Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Seip, Johann Philipp: Neue Beschreibung der Pyrmontischen Gesund-Brunnen. Hannover, 1717.

Bild:
<< vorherige Seite

von der Grafschafft Pyrmont.
welche Carolus Magnus A. C. 772. zerstöhret,
zu Statberg vor Alters die Eresburg (Mons
Martis)
genannt, an dem Dimel-Fluß gestan-
den, so könte doch wohl seyn, daß solche zuerst
von dem Arminio, und dessen Burg ihren An-
fang genommen hätte, und vielleicht nach der
Eresburg transportiret, oder daselbst reicher
und herrlicher als ein Gott des Krieges nachge-
machet worden.

§. 6.

Nach des Fürsten Arminii Zeiten biß
auf Carolum Magnum * findet man nichts un-
ter denen alten Geschichten, welches den Pyr-
montischen Dictrict ins besondere mit betref-
fen solte. Dieser grosse Käyser aber hat A. C.
784. sein Haupt-Quartier in dem Pyrmonti-
schen Thal gehabt zu Luidi oder Lüde, welches
noch in dem vorigen Seculo zu der Grafschafft
Pyrmont gehöret hat, und erstlich durch den
Vergleich Anno 1668. der Bischöfflich-Pader-
bornischen Regierung gäntzlich übergeben wor-
den.

Denn als im angeführten Jahre 784. die Nie-
der-Sachsen und Westphälinger rebellireten,
und sich in dem Gebürge um die Gegend der
Emmer und Weser zusammen gezogen hatten,
gieng Carolus Magnus mit seiner Armee noch
im Anfang des Winters von Worms nach
Westphalen gerade auf sie loß, und nachdem
die Rebellen zerstreuet, verlegete er sein Kriegs-

Volck
* Caroli M. Haupt-Quartier. A. C. 784.
A 3

von der Grafſchafft Pyrmont.
welche Carolus Magnus A. C. 772. zerſtoͤhret,
zu Statberg vor Alters die Eresburg (Mons
Martis)
genannt, an dem Dimel-Fluß geſtan-
den, ſo koͤnte doch wohl ſeyn, daß ſolche zuerſt
von dem Arminio, und deſſen Burg ihren An-
fang genommen haͤtte, und vielleicht nach der
Eresburg transportiret, oder daſelbſt reicher
und herrlicher als ein Gott des Krieges nachge-
machet worden.

§. 6.

Nach des Fuͤrſten Arminii Zeiten biß
auf Carolum Magnum * findet man nichts un-
ter denen alten Geſchichten, welches den Pyr-
montiſchen Dictrict ins beſondere mit betref-
fen ſolte. Dieſer groſſe Kaͤyſer aber hat A. C.
784. ſein Haupt-Quartier in dem Pyrmonti-
ſchen Thal gehabt zu Luidi oder Lüde, welches
noch in dem vorigen Seculo zu der Grafſchafft
Pyrmont gehoͤret hat, und erſtlich durch den
Vergleich Anno 1668. der Biſchoͤfflich-Pader-
borniſchen Regierung gaͤntzlich uͤbergeben wor-
den.

Denn als im angefuͤhrten Jahre 784. die Nie-
der-Sachſen und Weſtphaͤlinger rebellireten,
und ſich in dem Gebuͤrge um die Gegend der
Emmer und Weſer zuſammen gezogen hatten,
gieng Carolus Magnus mit ſeiner Armee noch
im Anfang des Winters von Worms nach
Weſtphalen gerade auf ſie loß, und nachdem
die Rebellen zerſtreuet, verlegete er ſein Kriegs-

