Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Spee, Friedrich von: Gewissens-Buch: Von Processen Gegen die Hexen. Bremen, 1647.

Bild:
<< vorherige Seite

* Einred. ii. Wie wenn sich eine bekehrte/
&c.

Antwort: davon wöllen wir jetzundt handlen.

Die 45. Streit-rede.
Es hat Medea, Glyzerium für ein Hexen besa-
get: Medea wird darauff zum Feur verdammet.
Glyzerium leugnet: Medea bekehret sich vor
jhrem todt vnd thut buß: soll ich nicht der an-
deren an den halß mit captur vnnd
tortur konnen/ weil diese vor jh-
rem endt sich bekehret?

ANtwort: Also wolten freylich gerne etliche
die vorhin vinbgeworffene Dubia wider
auffrichten: Aber es gehet doch nicht an:
wie man leichtlich finden kan: dann

i. So wird 1. die besagung in das proto-
coll
geschrieben/ eher man die Person/ derer buß
so hoch aestimiret werden will/ verurtheilet: da
doch 2. freylich nach D. Tanners rath/ sol-
ches nicht solt geschehen/ daß man sie befragte
vmb jhre mit gespielen/ biß sie daß endurtheil nit
allein hette gehöret/ sonder sich auch zu rechter
buß geschicket. 3. solt man jhr gar keine mit nah-
men genennet haben/ sonder jhr solches in jhr ge-
wissen schieben.

Allein: den Richteren dienet dieses nicht: vnd
Fürsten vnd Herren lesen nicht: Fromme Räth
müssen auch schweigen/ daß sie die jhren nicht in

ge-
* pag. 318.

* Einred. ii. Wie wenn ſich eine bekehrte/
&c.

Antwort: davon woͤllen wir jetzundt handlen.

Die 45. Streit-rede.
Es hat Medea, Glyzerium fuͤr ein Hexen beſa-
get: Medea wird darauff zum Feur verdammet.
Glyzerium leugnet: Medea bekehret ſich vor
jhrem todt vnd thut buß: ſoll ich nicht der an-
deren an den halß mit captur vnnd
tortur konnen/ weil dieſe vor jh-
rem endt ſich bekehret?

ANtwort: Alſo wolten freylich gerne etliche
die vorhin vinbgeworffene Dubia wider
auffrichten: Aber es gehet doch nicht an:
wie man leichtlich finden kan: dann

i. So wird 1. die beſagung in das proto-
coll
geſchrieben/ eher man die Perſon/ derer buß
ſo hoch æſtimiret werden will/ verurtheilet: da
doch 2. freylich nach D. Tanners rath/ ſol-
ches nicht ſolt geſchehen/ daß man ſie befragte
vmb jhre mit geſpielen/ biß ſie daß endurtheil nit
allein hette gehoͤret/ ſonder ſich auch zu rechter
buß geſchicket. 3. ſolt man jhr gar keine mit nah-
men genennet haben/ ſonder jhr ſolches in jhr ge-
wiſſen ſchieben.

Allein: den Richteren dienet dieſes nicht: vnd
Fuͤrſten vnd Herꝛen leſen nicht: Fromme Raͤth
muͤſſen auch ſchweigen/ daß ſie die jhren nicht in

