Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Weise, Christian: Zittauisches Theatrum. Zittau, 1683.

Bild:
<< vorherige Seite
Der Haupt-Rebelle
(Er jagt sie hinein/ und fängt mit den
blossen Degen schändlich an zurasen.)
Mas. Ha/ wo ist der König in Spanien? ich wil
Brüderschafft mit jhm machen. Sieh da/ bistu
der Pabst? ich werde gewiß die Lehn bey dir suchen
sollen. Oder wilstu mich irgend zum Cardinal
machen/ daß ich meine Charge zu Neapolis verlie-
ren soll? Siehe/ da hastu eines mit dem Degen/
daß dir die Haare in deinem schimlichten Barte in
der Lufft herum fliegen. O was wolt jhr? Läst
mich der Vice-Roy gefangen nehmen? Ich wil se-
hen/ wer mich angreifft. Schlag todt/ schmeiß zu!

(Er läufft in der Raserey hinein.)
Fünffter Handlung
Neunzehnder Aufftrit.
Xaverio, Arpaja, Furfante.
Xav. Warum wird uns eine Sache zugemu-
thet/ die uns wieder in neue Gefahr setzen kan?

Arp. Es ist keine Gefahr dabey: das gantze
Volck ist zufrieden. Der gute Mann hat sich wohl
um die Stadt verdient/ wer kan wieder eine solche
Kranckheit? Sie geben jhm nur Auffenthalt.

Furf. Es geschicht jhm eine grosse Wohlthat/
wenn er wohl verwahret wird: denn er möchte aus
Un-
Der Haupt-Rebelle
(Er jagt ſie hinein/ und faͤngt mit den
bloſſen Degen ſchaͤndlich an zuraſen.)
Maſ. Ha/ wo iſt der Koͤnig in Spanien? ich wil
Bruͤderſchafft mit jhm machen. Sieh da/ biſtu
der Pabſt? ich werde gewiß die Lehn bey dir ſuchen
ſollen. Oder wilſtu mich irgend zum Cardinal
machen/ daß ich meine Charge zu Neapolis verlie-
ren ſoll? Siehe/ da haſtu eines mit dem Degen/
daß dir die Haare in deinem ſchimlichten Barte in
der Lufft herum fliegen. O was wolt jhr? Laͤſt
mich der Vice-Roy gefangen nehmen? Ich wil ſe-
hen/ wer mich angreifft. Schlag todt/ ſchmeiß zu!

(Er laͤufft in der Raſerey hinein.)
Fuͤnffter Handlung
Neunzehnder Aufftrit.
Xaverio, Arpaja, Furfante.
Xav. Warum wird uns eine Sache zugemu-
thet/ die uns wieder in neue Gefahr ſetzen kan?

Arp. Es iſt keine Gefahr dabey: das gantze
Volck iſt zufrieden. Der gute Mann hat ſich wohl
um die Stadt verdient/ wer kan wieder eine ſolche
Kranckheit? Sie geben jhm nur Auffenthalt.

