Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Thaer, Albrecht: Grundsätze der rationellen Landwirthschaft. Bd. 1. Berlin, 1809.

Bild:
<< vorherige Seite
IV.
Arbeitsberechnung

einer
Fruchtwechselwirthschaft in eilf Schlägen
von

1200 Morgen Ackerland.
150 - Wiese, a Morgen zu 15 Ctr. Heu.
100 - Außenweide.

Die eilf Schläge, deren jeder 109 1/11 Morgen Ackerland enthält, liegen
in folgender Rotation:

1) Brachfrüchte mit 10 Fuder Düngung.
2) Gerste.
3) Klee.
4) Klee im Winter mit Jauche überfahren.
5) Raps mit 6 Fudern gedüngt.
6) Weizen.
7) Erbsen mit 5 Fudern überdüngt.
8) Rocken.
9) Wicken mit 4 Fudern überdüngt.
10) Rocken.
11) Hafer.

Y 2
IV.
Arbeitsberechnung

einer
Fruchtwechſelwirthſchaft in eilf Schlaͤgen
von

1200 Morgen Ackerland.
150 - Wieſe, à Morgen zu 15 Ctr. Heu.
100 - Außenweide.

Die eilf Schlaͤge, deren jeder 109 1/11 Morgen Ackerland enthaͤlt, liegen
in folgender Rotation:

1) Brachfruͤchte mit 10 Fuder Duͤngung.
2) Gerſte.
3) Klee.
4) Klee im Winter mit Jauche uͤberfahren.
5) Raps mit 6 Fudern geduͤngt.
6) Weizen.
7) Erbſen mit 5 Fudern uͤberduͤngt.
8) Rocken.
9) Wicken mit 4 Fudern uͤberduͤngt.
10) Rocken.
11) Hafer.

Y 2
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <pb facs="#f0201" n="[171]"/>
            <div n="4">
              <head> <hi rendition="#b"> <hi rendition="#aq">IV.</hi><lb/> <hi rendition="#g">
                    <choice>
                      <sic>Arbeitsberechnnng</sic>
                      <corr>Arbeitsberechnung</corr>
                    </choice>
                  </hi> </hi><lb/> <hi rendition="#g">einer<lb/><hi rendition="#b">Fruchtwech&#x017F;elwirth&#x017F;chaft in eilf Schla&#x0364;gen</hi><lb/>
von</hi><lb/>
                <list>
                  <item>1200 Morgen Ackerland.</item><lb/>
                  <item>150 - Wie&#x017F;e, <hi rendition="#aq">à</hi> Morgen zu 15 Ctr. Heu.</item><lb/>
                  <item>100 - Außenweide.</item>
                </list>
              </head><lb/>
              <p>Die eilf Schla&#x0364;ge, deren jeder 109 1/11 Morgen Ackerland entha&#x0364;lt, liegen<lb/>
in folgender Rotation:</p><lb/>
              <list>
                <item>1) Brachfru&#x0364;chte mit 10 Fuder Du&#x0364;ngung.</item><lb/>
                <item>2) Ger&#x017F;te.</item><lb/>
                <item>3) Klee.</item><lb/>
                <item>4) Klee im Winter mit Jauche u&#x0364;berfahren.</item><lb/>
                <item>5) Raps mit 6 Fudern gedu&#x0364;ngt.</item><lb/>
                <item>6) Weizen.</item><lb/>
                <item>7) Erb&#x017F;en mit 5 Fudern u&#x0364;berdu&#x0364;ngt.</item><lb/>
                <item>8) Rocken.</item><lb/>
                <item>9) Wicken mit 4 Fudern u&#x0364;berdu&#x0364;ngt.</item><lb/>
                <item>10) Rocken.</item><lb/>
                <item>11) Hafer.</item>
              </list><lb/>
              <fw place="bottom" type="sig">Y 2</fw><lb/>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[171]/0201] IV. Arbeitsberechnung einer Fruchtwechſelwirthſchaft in eilf Schlaͤgen von 1200 Morgen Ackerland. 150 - Wieſe, à Morgen zu 15 Ctr. Heu. 100 - Außenweide. Die eilf Schlaͤge, deren jeder 109 1/11 Morgen Ackerland enthaͤlt, liegen in folgender Rotation: 1) Brachfruͤchte mit 10 Fuder Duͤngung. 2) Gerſte. 3) Klee. 4) Klee im Winter mit Jauche uͤberfahren. 5) Raps mit 6 Fudern geduͤngt. 6) Weizen. 7) Erbſen mit 5 Fudern uͤberduͤngt. 8) Rocken. 9) Wicken mit 4 Fudern uͤberduͤngt. 10) Rocken. 11) Hafer. Y 2

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/thaer_landwirthschaft01_1809
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/thaer_landwirthschaft01_1809/201
Zitationshilfe: Thaer, Albrecht: Grundsätze der rationellen Landwirthschaft. Bd. 1. Berlin, 1809, S. [171]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/thaer_landwirthschaft01_1809/201>, abgerufen am 20.07.2019.