017F;chreiber <ref>266</ref>. <ref>267</ref></item><lb/>
            <item>Kun&#x017F;tkammer <ref>282</ref></item><lb/>
            <item>Kuckus <hi rendition="#aq">vide</hi> Bergtheil.</item><lb/>
            <item>Kut&#x017F;cher/ Beylauffer <ref>278</ref></item><lb/>
            <item>Kupfferhammer <ref>181</ref></item>
          </list>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#fr">L.</hi> </head><lb/>
          <list>
            <item><hi rendition="#in">L</hi>Ager vnnd Fundbuch u&#x0364;ber der<lb/>
Herr&#x017F;chafft liegende Gu&#x0364;ter <ref>169</ref>.</item><lb/>
            <item>Landbethe <ref>172</ref></item><lb/>
            <item>Landhauptmann <ref>119</ref>.</item><lb/>
            <item>Landsfu&#x0364;r&#x017F;tl. <hi rendition="#aq">Direction</hi> in Gerichts<lb/>
oder <hi rendition="#aq">Iu&#x017F;titz</hi> &#x017F;achen. <ref>106</ref></item><lb/>
            <item>Landsfu&#x0364;r&#x017F;tl. Einkunfften gemeiner<lb/>
Zweck vnd Außgabe <ref>164</ref></item><lb/>
            <item>Landsfu&#x0364;r&#x017F;tl. Einkunfften vnter&#x017F;cheid<lb/><ref>163</ref>.</item><lb/>
            <item>Landsherr &#x017F;oll &#x017F;einen Dienern nicht zu<lb/>
viel Trawen oder nach&#x017F;ehen <ref>85</ref>. <ref>86</ref>.</item><lb/>
            <item>Landsherr&#x017F;chaft i&#x017F;t Erblich oder durch<lb/>
Wahl <ref>13</ref></item><lb/>
            <item>Landsherren Alter <ref>13</ref></item><lb/>
            <item>Landsherren &#x017F;ollen einen Diener nicht<lb/>
zu &#x017F;ehr erheben <ref>85</ref></item><lb/>
            <item>Landsherren <hi rendition="#aq">Re&#x017F;pect,</hi> gegen Kay&#x017F;erl.<lb/>
May&#x017F;t. mit Titul vnnd Auffwar-<lb/>
tung <ref>51</ref></item><lb/>
            <item>Landsherrn Titul/ von Gottes Gna-<lb/>
den <ref>17</ref></item><lb/>
            <item>Landsherren Per&#x017F;o&#x0364;nliche bemu&#x0364;hung<lb/>
bey der Hoff&#x017F;tatt <ref>292</ref></item>
          </list><lb/>
          <cb/>
          <list>
            <item>Landsherren Per&#x017F;on/ vnd dere&#x0303; Wohl-<lb/>
&#x017F;tand <ref>56</ref></item><lb/>
            <item>Landsherren <hi rendition="#aq">Privilegia,</hi> wieder die ge-<lb/>
meinen vnd ordentlichen Gerichte<lb/><ref>21</ref>.</item><lb/>
            <item>Landsherren Nahme <ref>13</ref></item><lb/>
            <item>Landsherren mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en nothwendig Ra&#x0364;-<lb/>
the vnd Diener haben <ref>35</ref></item><lb/>
            <item>Landsherren Bezeugung gegen be-<lb/>
kante vnd Freunde <ref>80</ref></item><lb/>
            <item>Landhoff mei&#x017F;ter <ref>234</ref></item><lb/>
            <item>Landsherr &#x017F;oll &#x017F;eine Diener wol ko&#x0364;n-<lb/>
nen/ vnd zu brauchen wi&#x017F;&#x017F;en <ref>85</ref></item><lb/>
            <item>Landsherr&#x017F;chafft i&#x017F;t alleinig oder ge-<lb/>
&#x017F;ampt/ eigen/ oder in Vormund-<lb/>
&#x017F;chafft <ref>13</ref></item><lb/>
            <item>Deß Landsherren Wi&#x017F;&#x017F;en&#x017F;chafft vnd<lb/>
Erfahrung &#x017F;eines Stats vnd Re-<lb/>
giements/ wie no&#x0364;tig &#x017F;ie &#x017F;ey/ <ref>33</ref></item><lb/>
            <item>Landsherren Tugendhaffte erwei&#x017F;ung<lb/>
gegen &#x017F;eine Diener <ref>83</ref></item><lb/>
            <item>Landsherren Lehenspflicht <ref>13</ref></item><lb/>
            <item>Landsherren Ordnung wie fern &#x017F;ie<lb/>
von den Reichs&#x017F;atzungen ab&#x017F;chrei-<lb/>
ten <ref>21</ref></item><lb/>
