Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Seip, Johann Philipp: Neue Beschreibung der Pyrmontischen Gesund-Brunnen. Hannover, 1717.

Bild:
<< vorherige Seite

von denen Pyrmont. Gesund-Brunnen.
getragen haben, so wenden wir uns zu diesen
Quellen selbst. Da nun den Sommer über
von denen Herrn Brunnen-Gästen am mei-
sten gefraget wird, wie lange diese Brunnen
bekannt, und wie lange solche schon zur Gesund-
heit gebrauchet worden, so will ich alle histori-
sche Nachrichten, von denenselben, so viel mir
bißher zu Gesichte kommen, von Jahren zu Jah-
ren mit der Autorum eigenen Worten anfüh-
ren, alle Bücher und publicirte Schrifften spe-
cifici
ren, auch einige Zeugnisse gelehrter Medi-
corum
mit dazu nehmen.

§. 2.

Es liegen aber diese Brunnen * zwi-
schen dem Schloß Pyrmont und Qestorff: daß
solche unter die Fontes perpetuos, oder im-
merwährende Brunnen gehören, und so alt als
der Welt Anfang, daran ist wohl wenig zu
zweifeln. Auch können diese Quellen wegen
ihrer merckwürdigen Beschaffenheit und son-
derlichen Geschmacks, schon im ersten Seculo,
da durch dieses Thal der Fürst Arminius mit
seinem Heer und Bundsgenossen, auch ver-
muthlich die Römer unter dem Feld-Herrn
Germanico, 18 Jahr nach Christi Gebuhrt
hin und wieder nach der Weser und der Teuto-
burgi
schen Gegend marchiret sind, nicht unbe-
kannt geblieben seyn. Indessen haben da-
mahls Schreiber und Druckereyen in Teutsch-
land gefehlet, sonsten würde man vielleicht un-

ter-
* Alter der Pyrmontischen Gesund-Brunnen.
B

von denen Pyrmont. Geſund-Brunnen.
getragen haben, ſo wenden wir uns zu dieſen
Quellen ſelbſt. Da nun den Sommer uͤber
von denen Herrn Brunnen-Gaͤſten am mei-
ſten gefraget wird, wie lange dieſe Brunnen
bekannt, und wie lange ſolche ſchon zur Geſund-
heit gebrauchet worden, ſo will ich alle hiſtori-
ſche Nachrichten, von denenſelben, ſo viel mir
bißher zu Geſichte kommen, von Jahren zu Jah-
ren mit der Autorum eigenen Worten anfuͤh-
ren, alle Buͤcher und publicirte Schrifften ſpe-
cifici
ren, auch einige Zeugniſſe gelehrter Medi-
corum
mit dazu nehmen.

§. 2.

Es liegen aber dieſe Brunnen * zwi-
ſchen dem Schloß Pyrmont und Qeſtorff: daß
ſolche unter die Fontes perpetuos, oder im-
merwaͤhrende Brunnen gehoͤren, und ſo alt als
der Welt Anfang, daran iſt wohl wenig zu
zweifeln. Auch koͤnnen dieſe Quellen wegen
ihrer merckwuͤrdigen Beſchaffenheit und ſon-
derlichen Geſchmacks, ſchon im erſten Seculo,
da durch dieſes Thal der Fuͤrſt Arminius mit
ſeinem Heer und Bundsgenoſſen, auch ver-
muthlich die Roͤmer unter dem Feld-Herrn
Germanico, 18 Jahr nach Chriſti Gebuhrt
hin und wieder nach der Weſer und der Teuto-
burgi
ſchen Gegend marchiret ſind, nicht unbe-
kannt geblieben ſeyn. Indeſſen haben da-
mahls Schreiber und Druckereyen in Teutſch-
land gefehlet, ſonſten wuͤrde man vielleicht un-

