Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Thünen, Johann Heinrich von: Der isolirte Staat in Beziehung auf Landwirthschaft und Nationalökonomie. Hamburg, 1826.

Bild:
<< vorherige Seite

Für einen Reichthum des Ackers, bei welchem die
Koppelwirthschaft 10 -- 4, 58 = 5, 42 Körner, die
Dreifelderwirthschaft aber (10 -- 4, 58) [Formel 1] = 4, 55
Körner gibt, ist also bei dem Preise von 1 1/2 Thlr. für
den Scheffel Rocken die Landrente der Koppelwirthschaft
der der Dreifelderwirthschaft gleich.

Ad. 2.

Wenn es ausgemittelt ist, wie viel wohlfeiler der
Transport des Korns zu Wasser, als der zu Lande zu
stehen kömmt, so hat es keine Schwierigkeit, den Stand-
punkt eines Guts, welches sein Korn zu Wasser nach dem
Markt schicken kann, zu bestimmen.

Gesetzt, die Schiffsfracht betrüge 1/10 der Landfracht,
so ist ein Gut, welches an einem Fluße liegend, 100
Meilen vom Marktplatz entfernt ist, in Hinsicht des
Werths des Getreides auf dem Gute, und der dar-
aus entspringenden Verhältniße, dem Gute gleich, wel-
ches in dem isolirten Staat 10 Meilen von der Stadt
entfernt ist.

Ein Gut, welches 5 Meilen vom Fluße entfernt liegt,
trägt dann die Kosten von 5 Meilen Landfracht und 100
Meilen Schiffsfracht, und wäre dem Gute des isolirten
Staats gleich, welches 15 Meilen von der Stadt ent-
fernt ist.

Ad. 3.

Die kleinen Städte, welche zerstreuet über dem gan-
zen Lande liegen, müssen eben sowohl als die Haupt-
stadt mit Lebensmitteln versorgt werden, und diejenigen
Güter, die in der Nähe einer solchen kleinen Stadt lie-
gen, werden ihr Korn nach dieser Stadt, so lange sie
noch etwas bedarf, und nicht nach der Hauptstadt lie-
fern. Die Zahl der Güter, oder die Fläche Landes, welche

Fuͤr einen Reichthum des Ackers, bei welchem die
Koppelwirthſchaft 10 — 4, 58 = 5, 42 Koͤrner, die
Dreifelderwirthſchaft aber (10 — 4, 58) [Formel 1] = 4, 55
Koͤrner gibt, iſt alſo bei dem Preiſe von 1 ½ Thlr. fuͤr
den Scheffel Rocken die Landrente der Koppelwirthſchaft
der der Dreifelderwirthſchaft gleich.

Ad. 2.

Wenn es ausgemittelt iſt, wie viel wohlfeiler der
Transport des Korns zu Waſſer, als der zu Lande zu
ſtehen koͤmmt, ſo hat es keine Schwierigkeit, den Stand-
punkt eines Guts, welches ſein Korn zu Waſſer nach dem
Markt ſchicken kann, zu beſtimmen.

Geſetzt, die Schiffsfracht betruͤge 1/10 der Landfracht,
ſo iſt ein Gut, welches an einem Fluße liegend, 100
Meilen vom Marktplatz entfernt iſt, in Hinſicht des
Werths des Getreides auf dem Gute, und der dar-
aus entſpringenden Verhaͤltniße, dem Gute gleich, wel-
ches in dem iſolirten Staat 10 Meilen von der Stadt
entfernt iſt.

Ein Gut, welches 5 Meilen vom Fluße entfernt liegt,
traͤgt dann die Koſten von 5 Meilen Landfracht und 100
Meilen Schiffsfracht, und waͤre dem Gute des iſolirten
Staats gleich, welches 15 Meilen von der Stadt ent-
fernt iſt.

Ad. 3.

Die kleinen Staͤdte, welche zerſtreuet uͤber dem gan-
zen Lande liegen, muͤſſen eben ſowohl als die Haupt-
ſtadt mit Lebensmitteln verſorgt werden, und diejenigen
Guͤter, die in der Naͤhe einer ſolchen kleinen Stadt lie-
gen, werden ihr Korn nach dieſer Stadt, ſo lange ſie
noch etwas bedarf, und nicht nach der Hauptſtadt lie-
fern. Die Zahl der Guͤter, oder die Flaͤche Landes, welche