Furf. Es geſchicht jhm eine groſſe Wohlthat/
wenn er wohl verwahret wird: denn er moͤchte aus
Un-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <pb facs="#f0563" n="222"/>
            <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Der Haupt-Rebelle</hi> </fw><lb/>
            <stage>(<hi rendition="#fr">Er jagt &#x017F;ie hinein/ und fa&#x0364;ngt mit den</hi><lb/><hi rendition="#et"><hi rendition="#fr">blo&#x017F;&#x017F;en Degen &#x017F;cha&#x0364;ndlich an zura&#x017F;en.</hi>)</hi></stage><lb/>
            <sp>
              <speaker> <hi rendition="#aq">Ma&#x017F;.</hi> </speaker>
              <p>Ha/ wo i&#x017F;t der Ko&#x0364;nig in Spanien? ich wil<lb/>
Bru&#x0364;der&#x017F;chafft mit jhm machen. Sieh da/ bi&#x017F;tu<lb/>
der Pab&#x017F;t? ich werde gewiß die Lehn bey dir &#x017F;uchen<lb/>
&#x017F;ollen. Oder wil&#x017F;tu mich irgend zum Cardinal<lb/>
machen/ daß ich meine <hi rendition="#aq">Charge</hi> zu <hi rendition="#aq">Neapolis</hi> verlie-<lb/>
ren &#x017F;oll? Siehe/ da ha&#x017F;tu eines mit dem Degen/<lb/>
daß dir die Haare in deinem &#x017F;chimlichten Barte in<lb/>
der Lufft herum fliegen. O was wolt jhr? La&#x0364;&#x017F;t<lb/>
mich der <hi rendition="#aq">Vice-Roy</hi> gefangen nehmen? Ich wil &#x017F;e-<lb/>
hen/ wer mich angreifft. Schlag todt/ &#x017F;chmeiß zu!</p><lb/>
              <stage> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#fr">(Er la&#x0364;ufft in der Ra&#x017F;erey hinein.)</hi> </hi> </stage>
            </sp>
          </div>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Fu&#x0364;nffter Handlung</hi> </head><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#b">Neunzehnder Aufftrit.</hi> </head><lb/>
            <stage> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#aq">Xaverio, Arpaja, Furfante.</hi> </hi> </stage><lb/>
            <sp>
              <speaker> <hi rendition="#aq">Xav.</hi> </speaker>
              <p>Warum wird uns eine Sache zugemu-<lb/>
thet/ die uns wieder in neue Gefahr &#x017F;etzen kan?</p><lb/>
            </sp>
            <sp>
              <speaker> <hi rendition="#aq">Arp.</hi> </speaker>
              <p>Es i&#x017F;t keine Gefahr dabey: das gantze<lb/>
Volck i&#x017F;t zufrieden. Der gute Mann hat &#x017F;ich wohl<lb/>
um die Stadt verdient/ wer kan wieder eine &#x017F;olche<lb/>
Kranckheit? Sie geben jhm nur Auffenthalt.</p><lb/>
            </sp>
            <sp>
              <speaker> <hi rendition="#aq">Furf.</hi> </speaker>
              <p>Es ge&#x017F;chicht jhm eine gro&#x017F;&#x017F;e Wohlthat/<lb/>
wenn er wohl verwahret wird: denn er mo&#x0364;chte aus<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">Un-</fw><lb/></p>
            </sp>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[222/0563] Der Haupt-Rebelle (Er jagt ſie hinein/ und faͤngt mit den bloſſen Degen ſchaͤndlich an zuraſen.) Maſ. Ha/ wo iſt der Koͤnig in Spanien? ich wil Bruͤderſchafft mit jhm machen. Sieh da/ biſtu der Pabſt? ich werde gewiß die Lehn bey dir ſuchen ſollen. Oder wilſtu mich irgend zum Cardinal machen/ daß ich meine Charge zu Neapolis verlie- ren ſoll? Siehe/ da haſtu eines mit dem Degen/ daß dir die Haare in deinem ſchimlichten Barte in der Lufft herum fliegen. O was wolt jhr? Laͤſt mich der Vice-Roy gefangen nehmen? Ich wil ſe- hen/ wer mich angreifft. Schlag todt/ ſchmeiß zu! (Er laͤufft in der Raſerey hinein.) Fuͤnffter Handlung Neunzehnder Aufftrit. Xaverio, Arpaja, Furfante. Xav. Warum wird uns eine Sache zugemu- thet/ die uns wieder in neue Gefahr ſetzen kan? Arp. Es iſt keine Gefahr dabey: das gantze Volck iſt zufrieden. Der gute Mann hat ſich wohl um die Stadt verdient/ wer kan wieder eine ſolche Kranckheit? Sie geben jhm nur Auffenthalt. Furf. Es geſchicht jhm eine groſſe Wohlthat/ wenn er wohl verwahret wird: denn er moͤchte aus Un-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/weise_theatrum_1683
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/weise_theatrum_1683/563
Zitationshilfe: Weise, Christian: Zittauisches Theatrum. Zittau, 1683, S. 222. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/weise_theatrum_1683/563>, abgerufen am 23.10.2019.