ter-
* Alter der Pyrmontiſchen Geſund-Brunnen.
B
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0037" n="17"/><fw place="top" type="header">von denen Pyrmont. Ge&#x017F;und-Brunnen.</fw><lb/>
getragen haben, &#x017F;o wenden wir uns zu die&#x017F;en<lb/>
Quellen &#x017F;elb&#x017F;t. Da nun den Sommer u&#x0364;ber<lb/>
von denen Herrn Brunnen-Ga&#x0364;&#x017F;ten am mei-<lb/>
&#x017F;ten gefraget wird, wie lange die&#x017F;e Brunnen<lb/>
bekannt, und wie lange &#x017F;olche &#x017F;chon zur Ge&#x017F;und-<lb/>
heit gebrauchet worden, &#x017F;o will ich alle hi&#x017F;tori-<lb/>
&#x017F;che Nachrichten, von denen&#x017F;elben, &#x017F;o viel mir<lb/>
bißher zu Ge&#x017F;ichte kommen, von Jahren zu Jah-<lb/>
ren mit der <hi rendition="#aq">Autorum</hi> eigenen Worten anfu&#x0364;h-<lb/>
ren, alle Bu&#x0364;cher und <hi rendition="#aq">publici</hi>rte Schrifften <hi rendition="#aq">&#x017F;pe-<lb/>
cifici</hi>ren, auch einige Zeugni&#x017F;&#x017F;e gelehrter <hi rendition="#aq">Medi-<lb/>
corum</hi> mit dazu nehmen.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head>§. 2.</head>
          <p>Es liegen aber die&#x017F;e Brunnen <note place="foot" n="*">Alter der Pyrmonti&#x017F;chen Ge&#x017F;und-Brunnen.</note> zwi-<lb/>
&#x017F;chen dem Schloß Pyrmont und Qe&#x017F;torff: daß<lb/>
&#x017F;olche unter die <hi rendition="#aq">Fontes perpetuos,</hi> oder im-<lb/>
merwa&#x0364;hrende Brunnen geho&#x0364;ren, und &#x017F;o alt als<lb/>
der Welt Anfang, daran i&#x017F;t wohl wenig zu<lb/>
zweifeln. Auch ko&#x0364;nnen die&#x017F;e Quellen wegen<lb/>
ihrer merckwu&#x0364;rdigen Be&#x017F;chaffenheit und &#x017F;on-<lb/>
derlichen Ge&#x017F;chmacks, &#x017F;chon im er&#x017F;ten <hi rendition="#aq">Seculo,</hi><lb/>
da durch die&#x017F;es Thal der Fu&#x0364;r&#x017F;t <hi rendition="#aq">Arminius</hi> mit<lb/>
&#x017F;einem Heer und Bundsgeno&#x017F;&#x017F;en, auch ver-<lb/>
muthlich die Ro&#x0364;mer unter dem Feld-Herrn<lb/><hi rendition="#aq">Germanico,</hi> 18 Jahr nach Chri&#x017F;ti Gebuhrt<lb/>
hin und wieder nach der We&#x017F;er und der <hi rendition="#aq">Teuto-<lb/>
burgi</hi>&#x017F;chen Gegend <hi rendition="#aq">marchi</hi>ret &#x017F;ind, nicht unbe-<lb/>
kannt geblieben &#x017F;eyn. Inde&#x017F;&#x017F;en haben da-<lb/>
mahls Schreiber und Druckereyen in Teut&#x017F;ch-<lb/>
land gefehlet, &#x017F;on&#x017F;ten wu&#x0364;rde man vielleicht un-<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">B</fw><fw place="bottom" type="catch">ter-</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[17/0037] von denen Pyrmont. Geſund-Brunnen. getragen haben, ſo wenden wir uns zu dieſen Quellen ſelbſt. Da nun den Sommer uͤber von denen Herrn Brunnen-Gaͤſten am mei- ſten gefraget wird, wie lange dieſe Brunnen bekannt, und wie lange ſolche ſchon zur Geſund- heit gebrauchet worden, ſo will ich alle hiſtori- ſche Nachrichten, von denenſelben, ſo viel mir bißher zu Geſichte kommen, von Jahren zu Jah- ren mit der Autorum eigenen Worten anfuͤh- ren, alle Buͤcher und publicirte Schrifften ſpe- cificiren, auch einige Zeugniſſe gelehrter Medi- corum mit dazu nehmen. §. 2. Es liegen aber dieſe Brunnen * zwi- ſchen dem Schloß Pyrmont und Qeſtorff: daß ſolche unter die Fontes perpetuos, oder im- merwaͤhrende Brunnen gehoͤren, und ſo alt als der Welt Anfang, daran iſt wohl wenig zu zweifeln. Auch koͤnnen dieſe Quellen wegen ihrer merckwuͤrdigen Beſchaffenheit und ſon- derlichen Geſchmacks, ſchon im erſten Seculo, da durch dieſes Thal der Fuͤrſt Arminius mit ſeinem Heer und Bundsgenoſſen, auch ver- muthlich die Roͤmer unter dem Feld-Herrn Germanico, 18 Jahr nach Chriſti Gebuhrt hin und wieder nach der Weſer und der Teuto- burgiſchen Gegend marchiret ſind, nicht unbe- kannt geblieben ſeyn. Indeſſen haben da- mahls Schreiber und Druckereyen in Teutſch- land gefehlet, ſonſten wuͤrde man vielleicht un- ter- * Alter der Pyrmontiſchen Geſund-Brunnen. B

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/seip_gesundbrunnen_1717
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/seip_gesundbrunnen_1717/37
Zitationshilfe: Seip, Johann Philipp: Neue Beschreibung der Pyrmontischen Gesund-Brunnen. Hannover, 1717, S. 17. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/seip_gesundbrunnen_1717/37>, abgerufen am 21.04.2019.