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <pb facs="#f0227" n="213"/>
            <p>Fu&#x0364;r einen Reichthum des Ackers, bei welchem die<lb/>
Koppelwirth&#x017F;chaft 10 &#x2014; 4, 58 = 5, 42 Ko&#x0364;rner, die<lb/>
Dreifelderwirth&#x017F;chaft aber (10 &#x2014; 4, 58) <formula/> = 4, 55<lb/>
Ko&#x0364;rner gibt, i&#x017F;t al&#x017F;o bei dem Prei&#x017F;e von 1 ½ Thlr. fu&#x0364;r<lb/>
den Scheffel Rocken die Landrente der Koppelwirth&#x017F;chaft<lb/>
der der Dreifelderwirth&#x017F;chaft gleich.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head><hi rendition="#aq">Ad.</hi> 2.</head><lb/>
            <p>Wenn es ausgemittelt i&#x017F;t, wie viel wohlfeiler der<lb/>
Transport des Korns zu Wa&#x017F;&#x017F;er, als der zu Lande zu<lb/>
&#x017F;tehen ko&#x0364;mmt, &#x017F;o hat es keine Schwierigkeit, den Stand-<lb/>
punkt eines Guts, welches &#x017F;ein Korn zu Wa&#x017F;&#x017F;er nach dem<lb/>
Markt &#x017F;chicken kann, zu be&#x017F;timmen.</p><lb/>
            <p>Ge&#x017F;etzt, die Schiffsfracht betru&#x0364;ge 1/10 der Landfracht,<lb/>
&#x017F;o i&#x017F;t ein Gut, welches an einem Fluße liegend, 100<lb/>
Meilen vom Marktplatz entfernt i&#x017F;t, in Hin&#x017F;icht des<lb/>
Werths des Getreides auf dem Gute, und der dar-<lb/>
aus ent&#x017F;pringenden Verha&#x0364;ltniße, dem Gute gleich, wel-<lb/>
ches in dem i&#x017F;olirten Staat 10 Meilen von der Stadt<lb/>
entfernt i&#x017F;t.</p><lb/>
            <p>Ein Gut, welches 5 Meilen vom Fluße entfernt liegt,<lb/>
tra&#x0364;gt dann die Ko&#x017F;ten von 5 Meilen Landfracht und 100<lb/>
Meilen Schiffsfracht, und wa&#x0364;re dem Gute des i&#x017F;olirten<lb/>
Staats gleich, welches 15 Meilen von der Stadt ent-<lb/>
fernt i&#x017F;t.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head><hi rendition="#aq">Ad.</hi> 3.</head><lb/>
            <p>Die kleinen Sta&#x0364;dte, welche zer&#x017F;treuet u&#x0364;ber dem gan-<lb/>
zen Lande liegen, mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en eben &#x017F;owohl als die Haupt-<lb/>
&#x017F;tadt mit Lebensmitteln ver&#x017F;orgt werden, und diejenigen<lb/>
Gu&#x0364;ter, die in der Na&#x0364;he einer &#x017F;olchen kleinen Stadt lie-<lb/>
gen, werden ihr Korn nach die&#x017F;er Stadt, &#x017F;o lange &#x017F;ie<lb/>
noch etwas bedarf, und nicht nach der Haupt&#x017F;tadt lie-<lb/>
fern. Die Zahl der Gu&#x0364;ter, oder die Fla&#x0364;che Landes, welche<lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[213/0227] Fuͤr einen Reichthum des Ackers, bei welchem die Koppelwirthſchaft 10 — 4, 58 = 5, 42 Koͤrner, die Dreifelderwirthſchaft aber (10 — 4, 58) [FORMEL] = 4, 55 Koͤrner gibt, iſt alſo bei dem Preiſe von 1 ½ Thlr. fuͤr den Scheffel Rocken die Landrente der Koppelwirthſchaft der der Dreifelderwirthſchaft gleich. Ad. 2. Wenn es ausgemittelt iſt, wie viel wohlfeiler der Transport des Korns zu Waſſer, als der zu Lande zu ſtehen koͤmmt, ſo hat es keine Schwierigkeit, den Stand- punkt eines Guts, welches ſein Korn zu Waſſer nach dem Markt ſchicken kann, zu beſtimmen. Geſetzt, die Schiffsfracht betruͤge 1/10 der Landfracht, ſo iſt ein Gut, welches an einem Fluße liegend, 100 Meilen vom Marktplatz entfernt iſt, in Hinſicht des Werths des Getreides auf dem Gute, und der dar- aus entſpringenden Verhaͤltniße, dem Gute gleich, wel- ches in dem iſolirten Staat 10 Meilen von der Stadt entfernt iſt. Ein Gut, welches 5 Meilen vom Fluße entfernt liegt, traͤgt dann die Koſten von 5 Meilen Landfracht und 100 Meilen Schiffsfracht, und waͤre dem Gute des iſolirten Staats gleich, welches 15 Meilen von der Stadt ent- fernt iſt. Ad. 3. Die kleinen Staͤdte, welche zerſtreuet uͤber dem gan- zen Lande liegen, muͤſſen eben ſowohl als die Haupt- ſtadt mit Lebensmitteln verſorgt werden, und diejenigen Guͤter, die in der Naͤhe einer ſolchen kleinen Stadt lie- gen, werden ihr Korn nach dieſer Stadt, ſo lange ſie noch etwas bedarf, und nicht nach der Hauptſtadt lie- fern. Die Zahl der Guͤter, oder die Flaͤche Landes, welche

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/thuenen_staat_1826
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/thuenen_staat_1826/227
Zitationshilfe: Thünen, Johann Heinrich von: Der isolirte Staat in Beziehung auf Landwirthschaft und Nationalökonomie. Hamburg, 1826, S. 213. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/thuenen_staat_1826/227>, abgerufen am 13.10.2019.