Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Storm, Theodor: Gedichte. Kiel, 1852.

Bild:
<< vorherige Seite
Eine Fremde.
Sie saß in unsrem Mädchenkreise,
Ein Stern am Frauen-Firmament;
Sie sprach in unsres Volkes Weise,
Nur leis mit klagendem Accent.
Du hörtest niemals heim verlangen
Den stolzen Mund der schönen Frau;
Nur auf den südlich blassen Wangen
Und über der gewölbten Brau
Lag noch Granadas Mondenschimmer,
Den sie vertauscht um unsern Strand;
Und ihre Augen dachten immer
An ihr beglänztes Heimathland.

Eine Fremde.
Sie ſaß in unſrem Mädchenkreiſe,
Ein Stern am Frauen-Firmament;
Sie ſprach in unſres Volkes Weiſe,
Nur leis mit klagendem Accent.
Du hörteſt niemals heim verlangen
Den ſtolzen Mund der ſchönen Frau;
Nur auf den ſüdlich blaſſen Wangen
Und über der gewölbten Brau
Lag noch Granadas Mondenſchimmer,
Den ſie vertauſcht um unſern Strand;
Und ihre Augen dachten immer
An ihr beglänztes Heimathland.

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <pb facs="#f0042" n="32"/>
          </div>
        </div>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Eine Fremde.</hi><lb/>
          </head>
          <lg type="poem">
            <l><hi rendition="#in">S</hi>ie &#x017F;aß in un&#x017F;rem Mädchenkrei&#x017F;e,</l><lb/>
            <l>Ein Stern am Frauen-Firmament;</l><lb/>
            <l>Sie &#x017F;prach in un&#x017F;res Volkes Wei&#x017F;e,</l><lb/>
            <l>Nur leis mit klagendem Accent.</l><lb/>
            <l>Du hörte&#x017F;t niemals heim verlangen</l><lb/>
            <l>Den &#x017F;tolzen Mund der &#x017F;chönen Frau;</l><lb/>
            <l>Nur auf den &#x017F;üdlich bla&#x017F;&#x017F;en Wangen</l><lb/>
            <l>Und über der gewölbten Brau</l><lb/>
            <l>Lag noch Granadas Monden&#x017F;chimmer,</l><lb/>
            <l>Den &#x017F;ie vertau&#x017F;cht um un&#x017F;ern Strand;</l><lb/>
            <l>Und ihre Augen dachten immer</l><lb/>
            <l>An ihr beglänztes Heimathland.</l><lb/>
          </lg>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[32/0042] Eine Fremde. Sie ſaß in unſrem Mädchenkreiſe, Ein Stern am Frauen-Firmament; Sie ſprach in unſres Volkes Weiſe, Nur leis mit klagendem Accent. Du hörteſt niemals heim verlangen Den ſtolzen Mund der ſchönen Frau; Nur auf den ſüdlich blaſſen Wangen Und über der gewölbten Brau Lag noch Granadas Mondenſchimmer, Den ſie vertauſcht um unſern Strand; Und ihre Augen dachten immer An ihr beglänztes Heimathland.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/storm_gedichte_1852
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/storm_gedichte_1852/42
Zitationshilfe: Storm, Theodor: Gedichte. Kiel, 1852, S. 32. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/storm_gedichte_1852/42>, abgerufen am 23.04.2019.