Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Varnhagen von Ense, Karl August: Denkwürdigkeiten und vermischte Schriften. Bd. 1. Mannheim, 1837.

Bild:
<< vorherige Seite
Graf Schlabrendorf,
amtlos Staatsmann, heimathfremd Bürger, begütert arm.

Züge aus seinem Bilde.

Kaum war im Sommer 1824 aus Marseille die Trauer¬
nachricht von dem Ableben des großen Philologen Fried¬
rich August Wolf zu uns gekommen, und schon erscholl
uns von Paris her eine neue Todesbotschaft, die den
Hintritt eines andern Landsmannes meldete, der, gleich
jenem, zu den merkwürdigsten und bedeutendsten unsrer
vaterländischen Ehrennamen zu stellen ist! Wer von
unsern Landsleuten, der in den letzten Jahrzehnden Paris
besucht, hätte nicht in dieser gewühlvollen Hauptstadt
alles europäischen Lebens und Treibens auch den selt¬
samen Einsiedler, den ehrwürdigen Räthselgreis der
Rue Richlieu kennen gelernt, oder doch von ihm ge¬
hört, und seinen Eigenheiten theilnehmend nachgefragt?
Wir wollen von diesem auch uns persönlich theuer ge¬
wesenen Manne eine kurze Schilderung versuchen! --

Graf Schlabrendorf,
amtlos Staatsmann, heimathfremd Bürger, begütert arm.

Zuͤge aus ſeinem Bilde.

Kaum war im Sommer 1824 aus Marſeille die Trauer¬
nachricht von dem Ableben des großen Philologen Fried¬
rich Auguſt Wolf zu uns gekommen, und ſchon erſcholl
uns von Paris her eine neue Todesbotſchaft, die den
Hintritt eines andern Landsmannes meldete, der, gleich
jenem, zu den merkwuͤrdigſten und bedeutendſten unſrer
vaterlaͤndiſchen Ehrennamen zu ſtellen iſt! Wer von
unſern Landsleuten, der in den letzten Jahrzehnden Paris
beſucht, haͤtte nicht in dieſer gewuͤhlvollen Hauptſtadt
alles europaͤiſchen Lebens und Treibens auch den ſelt¬
ſamen Einſiedler, den ehrwuͤrdigen Raͤthſelgreis der
Rue Richlieu kennen gelernt, oder doch von ihm ge¬
hoͤrt, und ſeinen Eigenheiten theilnehmend nachgefragt?
Wir wollen von dieſem auch uns perſoͤnlich theuer ge¬
weſenen Manne eine kurze Schilderung verſuchen! —

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0156" n="[142]"/>
        <div n="2">
          <head><hi rendition="#b #g">Graf Schlabrendorf,</hi><lb/>
amtlos Staatsmann, heimathfremd Bürger, begütert arm.<lb/></head>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#g">Zu&#x0364;ge aus &#x017F;einem Bilde.</hi><lb/>
            </head>
            <p><hi rendition="#in">K</hi>aum war im Sommer <hi rendition="#b">1824</hi> aus Mar&#x017F;eille die Trauer¬<lb/>
nachricht von dem Ableben des großen Philologen Fried¬<lb/>
rich Augu&#x017F;t Wolf zu uns gekommen, und &#x017F;chon er&#x017F;choll<lb/>
uns von Paris her eine neue Todesbot&#x017F;chaft, die den<lb/>
Hintritt eines andern Landsmannes meldete, der, gleich<lb/>
jenem, zu den merkwu&#x0364;rdig&#x017F;ten und bedeutend&#x017F;ten un&#x017F;rer<lb/>
vaterla&#x0364;ndi&#x017F;chen Ehrennamen zu &#x017F;tellen i&#x017F;t! Wer von<lb/>
un&#x017F;ern Landsleuten, der in den letzten Jahrzehnden Paris<lb/>
be&#x017F;ucht, ha&#x0364;tte nicht in die&#x017F;er gewu&#x0364;hlvollen Haupt&#x017F;tadt<lb/>
alles europa&#x0364;i&#x017F;chen Lebens und Treibens auch den &#x017F;elt¬<lb/>
&#x017F;amen Ein&#x017F;iedler, den ehrwu&#x0364;rdigen Ra&#x0364;th&#x017F;elgreis der<lb/><hi rendition="#aq">Rue Richlieu</hi> kennen gelernt, oder doch von ihm ge¬<lb/>
ho&#x0364;rt, und &#x017F;einen Eigenheiten theilnehmend nachgefragt?<lb/>
Wir wollen von die&#x017F;em auch uns per&#x017F;o&#x0364;nlich theuer ge¬<lb/>
we&#x017F;enen Manne eine kurze Schilderung ver&#x017F;uchen! &#x2014;</p><lb/>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[142]/0156] Graf Schlabrendorf, amtlos Staatsmann, heimathfremd Bürger, begütert arm. Zuͤge aus ſeinem Bilde. Kaum war im Sommer 1824 aus Marſeille die Trauer¬ nachricht von dem Ableben des großen Philologen Fried¬ rich Auguſt Wolf zu uns gekommen, und ſchon erſcholl uns von Paris her eine neue Todesbotſchaft, die den Hintritt eines andern Landsmannes meldete, der, gleich jenem, zu den merkwuͤrdigſten und bedeutendſten unſrer vaterlaͤndiſchen Ehrennamen zu ſtellen iſt! Wer von unſern Landsleuten, der in den letzten Jahrzehnden Paris beſucht, haͤtte nicht in dieſer gewuͤhlvollen Hauptſtadt alles europaͤiſchen Lebens und Treibens auch den ſelt¬ ſamen Einſiedler, den ehrwuͤrdigen Raͤthſelgreis der Rue Richlieu kennen gelernt, oder doch von ihm ge¬ hoͤrt, und ſeinen Eigenheiten theilnehmend nachgefragt? Wir wollen von dieſem auch uns perſoͤnlich theuer ge¬ weſenen Manne eine kurze Schilderung verſuchen! —

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/varnhagen_denkwuerdigkeiten01_1837
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/varnhagen_denkwuerdigkeiten01_1837/156
Zitationshilfe: Varnhagen von Ense, Karl August: Denkwürdigkeiten und vermischte Schriften. Bd. 1. Mannheim, 1837, S. [142]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/varnhagen_denkwuerdigkeiten01_1837/156>, abgerufen am 25.08.2019.