Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Seip, Johann Philipp: Neue Beschreibung der Pyrmontischen Gesund-Brunnen. Hannover, 1717.

Bild:
<< vorherige Seite

von denen Pyrmont. Gesund-Brunnen.
fluit, nec effluit, sed continue bullit & sonore
sic ut ad jactum balistae possit audiri &c.
Die-
ser Münch ist Anno 1370. zu Minden gestorben
und in der Dominicaner-Kirche begraben, ste-
het also leicht nach zurechnen, daß der Trinck-
Brunnen nach dieser Erzehlung schon vierdte-
halb hundert Jahr der heilige Brunn geheissen,
und der Bade- oder Brodel-Brunn schon da-
mahls auffgeräumet, und ins Viereck gefasset
gewesen.

§. 10.

Von Anno 1556. schreibet Ferdi-
nandus Episcopus,
von Joh. Seileri Chronico
Pyrmont. MSto,
* daß derselbe von diesem hei-
ligen Brunnen erzehle, wie solcher damahls
durch seine wunderbahre Krafft, in Heilung vie-
ler schweren Kranckheiten sehr berühmet, und
unter grossem Zulauff der Ausländer und Frem-
den sey besuchet worden. Auch habe Joh. Gi-
gas,
gebürtig aus Lüde, ein trefflicher Medicus
und Mathematicus, und Henricus Harius J. C.
in seiner Beschreibung des Bischoffthums Pa-
derborn, schon lange vor solcher Zeit diesen
Brunnen sonderlich gerühmet. Der Bischoff
thut hinzu, daß dieser edle Gesund-Brunnen
noch biß auf seine Zeit jährlich von vielen Für-
sten und grossen Herren fleißig besuchet werde.

§. 11.

Von eben diesem Jahre 1556. schrei-
bet Bünting ** in seiner Braunschweig- und

Lüne-
* An. 1556. Ferdinandus Episc. Seileri Chron.
** Bünting von An. 1556.
B 3

von denen Pyrmont. Geſund-Brunnen.
fluit, nec effluit, ſed continue bullit & ſonore
ſic ut ad jactum baliſtæ poſſit audiri &c.
Die-
ſer Muͤnch iſt Anno 1370. zu Minden geſtorben
und in der Dominicaner-Kirche begraben, ſte-
het alſo leicht nach zurechnen, daß der Trinck-
Brunnen nach dieſer Erzehlung ſchon vierdte-
halb hundert Jahr der heilige Brunn geheiſſen,
und der Bade- oder Brodel-Brunn ſchon da-
mahls auffgeraͤumet, und ins Viereck gefaſſet
geweſen.

§. 10.

Von Anno 1556. ſchreibet Ferdi-
nandus Epiſcopus,
von Joh. Seileri Chronico
Pyrmont. MSto,
* daß derſelbe von dieſem hei-
ligen Brunnen erzehle, wie ſolcher damahls
durch ſeine wunderbahre Krafft, in Heilung vie-
ler ſchweren Kranckheiten ſehr beruͤhmet, und
unter groſſem Zulauff der Auslaͤnder und Frem-
den ſey beſuchet worden. Auch habe Joh. Gi-
gas,
gebuͤrtig aus Luͤde, ein trefflicher Medicus
und Mathematicus, und Henricus Harius J. C.
in ſeiner Beſchreibung des Biſchoffthums Pa-
derborn, ſchon lange vor ſolcher Zeit dieſen
Brunnen ſonderlich geruͤhmet. Der Biſchoff
thut hinzu, daß dieſer edle Geſund-Brunnen
noch biß auf ſeine Zeit jaͤhrlich von vielen Fuͤr-
ſten und groſſen Herren fleißig beſuchet werde.

§. 11.

