Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Seip, Johann Philipp: Neue Beschreibung der Pyrmontischen Gesund-Brunnen. Hannover, 1717.

Bild:
<< vorherige Seite

von der Grafschafft Pyrmont.
grösseste Theil der öbern Fläche Pyrmontisch
ist. Sonsten aber scheidet sich daselbst die
Grafschafft Pyrmont und Lippe, wie auch das
Paderbornische Gebiethe, und wird biß auf die-
sen Tag noch von denen Benachbarten geheis-
sen die Harmes-Hermins- oder Herlings-Borg.
Der Berg hat oben im Umkreiß über 1500
Schritte, liegt ungemein vortheilhafftig, und
kan man die Uberbleibsel alter Befestigungs-
Wercke noch gar wohl beobachten, obgleich
der gantze Berg mit vielen grossen Büschen
überwachsen ist.

§. 4.

Wie dieser Feld-Herr Arminius mit
seinen Cheruskern und einigen andern Teut-
schen Völckern im zwölfften Jahr nach Christi
Gebuhrt, * des alten Römischen Käysers Au-
gusti General Quintilium Varum,
samt drey
der besten Römischen Legionen ohngefehr 3
Meilen von Pyrmont, an dem Saltu Teuto-
burgensi,
nicht ferne von dem Ursprung der
Lippe und Embs, oder zwischen Dethmolt und
Horn, gäntzlich geschlagen und niedergema-
chet, solches kan nicht allein in denen alten La-
teinischen Geschicht-Schreibern C. Tacito,
Suetonio, L. Floro, V. Paterculo, D. Cassio,
Victore Strabone &c.
umständlich nachgelesen
werden; sondern es sind auch alle neuere Au-
cores,
welche von der Historie der alten Teut-

schen
* Wahlstatt der Römischen Niederlage unter Q.
Varo A. C.
12.
A 2

von der Grafſchafft Pyrmont.
groͤſſeſte Theil der oͤbern Flaͤche Pyrmontiſch
iſt. Sonſten aber ſcheidet ſich daſelbſt die
Grafſchafft Pyrmont und Lippe, wie auch das
Paderborniſche Gebiethe, und wird biß auf die-
ſen Tag noch von denen Benachbarten geheiſ-
ſen die Harmes-Hermins- oder Herlings-Borg.
Der Berg hat oben im Umkreiß uͤber 1500
Schritte, liegt ungemein vortheilhafftig, und
kan man die Uberbleibſel alter Befeſtigungs-
Wercke noch gar wohl beobachten, obgleich
der gantze Berg mit vielen groſſen Buͤſchen
uͤberwachſen iſt.

§. 4.

Wie dieſer Feld-Herr Arminius mit
ſeinen Cheruskern und einigen andern Teut-
ſchen Voͤlckern im zwoͤlfften Jahr nach Chriſti
Gebuhrt, * des alten Roͤmiſchen Kaͤyſers Au-
guſti General Quintilium Varum,
ſamt drey
der beſten Roͤmiſchen Legionen ohngefehr 3
Meilen von Pyrmont, an dem Saltu Teuto-
burgenſi,
nicht ferne von dem Urſprung der
Lippe und Embs, oder zwiſchen Dethmolt und
Horn, gaͤntzlich geſchlagen und niedergema-
chet, ſolches kan nicht allein in denen alten La-
teiniſchen Geſchicht-Schreibern C. Tacito,
Suetonio, L. Floro, V. Paterculo, D. Caſſio,
Victore Strabone &c.
umſtaͤndlich nachgeleſen
werden; ſondern es ſind auch alle neuere Au-
cores,
welche von der Hiſtorie der alten Teut-

