Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Spee, Friedrich von: Gewissens-Buch: Von Processen Gegen die Hexen. Bremen, 1647.

Bild:
<< vorherige Seite

ctoribus &c. Die werden auch woll müssen
bekennen. Wolt jhr noch mehr leut haben? ich
will euch selbs bey den köpffen lassen nehmen/
vnd mit euch so procediren, wie jhrs den ande-
ren gemacht habt: last jhr mir auch so machen/ so
werden wir alle gar miteinander zu Hexenmeiste-
ren werden.

Einred: die gesetz verbieten aber: daß man die
tortur solcher gestalt repetire: sie geben ja ein
andere mässigung/ also scheinest du falsch geredt
haben?

NB Antwort: ich frag nicht waß die guten gesetz
gebieten/ oder verbieten: ich frag: ob mans ob-
servire,
vnd sage nein darzu. Ein anders ist es:
daß ein ding in den Bücheren stehet/ Ein anders:
daß mans nicht helt.

* Die 21. Streit-rede.
Ob eine von Hexerey wegen ange-

klagte Persohn/ zum offteren möge tor-
quiret
werden?

HIer muß man vorher woll vnterscheiden/
vnd die frag/ in 2. Hauptstück abtheilen:

i. Ist die frag: Ob eine/ die in der er-
sten tortur bekand hat/ vnd darnach re-
vociret/
wieder vnnd zum anderen mall möge
torquiret werden?

ii. Ist die frag: Ob eine einmall ist torqui-
ret
worden/ vnd hat gantz nicht bekennt/ ferner

mö-
* pag. 138.

ctoribus &c. Die werden auch woll muͤſſen
bekennen. Wolt jhr noch mehr leut haben? ich
will euch ſelbs bey den koͤpffen laſſen nehmen/
vnd mit euch ſo procediren, wie jhrs den ande-
ren gemacht habt: laſt jhr mir auch ſo machen/ ſo
werden wir alle gar miteinander zu Hexenmeiſte-
ren werden.

Einred: die geſetz verbieten aber: daß man die
tortur ſolcher geſtalt repetire: ſie geben ja ein
andere maͤſſigung/ alſo ſcheineſt du falſch geredt
haben?

NB Antwort: ich frag nicht waß die guten geſetz
gebieten/ oder verbieten: ich frag: ob mans ob-
ſervire,
vnd ſage nein darzu. Ein anders iſt es:
daß ein ding in den Buͤcheren ſtehet/ Ein anders:
daß mans nicht helt.

* Die 21. Streit-rede.
Ob eine von Hexerey wegen ange-

klagte Perſohn/ zum offteren moͤge tor-
quiret
werden?

HIer muß man vorher woll vnterſcheiden/
vnd die frag/ in 2. Hauptſtuͤck abtheilen:

i. Iſt die frag: Ob eine/ die in der er-
ſten tortur bekand hat/ vnd darnach re-
vociret/
wieder vnnd zum anderen mall moͤge
torquiret werden?

ii. Iſt die frag: Ob eine einmall iſt torqui-
ret
worden/ vnd hat gantz nicht bekennt/ ferner

