Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Wedekind, Frank: Erdgeist. Paris; Leipzig, 1895.

Bild:
<< vorherige Seite
Sechster Auftritt.
Lulu. Die Vorigen. Später Ferdinand.
Lulu (von rechts, in eleganter Pariser Balltoilette, weit decolletirt,
mit Blumen vor der Brust und im Haar).

Aber Kinder, Kinder, ich erwarte Besuch!
Schigolch.
Aber sie müssen es sich was kosten lassen!
Hugenberg (hat sich erhoben).
Lulu (sich auf die Armlehne seines Sessels setzend).
Sie sind in eine nette Gesellschaft geraten. Ich
erwarte Besuch, Kinder.
Schigolch.
Da muß ich mir wol auch was vorstecken.
(Sucht in dem Bouquet, das auf dem Tisch steht.)
Lulu.
Sehe ich gut aus?
Schigolch.
Was sind das?
Lulu.
Orchideen. (Sich mit der Brust über Hugenberg neigend.)
Riechen Sie.
Rodrigo.
Ist es der Prinz Escerny?
Sechſter Auftritt.
Lulu. Die Vorigen. Später Ferdinand.
Lulu (von rechts, in eleganter Pariſer Balltoilette, weit decolletirt,
mit Blumen vor der Bruſt und im Haar).

Aber Kinder, Kinder, ich erwarte Beſuch!
Schigolch.
Aber ſie müſſen es ſich was koſten laſſen!
Hugenberg (hat ſich erhoben).
Lulu (ſich auf die Armlehne ſeines Seſſels ſetzend).
Sie ſind in eine nette Geſellſchaft geraten. Ich
erwarte Beſuch, Kinder.
Schigolch.
Da muß ich mir wol auch was vorſtecken.
(Sucht in dem Bouquet, das auf dem Tiſch ſteht.)
Lulu.
Sehe ich gut aus?
Schigolch.
Was ſind das?
Lulu.
Orchideen. (Sich mit der Bruſt über Hugenberg neigend.)
Riechen Sie.
Rodrigo.
Iſt es der Prinz Eſcerny?
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0188" n="182"/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Sech&#x017F;ter Auftritt.</hi> </head><lb/>
          <stage><hi rendition="#g">Lulu. Die Vorigen. Später Ferdinand</hi>.</stage><lb/>
          <sp who="#LUL">
            <speaker> <hi rendition="#b">Lulu</hi> </speaker>
            <stage>(von rechts, in eleganter Pari&#x017F;er Balltoilette, weit decolletirt,<lb/>
mit Blumen vor der Bru&#x017F;t und im Haar).</stage><lb/>
            <p>Aber Kinder, Kinder, ich erwarte Be&#x017F;uch!</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#SCH">
            <speaker> <hi rendition="#b">Schigolch.</hi> </speaker><lb/>
            <p>Aber &#x017F;ie mü&#x017F;&#x017F;en es &#x017F;ich was ko&#x017F;ten la&#x017F;&#x017F;en!</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#HUG">
            <speaker> <hi rendition="#b">Hugenberg</hi> </speaker>
            <stage>(hat &#x017F;ich erhoben).</stage>
          </sp><lb/>
          <sp who="#LUL">
            <speaker> <hi rendition="#b">Lulu</hi> </speaker>
            <stage>(&#x017F;ich auf die Armlehne &#x017F;eines Se&#x017F;&#x017F;els &#x017F;etzend).</stage><lb/>
            <p>Sie &#x017F;ind in eine nette Ge&#x017F;ell&#x017F;chaft geraten. Ich<lb/>
erwarte Be&#x017F;uch, Kinder.</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#SCH">
            <speaker> <hi rendition="#b">Schigolch.</hi> </speaker><lb/>
            <p>Da muß ich mir wol auch was vor&#x017F;tecken.</p><lb/>
            <stage>(Sucht in dem Bouquet, das auf dem Ti&#x017F;ch &#x017F;teht.)</stage>
          </sp><lb/>
          <sp who="#LUL">
            <speaker> <hi rendition="#b">Lulu.</hi> </speaker><lb/>
            <p>Sehe ich gut aus?</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#SCH">
            <speaker> <hi rendition="#b">Schigolch.</hi> </speaker><lb/>
            <p>Was &#x017F;ind das?</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#LUL">
            <speaker> <hi rendition="#b">Lulu.</hi> </speaker><lb/>
            <p>Orchideen.</p>
            <stage>(Sich mit der Bru&#x017F;t über Hugenberg neigend.)</stage><lb/>
            <p>Riechen Sie.</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#ROD">
            <speaker> <hi rendition="#b">Rodrigo.</hi> </speaker><lb/>
            <p>I&#x017F;t es der Prinz E&#x017F;cerny?</p>
          </sp><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[182/0188] Sechſter Auftritt. Lulu. Die Vorigen. Später Ferdinand. Lulu (von rechts, in eleganter Pariſer Balltoilette, weit decolletirt, mit Blumen vor der Bruſt und im Haar). Aber Kinder, Kinder, ich erwarte Beſuch! Schigolch. Aber ſie müſſen es ſich was koſten laſſen! Hugenberg (hat ſich erhoben). Lulu (ſich auf die Armlehne ſeines Seſſels ſetzend). Sie ſind in eine nette Geſellſchaft geraten. Ich erwarte Beſuch, Kinder. Schigolch. Da muß ich mir wol auch was vorſtecken. (Sucht in dem Bouquet, das auf dem Tiſch ſteht.) Lulu. Sehe ich gut aus? Schigolch. Was ſind das? Lulu. Orchideen. (Sich mit der Bruſt über Hugenberg neigend.) Riechen Sie. Rodrigo. Iſt es der Prinz Eſcerny?

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/wedekind_erdgeist_1895
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/wedekind_erdgeist_1895/188
Zitationshilfe: Wedekind, Frank: Erdgeist. Paris; Leipzig, 1895, S. 182. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/wedekind_erdgeist_1895/188>, abgerufen am 22.09.2019.