Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Weckherlin, Georg Rodolf: Oden vnd Gesäng. Bd. 2. Stuttgart, 1619.

Bild:
<< vorherige Seite

Das ander Buch

Wie durch dises hailige band
Got auß vns beed nur eins woll haben;
Wünschend mit mir auß hertzen grund/
Das wir beed in gleicher stund
(Als Aarons steck) zumahl auf erden

Grünen/ blühen/ tragen/ dirr werden.



32.
Vlysses vnd Si-
rene.
Sirene.
KOm her/ du wehrter Griech kom her/
Woltest du nicht alhie anfahren?
Der Wind vnd das Möhr toben sehr/
Vnd alhie kan dich nichts befahren:
Alhie sehen vnd hören Wir
Der für-schiffenden müh vnd klagen;
Alhie kanst du frölich mit mir
Alle sorg auß dem hertzen jagen.
Vlys-

Das ander Buch

Wie durch diſes hailige band
Got auß vns beed nur eins woll haben;
Wuͤnſchend mit mir auß hertzen grund/
Das wir beed in gleicher ſtund
(Als Aarons ſteck) zumahl auf erden

Gruͤnen/ bluͤhen/ tragen/ dirꝛ werden.



32.
Vlyſſes vnd Si-
rene.
Sirene.
KOm her/ du wehrter Griech kom her/
Wolteſt du nicht alhie anfahren?
Der Wind vñ das Moͤhr toben ſehꝛ/
Vnd alhie kan dich nichts befahren:
Alhie ſehen vnd hoͤren Wir
Der fuͤr-ſchiffenden muͤh vnd klagen;
Alhie kanſt du froͤlich mit mir
Alle ſorg auß dem hertzen jagen.
Vlyſ-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <lg n="10">
            <l>
              <pb facs="#f0113" n="109"/>
              <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Das ander Buch</hi> </fw>
            </l><lb/>
            <l>Wie durch di&#x017F;es hailige band</l><lb/>
            <l>Got auß vns beed nur eins woll haben;</l><lb/>
            <l>Wu&#x0364;n&#x017F;chend mit mir auß hertzen grund/</l><lb/>
            <l>Das wir beed in gleicher &#x017F;tund<lb/>
(Als Aarons &#x017F;teck) zumahl auf erden</l><lb/>
            <l>Gru&#x0364;nen/ blu&#x0364;hen/ tragen/ dir&#xA75B; werden.</l>
          </lg>
        </div>
      </div><lb/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b">32.</hi> </head><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Vly&#x017F;&#x017F;es vnd Si-<lb/>
rene.</hi> </head><lb/>
          <sp>
            <speaker> <hi rendition="#fr">Sirene.</hi> </speaker><lb/>
            <lg type="poem">
              <l><hi rendition="#in">K</hi>Om her/ du wehrter Griech kom her/</l><lb/>
              <l>Wolte&#x017F;t du nicht alhie anfahren?</l><lb/>
              <l>Der Wind vn&#x0303; das Mo&#x0364;hr toben &#x017F;eh&#xA75B;/</l><lb/>
              <l>Vnd alhie kan dich nichts befahren:</l><lb/>
              <l>Alhie &#x017F;ehen vnd ho&#x0364;ren Wir</l><lb/>
              <l>Der fu&#x0364;r-&#x017F;chiffenden mu&#x0364;h vnd klagen;</l><lb/>
              <l>Alhie kan&#x017F;t du fro&#x0364;lich mit mir</l><lb/>
              <l>Alle &#x017F;org auß dem hertzen jagen.</l>
            </lg>
          </sp><lb/>
          <fw place="bottom" type="catch">Vly&#x017F;-</fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[109/0113] Das ander Buch Wie durch diſes hailige band Got auß vns beed nur eins woll haben; Wuͤnſchend mit mir auß hertzen grund/ Das wir beed in gleicher ſtund (Als Aarons ſteck) zumahl auf erden Gruͤnen/ bluͤhen/ tragen/ dirꝛ werden. 32. Vlyſſes vnd Si- rene. Sirene. KOm her/ du wehrter Griech kom her/ Wolteſt du nicht alhie anfahren? Der Wind vñ das Moͤhr toben ſehꝛ/ Vnd alhie kan dich nichts befahren: Alhie ſehen vnd hoͤren Wir Der fuͤr-ſchiffenden muͤh vnd klagen; Alhie kanſt du froͤlich mit mir Alle ſorg auß dem hertzen jagen. Vlyſ-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/weckherlin_oden02_1619
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/weckherlin_oden02_1619/113
Zitationshilfe: Weckherlin, Georg Rodolf: Oden vnd Gesäng. Bd. 2. Stuttgart, 1619, S. 109. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/weckherlin_oden02_1619/113>, abgerufen am 21.01.2020.