Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Varnhagen von Ense, Karl August: Denkwürdigkeiten und vermischte Schriften. Bd. 2. Mannheim, 1837.

Bild:
<< vorherige Seite
Die Russen in Holland.

1813.


Wohlauf, wohlauf! wer die Freiheit meint,
Aus betäubenden Schlummerbanden!
Des Erwachens Sonne glorreich scheint
In den muthigen Niederlanden!
An den Küsten des freien Meeres Ruf
Mit brausenden Wogen hallet,
An des Landes Gränzen der Rosse Huf
Und verkündendes Wiehern schallet!
Wohlauf, wohlauf! aus wirbelndem Schnee,
Von der Ströme starrendem Eise
Begann zur schwellenden Südersee
Der Freiheit Kriegesreise.
Ein grünendes Reis vor hundert Jahr
Aus unseren Landes-Blüthen
Nahm dankbar mit der große Zar,
Und thät es mit Treuen hüten.
Die Ruſſen in Holland.

1813.


Wohlauf, wohlauf! wer die Freiheit meint,
Aus betaͤubenden Schlummerbanden!
Des Erwachens Sonne glorreich ſcheint
In den muthigen Niederlanden!
An den Kuͤſten des freien Meeres Ruf
Mit brauſenden Wogen hallet,
An des Landes Graͤnzen der Roſſe Huf
Und verkuͤndendes Wiehern ſchallet!
Wohlauf, wohlauf! aus wirbelndem Schnee,
Von der Stroͤme ſtarrendem Eiſe
Begann zur ſchwellenden Suͤderſee
Der Freiheit Kriegesreiſe.
Ein gruͤnendes Reis vor hundert Jahr
Aus unſeren Landes-Bluͤthen
Nahm dankbar mit der große Zar,
Und thaͤt es mit Treuen huͤten.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0539" n="525"/>
        </div>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b #g">Die Ru&#x017F;&#x017F;en in Holland.</hi><lb/>
          </head>
          <p rendition="#c"><hi rendition="#b">1813</hi>.</p><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
          <lg type="poem">
            <lg n="1">
              <l><hi rendition="#in">W</hi>ohlauf, wohlauf! wer die Freiheit meint,</l><lb/>
              <l>Aus beta&#x0364;ubenden Schlummerbanden!</l><lb/>
              <l>Des Erwachens Sonne glorreich &#x017F;cheint</l><lb/>
              <l>In den muthigen Niederlanden!</l><lb/>
            </lg>
            <lg n="2">
              <l>An den Ku&#x0364;&#x017F;ten des freien Meeres Ruf</l><lb/>
              <l>Mit brau&#x017F;enden Wogen hallet,</l><lb/>
              <l>An des Landes Gra&#x0364;nzen der Ro&#x017F;&#x017F;e Huf</l><lb/>
              <l>Und verku&#x0364;ndendes Wiehern &#x017F;challet!</l><lb/>
            </lg>
            <lg n="3">
              <l>Wohlauf, wohlauf! aus wirbelndem Schnee,</l><lb/>
              <l>Von der Stro&#x0364;me &#x017F;tarrendem Ei&#x017F;e</l><lb/>
              <l>Begann zur &#x017F;chwellenden Su&#x0364;der&#x017F;ee</l><lb/>
              <l>Der Freiheit Kriegesrei&#x017F;e.</l><lb/>
            </lg>
            <lg n="4">
              <l>Ein gru&#x0364;nendes Reis vor hundert Jahr</l><lb/>
              <l>Aus un&#x017F;eren Landes-Blu&#x0364;then</l><lb/>
              <l>Nahm dankbar mit der große Zar,</l><lb/>
              <l>Und tha&#x0364;t es mit Treuen hu&#x0364;ten.</l><lb/>
            </lg>
          </lg>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[525/0539] Die Ruſſen in Holland. 1813. Wohlauf, wohlauf! wer die Freiheit meint, Aus betaͤubenden Schlummerbanden! Des Erwachens Sonne glorreich ſcheint In den muthigen Niederlanden! An den Kuͤſten des freien Meeres Ruf Mit brauſenden Wogen hallet, An des Landes Graͤnzen der Roſſe Huf Und verkuͤndendes Wiehern ſchallet! Wohlauf, wohlauf! aus wirbelndem Schnee, Von der Stroͤme ſtarrendem Eiſe Begann zur ſchwellenden Suͤderſee Der Freiheit Kriegesreiſe. Ein gruͤnendes Reis vor hundert Jahr Aus unſeren Landes-Bluͤthen Nahm dankbar mit der große Zar, Und thaͤt es mit Treuen huͤten.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/varnhagen_denkwuerdigkeiten02_1837
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/varnhagen_denkwuerdigkeiten02_1837/539
Zitationshilfe: Varnhagen von Ense, Karl August: Denkwürdigkeiten und vermischte Schriften. Bd. 2. Mannheim, 1837, S. 525. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/varnhagen_denkwuerdigkeiten02_1837/539>, abgerufen am 23.09.2020.