Volck
* Caroli M. Haupt-Quartier. A. C. 784.
A 3
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0025" n="5"/><fw place="top" type="header">von der Graf&#x017F;chafft Pyrmont.</fw><lb/>
welche <hi rendition="#aq">Carolus Magnus A. C.</hi> 772. zer&#x017F;to&#x0364;hret,<lb/>
zu <hi rendition="#aq">Statberg</hi> vor Alters die <hi rendition="#aq">Eresburg (Mons<lb/>
Martis)</hi> genannt, an dem <hi rendition="#aq">Dimel-</hi>Fluß ge&#x017F;tan-<lb/>
den, &#x017F;o ko&#x0364;nte doch wohl &#x017F;eyn, daß &#x017F;olche zuer&#x017F;t<lb/>
von dem <hi rendition="#aq">Arminio,</hi> und de&#x017F;&#x017F;en Burg ihren An-<lb/>
fang genommen ha&#x0364;tte, und vielleicht nach der<lb/><hi rendition="#aq">Eresburg transporti</hi>ret, oder da&#x017F;elb&#x017F;t reicher<lb/>
und herrlicher als ein Gott des Krieges nachge-<lb/>
machet worden.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head>§. 6.</head>
          <p>Nach des Fu&#x0364;r&#x017F;ten <hi rendition="#aq">Arminii</hi> Zeiten biß<lb/>
auf <hi rendition="#aq">Carolum Magnum</hi> <note place="foot" n="*"><hi rendition="#aq">Caroli M.</hi> Haupt-Quartier. <hi rendition="#aq">A. C.</hi> 784.</note> findet man nichts un-<lb/>
ter denen alten Ge&#x017F;chichten, welches den Pyr-<lb/>
monti&#x017F;chen <hi rendition="#aq">Dictrict</hi> ins be&#x017F;ondere mit betref-<lb/>
fen &#x017F;olte. Die&#x017F;er gro&#x017F;&#x017F;e Ka&#x0364;y&#x017F;er aber hat <hi rendition="#aq">A. C.</hi><lb/>
784. &#x017F;ein Haupt-Quartier in dem Pyrmonti-<lb/>
&#x017F;chen Thal gehabt zu <hi rendition="#aq">Luidi</hi> oder <hi rendition="#aq">Lüde,</hi> welches<lb/>
noch in dem vorigen <hi rendition="#aq">Seculo</hi> zu der Graf&#x017F;chafft<lb/>
Pyrmont geho&#x0364;ret hat, und er&#x017F;tlich durch den<lb/>
Vergleich <hi rendition="#aq">Anno</hi> 1668. der Bi&#x017F;cho&#x0364;fflich-Pader-<lb/>
borni&#x017F;chen Regierung ga&#x0364;ntzlich u&#x0364;bergeben wor-<lb/>
den.</p><lb/>
          <p>Denn als im angefu&#x0364;hrten Jahre 784. die Nie-<lb/>
der-Sach&#x017F;en und We&#x017F;tpha&#x0364;linger <hi rendition="#aq">rebelli</hi>reten,<lb/>
und &#x017F;ich in dem Gebu&#x0364;rge um die Gegend der<lb/>
Emmer und We&#x017F;er zu&#x017F;ammen gezogen hatten,<lb/>
gieng <hi rendition="#aq">Carolus Magnus</hi> mit &#x017F;einer Armee noch<lb/>
im Anfang des Winters von Worms nach<lb/>
We&#x017F;tphalen gerade auf &#x017F;ie loß, und nachdem<lb/>
die Rebellen zer&#x017F;treuet, verlegete er &#x017F;ein Kriegs-<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">A 3</fw><fw place="bottom" type="catch">Volck</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[5/0025] von der Grafſchafft Pyrmont. welche Carolus Magnus A. C. 772. zerſtoͤhret, zu Statberg vor Alters die Eresburg (Mons Martis) genannt, an dem Dimel-Fluß geſtan- den, ſo koͤnte doch wohl ſeyn, daß ſolche zuerſt von dem Arminio, und deſſen Burg ihren An- fang genommen haͤtte, und vielleicht nach der Eresburg transportiret, oder daſelbſt reicher und herrlicher als ein Gott des Krieges nachge- machet worden. §. 6. Nach des Fuͤrſten Arminii Zeiten biß auf Carolum Magnum * findet man nichts un- ter denen alten Geſchichten, welches den Pyr- montiſchen Dictrict ins beſondere mit betref- fen ſolte. Dieſer groſſe Kaͤyſer aber hat A. C. 784. ſein Haupt-Quartier in dem Pyrmonti- ſchen Thal gehabt zu Luidi oder Lüde, welches noch in dem vorigen Seculo zu der Grafſchafft Pyrmont gehoͤret hat, und erſtlich durch den Vergleich Anno 1668. der Biſchoͤfflich-Pader- borniſchen Regierung gaͤntzlich uͤbergeben wor- den. Denn als im angefuͤhrten Jahre 784. die Nie- der-Sachſen und Weſtphaͤlinger rebellireten, und ſich in dem Gebuͤrge um die Gegend der Emmer und Weſer zuſammen gezogen hatten, gieng Carolus Magnus mit ſeiner Armee noch im Anfang des Winters von Worms nach Weſtphalen gerade auf ſie loß, und nachdem die Rebellen zerſtreuet, verlegete er ſein Kriegs- Volck * Caroli M. Haupt-Quartier. A. C. 784. A 3

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/seip_gesundbrunnen_1717
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/seip_gesundbrunnen_1717/25
Zitationshilfe: Seip, Johann Philipp: Neue Beschreibung der Pyrmontischen Gesund-Brunnen. Hannover, 1717, S. 5. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/seip_gesundbrunnen_1717/25>, abgerufen am 23.04.2019.