ſchen
* Wahlſtatt der Roͤmiſchen Niederlage unter Q.
Varo A. C.
12.
A 2
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0023" n="3"/><fw place="top" type="header">von der Graf&#x017F;chafft Pyrmont.</fw><lb/>
gro&#x0364;&#x017F;&#x017F;e&#x017F;te Theil der o&#x0364;bern Fla&#x0364;che Pyrmonti&#x017F;ch<lb/>
i&#x017F;t. Son&#x017F;ten aber &#x017F;cheidet &#x017F;ich da&#x017F;elb&#x017F;t die<lb/>
Graf&#x017F;chafft Pyrmont und Lippe, wie auch das<lb/>
Paderborni&#x017F;che Gebiethe, und wird biß auf die-<lb/>
&#x017F;en Tag noch von denen Benachbarten gehei&#x017F;-<lb/>
&#x017F;en die <hi rendition="#aq">Harmes-Hermins-</hi> oder <hi rendition="#aq">Herlings-</hi>Borg.<lb/>
Der Berg hat oben im Umkreiß u&#x0364;ber 1500<lb/>
Schritte, liegt ungemein vortheilhafftig, und<lb/>
kan man die Uberbleib&#x017F;el alter Befe&#x017F;tigungs-<lb/>
Wercke noch gar wohl beobachten, obgleich<lb/>
der gantze Berg mit vielen gro&#x017F;&#x017F;en Bu&#x0364;&#x017F;chen<lb/>
u&#x0364;berwach&#x017F;en i&#x017F;t.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head>§. 4.</head>
          <p>Wie die&#x017F;er Feld-Herr <hi rendition="#aq">Arminius</hi> mit<lb/>
&#x017F;einen Cheruskern und einigen andern Teut-<lb/>
&#x017F;chen Vo&#x0364;lckern im zwo&#x0364;lfften Jahr nach Chri&#x017F;ti<lb/>
Gebuhrt, <note place="foot" n="*">Wahl&#x017F;tatt der Ro&#x0364;mi&#x017F;chen Niederlage unter <hi rendition="#aq">Q.<lb/>
Varo A. C.</hi> 12.</note> des alten Ro&#x0364;mi&#x017F;chen Ka&#x0364;y&#x017F;ers <hi rendition="#aq">Au-<lb/>
gu&#x017F;ti General Quintilium Varum,</hi> &#x017F;amt drey<lb/>
der be&#x017F;ten Ro&#x0364;mi&#x017F;chen Legionen ohngefehr 3<lb/>
Meilen von Pyrmont, an dem <hi rendition="#aq">Saltu Teuto-<lb/>
burgen&#x017F;i,</hi> nicht ferne von dem Ur&#x017F;prung der<lb/>
Lippe und Embs, oder zwi&#x017F;chen <hi rendition="#aq">Dethmolt</hi> und<lb/><hi rendition="#aq">Horn,</hi> ga&#x0364;ntzlich ge&#x017F;chlagen und niedergema-<lb/>
chet, &#x017F;olches kan nicht allein in denen alten La-<lb/>
teini&#x017F;chen Ge&#x017F;chicht-Schreibern <hi rendition="#aq">C. Tacito,<lb/>
Suetonio, L. Floro, V. Paterculo, D. Ca&#x017F;&#x017F;io,<lb/>
Victore Strabone &amp;c.</hi> um&#x017F;ta&#x0364;ndlich nachgele&#x017F;en<lb/>
werden; &#x017F;ondern es &#x017F;ind auch alle neuere <hi rendition="#aq">Au-<lb/>
cores,</hi> welche von der Hi&#x017F;torie der alten Teut-<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">A 2</fw><fw place="bottom" type="catch">&#x017F;chen</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[3/0023] von der Grafſchafft Pyrmont. groͤſſeſte Theil der oͤbern Flaͤche Pyrmontiſch iſt. Sonſten aber ſcheidet ſich daſelbſt die Grafſchafft Pyrmont und Lippe, wie auch das Paderborniſche Gebiethe, und wird biß auf die- ſen Tag noch von denen Benachbarten geheiſ- ſen die Harmes-Hermins- oder Herlings-Borg. Der Berg hat oben im Umkreiß uͤber 1500 Schritte, liegt ungemein vortheilhafftig, und kan man die Uberbleibſel alter Befeſtigungs- Wercke noch gar wohl beobachten, obgleich der gantze Berg mit vielen groſſen Buͤſchen uͤberwachſen iſt. §. 4. Wie dieſer Feld-Herr Arminius mit ſeinen Cheruskern und einigen andern Teut- ſchen Voͤlckern im zwoͤlfften Jahr nach Chriſti Gebuhrt, * des alten Roͤmiſchen Kaͤyſers Au- guſti General Quintilium Varum, ſamt drey der beſten Roͤmiſchen Legionen ohngefehr 3 Meilen von Pyrmont, an dem Saltu Teuto- burgenſi, nicht ferne von dem Urſprung der Lippe und Embs, oder zwiſchen Dethmolt und Horn, gaͤntzlich geſchlagen und niedergema- chet, ſolches kan nicht allein in denen alten La- teiniſchen Geſchicht-Schreibern C. Tacito, Suetonio, L. Floro, V. Paterculo, D. Caſſio, Victore Strabone &c. umſtaͤndlich nachgeleſen werden; ſondern es ſind auch alle neuere Au- cores, welche von der Hiſtorie der alten Teut- ſchen * Wahlſtatt der Roͤmiſchen Niederlage unter Q. Varo A. C. 12. A 2

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/seip_gesundbrunnen_1717
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/seip_gesundbrunnen_1717/23
Zitationshilfe: Seip, Johann Philipp: Neue Beschreibung der Pyrmontischen Gesund-Brunnen. Hannover, 1717, S. 3. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/seip_gesundbrunnen_1717/23>, abgerufen am 18.04.2019.