moͤ-
* pag. 138.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0097" n="77"/><hi rendition="#aq">ctoribus &amp;c.</hi> Die werden auch woll mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en<lb/>
bekennen. Wolt jhr noch mehr leut haben? ich<lb/>
will euch &#x017F;elbs bey den ko&#x0364;pffen la&#x017F;&#x017F;en nehmen/<lb/>
vnd mit euch &#x017F;o <hi rendition="#aq">procediren,</hi> wie jhrs den ande-<lb/>
ren gemacht habt: la&#x017F;t jhr mir auch &#x017F;o machen/ &#x017F;o<lb/>
werden wir alle gar miteinander zu Hexenmei&#x017F;te-<lb/>
ren werden.</p><lb/>
          <p>Einred: die ge&#x017F;etz verbieten aber: daß man die<lb/><hi rendition="#aq">tortur</hi> &#x017F;olcher ge&#x017F;talt <hi rendition="#aq">repetire:</hi> &#x017F;ie geben ja ein<lb/>
andere ma&#x0364;&#x017F;&#x017F;igung/ al&#x017F;o &#x017F;cheine&#x017F;t du fal&#x017F;ch geredt<lb/>
haben?</p><lb/>
          <p><hi rendition="#aq">NB</hi> Antwort: ich frag nicht waß die guten ge&#x017F;etz<lb/>
gebieten/ oder verbieten: ich frag: ob mans <hi rendition="#aq">ob-<lb/>
&#x017F;ervire,</hi> vnd &#x017F;age nein darzu. Ein anders i&#x017F;t es:<lb/>
daß ein ding in den Bu&#x0364;cheren &#x017F;tehet/ Ein anders:<lb/>
daß mans nicht helt.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head><note place="foot" n="*"><hi rendition="#aq">pag.</hi> 138.</note><hi rendition="#b">Die 21. Streit-rede.<lb/>
Ob eine von Hexerey wegen ange-</hi><lb/>
klagte Per&#x017F;ohn/ zum offteren mo&#x0364;ge <hi rendition="#aq">tor-<lb/>
quiret</hi> werden?</head><lb/>
          <p><hi rendition="#in">H</hi>Ier muß man vorher woll vnter&#x017F;cheiden/<lb/>
vnd die frag/ in 2. Haupt&#x017F;tu&#x0364;ck abtheilen:</p><lb/>
          <p><hi rendition="#aq"><hi rendition="#k">i.</hi></hi> I&#x017F;t die frag: Ob eine/ die in der er-<lb/>
&#x017F;ten <hi rendition="#aq">tortur</hi> bekand hat/ vnd darnach <hi rendition="#aq">re-<lb/>
vociret/</hi> wieder vnnd zum anderen mall mo&#x0364;ge<lb/><hi rendition="#aq">torquiret</hi> werden?</p><lb/>
          <p><hi rendition="#aq"><hi rendition="#k">ii.</hi></hi> I&#x017F;t die frag: Ob eine einmall i&#x017F;t <hi rendition="#aq">torqui-<lb/>
ret</hi> worden/ vnd hat gantz nicht bekennt/ ferner<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">mo&#x0364;-</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[77/0097] ctoribus &c. Die werden auch woll muͤſſen bekennen. Wolt jhr noch mehr leut haben? ich will euch ſelbs bey den koͤpffen laſſen nehmen/ vnd mit euch ſo procediren, wie jhrs den ande- ren gemacht habt: laſt jhr mir auch ſo machen/ ſo werden wir alle gar miteinander zu Hexenmeiſte- ren werden. Einred: die geſetz verbieten aber: daß man die tortur ſolcher geſtalt repetire: ſie geben ja ein andere maͤſſigung/ alſo ſcheineſt du falſch geredt haben? NB Antwort: ich frag nicht waß die guten geſetz gebieten/ oder verbieten: ich frag: ob mans ob- ſervire, vnd ſage nein darzu. Ein anders iſt es: daß ein ding in den Buͤcheren ſtehet/ Ein anders: daß mans nicht helt. * Die 21. Streit-rede. Ob eine von Hexerey wegen ange- klagte Perſohn/ zum offteren moͤge tor- quiret werden? HIer muß man vorher woll vnterſcheiden/ vnd die frag/ in 2. Hauptſtuͤck abtheilen: i. Iſt die frag: Ob eine/ die in der er- ſten tortur bekand hat/ vnd darnach re- vociret/ wieder vnnd zum anderen mall moͤge torquiret werden? ii. Iſt die frag: Ob eine einmall iſt torqui- ret worden/ vnd hat gantz nicht bekennt/ ferner moͤ- * pag. 138.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/spee_cautio_1647
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/spee_cautio_1647/97
Zitationshilfe: Spee, Friedrich von: Gewissens-Buch: Von Processen Gegen die Hexen. Bremen, 1647. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/spee_cautio_1647/97>, S. 77, abgerufen am 23.01.2018.