ge-
* pag. 318.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0172" n="152"/>
          <p><note place="foot" n="*"><hi rendition="#aq">pag.</hi> 318.</note> Einred. <hi rendition="#aq"><hi rendition="#k">ii.</hi></hi> Wie wenn &#x017F;ich eine bekehrte/<lb/><hi rendition="#aq">&amp;c.</hi></p><lb/>
          <p>Antwort: davon wo&#x0364;llen wir jetzundt handlen.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head><hi rendition="#b">Die 45. Streit-rede.</hi><lb/>
Es hat <hi rendition="#aq">Medea, Glyzerium</hi> fu&#x0364;r ein Hexen be&#x017F;a-<lb/>
get: <hi rendition="#aq">Medea</hi> wird darauff zum Feur verdammet.<lb/><hi rendition="#aq">Glyzerium</hi> leugnet: <hi rendition="#aq">Medea</hi> bekehret &#x017F;ich vor<lb/>
jhrem todt vnd thut buß: &#x017F;oll ich nicht der an-<lb/>
deren an den halß mit <hi rendition="#aq">captur</hi> vnnd<lb/><hi rendition="#aq">tortur</hi> konnen/ weil die&#x017F;e vor jh-<lb/>
rem endt &#x017F;ich bekehret?</head><lb/>
          <p><hi rendition="#in">A</hi>Ntwort: Al&#x017F;o wolten freylich gerne etliche<lb/>
die vorhin vinbgeworffene <hi rendition="#aq">Dubia</hi> wider<lb/>
auffrichten: Aber es gehet doch nicht an:<lb/>
wie man leichtlich finden kan: dann</p><lb/>
          <p><hi rendition="#aq"><hi rendition="#k">i.</hi></hi> So wird 1. die be&#x017F;agung in das <hi rendition="#aq">proto-<lb/>
coll</hi> ge&#x017F;chrieben/ eher man die Per&#x017F;on/ derer buß<lb/>
&#x017F;o hoch <hi rendition="#aq">æ&#x017F;timiret</hi> werden will/ verurtheilet: da<lb/>
doch 2. freylich nach <hi rendition="#aq">D. Tanners</hi> rath/ &#x017F;ol-<lb/>
ches nicht &#x017F;olt ge&#x017F;chehen/ daß man &#x017F;ie befragte<lb/>
vmb jhre mit ge&#x017F;pielen/ biß &#x017F;ie daß endurtheil nit<lb/>
allein hette geho&#x0364;ret/ &#x017F;onder &#x017F;ich auch zu rechter<lb/>
buß ge&#x017F;chicket. 3. &#x017F;olt man jhr gar keine mit nah-<lb/>
men genennet haben/ &#x017F;onder jhr &#x017F;olches in jhr ge-<lb/>
wi&#x017F;&#x017F;en &#x017F;chieben.</p><lb/>
          <p>Allein: den Richteren dienet die&#x017F;es nicht: vnd<lb/>
Fu&#x0364;r&#x017F;ten vnd Her&#xA75B;en le&#x017F;en nicht: Fromme Ra&#x0364;th<lb/>
mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en auch &#x017F;chweigen/ daß &#x017F;ie die jhren nicht in<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">ge-</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[152/0172] * Einred. ii. Wie wenn ſich eine bekehrte/ &c. Antwort: davon woͤllen wir jetzundt handlen. Die 45. Streit-rede. Es hat Medea, Glyzerium fuͤr ein Hexen beſa- get: Medea wird darauff zum Feur verdammet. Glyzerium leugnet: Medea bekehret ſich vor jhrem todt vnd thut buß: ſoll ich nicht der an- deren an den halß mit captur vnnd tortur konnen/ weil dieſe vor jh- rem endt ſich bekehret? ANtwort: Alſo wolten freylich gerne etliche die vorhin vinbgeworffene Dubia wider auffrichten: Aber es gehet doch nicht an: wie man leichtlich finden kan: dann i. So wird 1. die beſagung in das proto- coll geſchrieben/ eher man die Perſon/ derer buß ſo hoch æſtimiret werden will/ verurtheilet: da doch 2. freylich nach D. Tanners rath/ ſol- ches nicht ſolt geſchehen/ daß man ſie befragte vmb jhre mit geſpielen/ biß ſie daß endurtheil nit allein hette gehoͤret/ ſonder ſich auch zu rechter buß geſchicket. 3. ſolt man jhr gar keine mit nah- men genennet haben/ ſonder jhr ſolches in jhr ge- wiſſen ſchieben. Allein: den Richteren dienet dieſes nicht: vnd Fuͤrſten vnd Herꝛen leſen nicht: Fromme Raͤth muͤſſen auch ſchweigen/ daß ſie die jhren nicht in ge- * pag. 318.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/spee_cautio_1647
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/spee_cautio_1647/172
Zitationshilfe: Spee, Friedrich von: Gewissens-Buch: Von Processen Gegen die Hexen. Bremen, 1647. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/spee_cautio_1647/172>, S. 152, abgerufen am 23.01.2018.