Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Varnhagen von Ense, Karl August: Denkwürdigkeiten und vermischte Schriften. Bd. 2. Mannheim, 1837.

Bild:
<< vorherige Seite
Die
Schlacht von Deutsch-Wagram,
am 5. und 6. Juli 1809.

Nach den großen Unfällen in Bayern, dem Verluste
von Wien, und dem Fehlgehen so mancher Aufstands¬
versuche, von denen man die größte Erwartung gehegt,
mußte die österreichische Sache, und mit ihr die deutsche,
diesmal wiederum verloren scheinen; -- und urplötzlich,
ein paar Tage später, da niemand dies mehr hoffen
durfte, stand sie in dem herrlichsten Siegesglanze! Die
geschlagenen, ermüdeten, mit allen Nachtheilen eines
schleunigen Rückzuges ringenden Truppen hatten den
stolzen Gegner bei seinem weiteren Vordringen über
die Donau streitfertig aufgenommen, in zweitägiger
Schlacht am 21. und 22. Mai bekämpft und überwäl¬
tigt, und über den Fluß zurückgeworfen. Die Schlacht
von Aspern erklang weithin durch Deutschland, und
erregte mächtig die Gemüther. Napoleon war, seit

12 *
Die
Schlacht von Deutsch-Wagram,
am 5. und 6. Juli 1809.

Nach den großen Unfaͤllen in Bayern, dem Verluſte
von Wien, und dem Fehlgehen ſo mancher Aufſtands¬
verſuche, von denen man die groͤßte Erwartung gehegt,
mußte die oͤſterreichiſche Sache, und mit ihr die deutſche,
diesmal wiederum verloren ſcheinen; — und urploͤtzlich,
ein paar Tage ſpaͤter, da niemand dies mehr hoffen
durfte, ſtand ſie in dem herrlichſten Siegesglanze! Die
geſchlagenen, ermuͤdeten, mit allen Nachtheilen eines
ſchleunigen Ruͤckzuges ringenden Truppen hatten den
ſtolzen Gegner bei ſeinem weiteren Vordringen uͤber
die Donau ſtreitfertig aufgenommen, in zweitaͤgiger
Schlacht am 21. und 22. Mai bekaͤmpft und uͤberwaͤl¬
tigt, und uͤber den Fluß zuruͤckgeworfen. Die Schlacht
von Aſpern erklang weithin durch Deutſchland, und
erregte maͤchtig die Gemuͤther. Napoleon war, ſeit

12 *
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0193" n="[179]"/>
        <div n="2">
          <head><hi rendition="#g">Die</hi><lb/><hi rendition="#b">Schlacht von Deutsch-Wagram,</hi><lb/>
am 5. und 6. Juli 1809. </head><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
          <p><hi rendition="#in">N</hi>ach den großen Unfa&#x0364;llen in Bayern, dem Verlu&#x017F;te<lb/>
von Wien, und dem Fehlgehen &#x017F;o mancher Auf&#x017F;tands¬<lb/>
ver&#x017F;uche, von denen man die gro&#x0364;ßte Erwartung gehegt,<lb/>
mußte die o&#x0364;&#x017F;terreichi&#x017F;che Sache, und mit ihr die deut&#x017F;che,<lb/>
diesmal wiederum verloren &#x017F;cheinen; &#x2014; und urplo&#x0364;tzlich,<lb/>
ein paar Tage &#x017F;pa&#x0364;ter, da niemand dies mehr hoffen<lb/>
durfte, &#x017F;tand &#x017F;ie in dem herrlich&#x017F;ten Siegesglanze! Die<lb/>
ge&#x017F;chlagenen, ermu&#x0364;deten, mit allen Nachtheilen eines<lb/>
&#x017F;chleunigen Ru&#x0364;ckzuges ringenden Truppen hatten den<lb/>
&#x017F;tolzen Gegner bei &#x017F;einem weiteren Vordringen u&#x0364;ber<lb/>
die Donau &#x017F;treitfertig aufgenommen, in zweita&#x0364;giger<lb/>
Schlacht am <hi rendition="#b">21.</hi> und <hi rendition="#b">22.</hi> Mai beka&#x0364;mpft und u&#x0364;berwa&#x0364;<lb/>
tigt, und u&#x0364;ber den Fluß zuru&#x0364;ckgeworfen. Die Schlacht<lb/>
von A&#x017F;pern erklang weithin durch Deut&#x017F;chland, und<lb/>
erregte ma&#x0364;chtig die Gemu&#x0364;ther. Napoleon war, &#x017F;eit<lb/>
<fw place="bottom" type="sig"><hi rendition="#b">12</hi> *<lb/></fw>
</p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[179]/0193] Die Schlacht von Deutsch-Wagram, am 5. und 6. Juli 1809. Nach den großen Unfaͤllen in Bayern, dem Verluſte von Wien, und dem Fehlgehen ſo mancher Aufſtands¬ verſuche, von denen man die groͤßte Erwartung gehegt, mußte die oͤſterreichiſche Sache, und mit ihr die deutſche, diesmal wiederum verloren ſcheinen; — und urploͤtzlich, ein paar Tage ſpaͤter, da niemand dies mehr hoffen durfte, ſtand ſie in dem herrlichſten Siegesglanze! Die geſchlagenen, ermuͤdeten, mit allen Nachtheilen eines ſchleunigen Ruͤckzuges ringenden Truppen hatten den ſtolzen Gegner bei ſeinem weiteren Vordringen uͤber die Donau ſtreitfertig aufgenommen, in zweitaͤgiger Schlacht am 21. und 22. Mai bekaͤmpft und uͤberwaͤl¬ tigt, und uͤber den Fluß zuruͤckgeworfen. Die Schlacht von Aſpern erklang weithin durch Deutſchland, und erregte maͤchtig die Gemuͤther. Napoleon war, ſeit 12 *

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/varnhagen_denkwuerdigkeiten02_1837
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/varnhagen_denkwuerdigkeiten02_1837/193
Zitationshilfe: Varnhagen von Ense, Karl August: Denkwürdigkeiten und vermischte Schriften. Bd. 2. Mannheim, 1837, S. [179]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/varnhagen_denkwuerdigkeiten02_1837/193>, abgerufen am 07.08.2020.