Von eben dieſem Jahre 1556. ſchrei-
bet Bünting ** in ſeiner Braunſchweig- und

Luͤne-
* An. 1556. Ferdinandus Epiſc. Seileri Chron.
** Bünting von An. 1556.
B 3
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0041" n="21"/><fw place="top" type="header">von denen Pyrmont. Ge&#x017F;und-Brunnen.</fw><lb/><hi rendition="#aq">fluit, nec effluit, &#x017F;ed continue bullit &amp; &#x017F;onore<lb/>
&#x017F;ic ut ad jactum bali&#x017F;tæ po&#x017F;&#x017F;it audiri &amp;c.</hi> Die-<lb/>
&#x017F;er Mu&#x0364;nch i&#x017F;t <hi rendition="#aq">Anno</hi> 1370. zu Minden ge&#x017F;torben<lb/>
und in der <hi rendition="#aq">Dominicaner-</hi>Kirche begraben, &#x017F;te-<lb/>
het al&#x017F;o leicht nach zurechnen, daß der Trinck-<lb/>
Brunnen nach die&#x017F;er Erzehlung &#x017F;chon vierdte-<lb/>
halb hundert Jahr der heilige Brunn gehei&#x017F;&#x017F;en,<lb/>
und der Bade- oder Brodel-Brunn &#x017F;chon da-<lb/>
mahls auffgera&#x0364;umet, und ins Viereck gefa&#x017F;&#x017F;et<lb/>
gewe&#x017F;en.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head>§. 10.</head>
          <p>Von <hi rendition="#aq">Anno</hi> 1556. &#x017F;chreibet <hi rendition="#aq">Ferdi-<lb/>
nandus Epi&#x017F;copus,</hi> von <hi rendition="#aq">Joh. Seileri Chronico<lb/>
Pyrmont. MSto,</hi> <note place="foot" n="*"><hi rendition="#aq">An. 1556. Ferdinandus Epi&#x017F;c. Seileri Chron.</hi></note> daß der&#x017F;elbe von die&#x017F;em hei-<lb/>
ligen Brunnen erzehle, wie &#x017F;olcher damahls<lb/>
durch &#x017F;eine wunderbahre Krafft, in Heilung vie-<lb/>
ler &#x017F;chweren Kranckheiten &#x017F;ehr beru&#x0364;hmet, und<lb/>
unter gro&#x017F;&#x017F;em Zulauff der Ausla&#x0364;nder und Frem-<lb/>
den &#x017F;ey be&#x017F;uchet worden. Auch habe <hi rendition="#aq">Joh. Gi-<lb/>
gas,</hi> gebu&#x0364;rtig aus Lu&#x0364;de, ein trefflicher <hi rendition="#aq">Medicus</hi><lb/>
und <hi rendition="#aq">Mathematicus,</hi> und <hi rendition="#aq">Henricus Harius J. C.</hi><lb/>
in &#x017F;einer Be&#x017F;chreibung des Bi&#x017F;choffthums Pa-<lb/>
derborn, &#x017F;chon lange vor &#x017F;olcher Zeit die&#x017F;en<lb/>
Brunnen &#x017F;onderlich geru&#x0364;hmet. Der Bi&#x017F;choff<lb/>
thut hinzu, daß die&#x017F;er edle Ge&#x017F;und-Brunnen<lb/>
noch biß auf &#x017F;eine Zeit ja&#x0364;hrlich von vielen Fu&#x0364;r-<lb/>
&#x017F;ten und gro&#x017F;&#x017F;en Herren fleißig be&#x017F;uchet werde.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head>§. 11.</head>
          <p>Von eben die&#x017F;em Jahre 1556. &#x017F;chrei-<lb/>
bet <hi rendition="#aq">Bünting</hi> <note place="foot" n="**"><hi rendition="#aq">Bünting</hi> von <hi rendition="#aq">An.</hi> 1556.</note> in &#x017F;einer Braun&#x017F;chweig- und<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">B 3</fw><fw place="bottom" type="catch">Lu&#x0364;ne-</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[21/0041] von denen Pyrmont. Geſund-Brunnen. fluit, nec effluit, ſed continue bullit & ſonore ſic ut ad jactum baliſtæ poſſit audiri &c. Die- ſer Muͤnch iſt Anno 1370. zu Minden geſtorben und in der Dominicaner-Kirche begraben, ſte- het alſo leicht nach zurechnen, daß der Trinck- Brunnen nach dieſer Erzehlung ſchon vierdte- halb hundert Jahr der heilige Brunn geheiſſen, und der Bade- oder Brodel-Brunn ſchon da- mahls auffgeraͤumet, und ins Viereck gefaſſet geweſen. §. 10. Von Anno 1556. ſchreibet Ferdi- nandus Epiſcopus, von Joh. Seileri Chronico Pyrmont. MSto, * daß derſelbe von dieſem hei- ligen Brunnen erzehle, wie ſolcher damahls durch ſeine wunderbahre Krafft, in Heilung vie- ler ſchweren Kranckheiten ſehr beruͤhmet, und unter groſſem Zulauff der Auslaͤnder und Frem- den ſey beſuchet worden. Auch habe Joh. Gi- gas, gebuͤrtig aus Luͤde, ein trefflicher Medicus und Mathematicus, und Henricus Harius J. C. in ſeiner Beſchreibung des Biſchoffthums Pa- derborn, ſchon lange vor ſolcher Zeit dieſen Brunnen ſonderlich geruͤhmet. Der Biſchoff thut hinzu, daß dieſer edle Geſund-Brunnen noch biß auf ſeine Zeit jaͤhrlich von vielen Fuͤr- ſten und groſſen Herren fleißig beſuchet werde. §. 11. Von eben dieſem Jahre 1556. ſchrei- bet Bünting ** in ſeiner Braunſchweig- und Luͤne- * An. 1556. Ferdinandus Epiſc. Seileri Chron. ** Bünting von An. 1556. B 3

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/seip_gesundbrunnen_1717
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/seip_gesundbrunnen_1717/41
Zitationshilfe: Seip, Johann Philipp: Neue Beschreibung der Pyrmontischen Gesund-Brunnen. Hannover, 1717, S. 21. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/seip_gesundbrunnen_1717/41>, abgerufen am 22.04.2019.