            <item>Landsherr &#x017F;oll die <hi rendition="#aq">Religions</hi> Sachen<lb/>
ver&#x017F;tehen <ref>135</ref></item><lb/>
            <item>Landsherr &#x017F;oll &#x017F;ein <hi rendition="#aq">Con&#x017F;i&#x017F;torium</hi> in<lb/>
Gei&#x017F;tlichen Sachen auch ho&#x0364;ren/<lb/><ref>137</ref>.</item><lb/>
            <item>Landsherren <hi rendition="#aq">Re&#x017F;pect,</hi> gegen die hohen<lb/>
Reichsgerichte <ref>21</ref></item><lb/>
            <item>Landsherrn ko&#x0364;nnen nicht zugleich<lb/>
Kirchen Diener &#x017F;ein <ref>135</ref></item><lb/>
            <item>Landsherren eigne Verrichtung beym<lb/><hi rendition="#aq">Con&#x017F;i&#x017F;torio</hi> <ref>139</ref></item><lb/>
            <item>Landsherren Ehrentitul <ref>13</ref></item><lb/>
            <item>Landsherrn Gemahlin <ref>13</ref></item><lb/>
            <item>Landsherr fu&#x0364;hret das Hauptwerck<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">&#x017F;einer</fw><lb/></item>
          </list>
        </div>
      </div>
    </back>
  </text>
</TEI>
[[416]/0460] Regiſter. Kriegs-Raͤthe 121 Kriegsſtewren 226 Kriegswiſſenſchafft/ Jungen Herr- ſchafften beyzubringen 76 Kriegsverfaſſung eines Landherren wie ſie zu laͤſſig 22 Kuͤchenmeiſter 266 Kuͤchenrechnung 267 Kuͤchenſchreiber 266. 267 Kunſtkammer 282 Kuckus vide Bergtheil. Kutſcher/ Beylauffer 278 Kupfferhammer 181 L. LAger vnnd Fundbuch uͤber der Herrſchafft liegende Guͤter 169. Landbethe 172 Landhauptmann 119. Landsfuͤrſtl. Direction in Gerichts oder Iuſtitz ſachen. 106 Landsfuͤrſtl. Einkunfften gemeiner Zweck vnd Außgabe 164 Landsfuͤrſtl. Einkunfften vnterſcheid 163. Landsherr ſoll ſeinen Dienern nicht zu viel Trawen oder nachſehen 85. 86. Landsherrſchaft iſt Erblich oder durch Wahl 13 Landsherren Alter 13 Landsherren ſollen einen Diener nicht zu ſehr erheben 85 Landsherren Reſpect, gegen Kayſerl. Mayſt. mit Titul vnnd Auffwar- tung 51 Landsherrn Titul/ von Gottes Gna- den 17 Landsherren Perſoͤnliche bemuͤhung bey der Hoffſtatt 292 Landsherren Perſon/ vnd derẽ Wohl- ſtand 56 Landsherren Privilegia, wieder die ge- meinen vnd ordentlichen Gerichte 21. Landsherren Nahme 13 Landsherren muͤſſen nothwendig Raͤ- the vnd Diener haben 35 Landsherren Bezeugung gegen be- kante vnd Freunde 80 Landhoff meiſter 234 Landsherr ſoll ſeine Diener wol koͤn- nen/ vnd zu brauchen wiſſen 85 Landsherrſchafft iſt alleinig oder ge- ſampt/ eigen/ oder in Vormund- ſchafft 13 Deß Landsherren Wiſſenſchafft vnd Erfahrung ſeines Stats vnd Re- giements/ wie noͤtig ſie ſey/ 33 Landsherren Tugendhaffte erweiſung gegen ſeine Diener 83 Landsherren Lehenspflicht 13 Landsherren Ordnung wie fern ſie von den Reichsſatzungen abſchrei- ten 21 Landsherr ſoll die Religions Sachen verſtehen 135 Landsherr ſoll ſein Conſiſtorium in Geiſtlichen Sachen auch hoͤren/ 137. Landsherren Reſpect, gegen die hohen Reichsgerichte 21 Landsherrn koͤnnen nicht zugleich Kirchen Diener ſein 135 Landsherren eigne Verrichtung beym Conſiſtorio 139 Landsherren Ehrentitul 13 Landsherrn Gemahlin 13 Landsherr fuͤhret das Hauptwerck ſeiner

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/seckendorff_fuerstenstaat_1656
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/seckendorff_fuerstenstaat_1656/460
Zitationshilfe: Seckendorff, Veit Ludwig von: Teutscher Fürsten Stat. Frankfurt (Main), 1656, S. [416]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/seckendorff_fuerstenstaat_1656/460>, abgerufen am 19.08.2019.