Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Wesenigk, Georg: Das Spiel-süchtige/ sieben-fächtige Polysigma der Bösen Spiel-Sieben. Dresden, 1702.

Bild:
<< vorherige Seite
Register.
Göttlich Gerichte über einen ungerathenen
Sohn.   43
Grabschrifft des von Schleinitz. 83. eines
versoffenen Spielers.   151
Grober unhöflicher Schertz.   77
Guido Comesius ein weißlicher Spieler.
   162
Güldene Knöpffe verspielt.   102
H.
Habet locustas,   96
Halbgelehrter Amptmann.   109
Hans Claweet verspielet das Geld.   105
Herren Gnad ist unbeständig.   74
Herrn M. Michael von Lanckisch Eitelkeit
des Sp.   7
Hertzog Häns spielet mit einem Edelmann
   66
Hoffe-Regul.   77
J.
Juch/ juch grüne ist gewehlet/   19
Jüde spielet mit einem Christen/   39
Junger Leute Schertz-Spiele   84
K.
Karten-Blätter zanckender Ehe-Leute.   41
Kar-
Regiſter.
Goͤttlich Gerichte uͤber einen ungerathenen
Sohn.   43
Grabſchrifft des von Schleinitz. 83. eines
verſoffenen Spielers.   151
Grober unhoͤflicher Schertz.   77
Guido Comeſius ein weißlicher Spieler.
   162
Guͤldene Knoͤpffe verſpielt.   102
H.
Habet locuſtas,   96
Halbgelehrter Amptmann.   109
Hans Claweet verſpielet das Geld.   105
Herren Gnad iſt unbeſtaͤndig.   74
Herrn M. Michael von Lanckiſch Eitelkeit
des Sp.   7
Hertzog Haͤns ſpielet mit einem Edelmann
   66
Hoffe-Regul.   77
J.
Juch/ juch gruͤne iſt gewehlet/   19
Juͤde ſpielet mit einem Chriſten/   39
Junger Leute Schertz-Spiele   84
K.
Karten-Blaͤtter zanckender Ehe-Leute.   41
Kar-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="index" n="1">
        <div n="2">
          <list>
            <pb facs="#f0184"/>
            <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Regi&#x017F;ter.</hi> </fw><lb/>
            <item>Go&#x0364;ttlich Gerichte u&#x0364;ber einen ungerathenen<lb/><hi rendition="#et">Sohn.</hi><space dim="horizontal"/><ref>43</ref></item><lb/>
            <item>Grab&#x017F;chrifft des von Schleinitz. 83. eines<lb/><hi rendition="#et">ver&#x017F;offenen Spielers.</hi><space dim="horizontal"/><ref>151</ref></item><lb/>
            <item>Grober unho&#x0364;flicher Schertz.<space dim="horizontal"/><ref>77</ref></item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Guido Come&#x017F;ius</hi> ein weißlicher Spieler.<lb/><space dim="horizontal"/><ref>162</ref></item><lb/>
            <item>Gu&#x0364;ldene Kno&#x0364;pffe ver&#x017F;pielt.<space dim="horizontal"/><ref>102</ref></item>
          </list>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <list>
            <head> <hi rendition="#b">H.</hi> </head><lb/>
            <item> <hi rendition="#aq">Habet locu&#x017F;tas,</hi> <space dim="horizontal"/>
              <ref>96</ref>
            </item><lb/>
            <item>Halbgelehrter Amptmann.<space dim="horizontal"/><ref>109</ref></item><lb/>
            <item>Hans Claweet ver&#x017F;pielet das Geld.<space dim="horizontal"/><ref>105</ref></item><lb/>
            <item>Herren Gnad i&#x017F;t unbe&#x017F;ta&#x0364;ndig.<space dim="horizontal"/><ref>74</ref></item><lb/>
            <item>Herrn M. Michael von Lancki&#x017F;ch Eitelkeit<lb/><hi rendition="#et">des Sp.</hi><space dim="horizontal"/><ref>7</ref></item><lb/>
            <item>Hertzog Ha&#x0364;ns &#x017F;pielet mit einem Edelmann<lb/><space dim="horizontal"/><ref>66</ref></item><lb/>
            <item>Hoffe-Regul.<space dim="horizontal"/><ref>77</ref></item>
          </list>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <list>
            <head> <hi rendition="#b">J.</hi> </head><lb/>
            <item>Juch/ juch gru&#x0364;ne i&#x017F;t gewehlet/<space dim="horizontal"/><ref>19</ref></item><lb/>
            <item>Ju&#x0364;de &#x017F;pielet mit einem Chri&#x017F;ten/<space dim="horizontal"/><ref>39</ref></item><lb/>
            <item>Junger Leute Schertz-Spiele<space dim="horizontal"/><ref>84</ref></item><lb/>
          </list>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <list>
            <head> <hi rendition="#b">K.</hi> </head><lb/>
            <item>Karten-Bla&#x0364;tter zanckender Ehe-Leute.<space dim="horizontal"/><ref>41</ref></item><lb/>
            <fw place="bottom" type="catch">Kar-</fw><lb/>
          </list>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0184] Regiſter. Goͤttlich Gerichte uͤber einen ungerathenen Sohn. 43 Grabſchrifft des von Schleinitz. 83. eines verſoffenen Spielers. 151 Grober unhoͤflicher Schertz. 77 Guido Comeſius ein weißlicher Spieler. 162 Guͤldene Knoͤpffe verſpielt. 102 H. Habet locuſtas, 96 Halbgelehrter Amptmann. 109 Hans Claweet verſpielet das Geld. 105 Herren Gnad iſt unbeſtaͤndig. 74 Herrn M. Michael von Lanckiſch Eitelkeit des Sp. 7 Hertzog Haͤns ſpielet mit einem Edelmann 66 Hoffe-Regul. 77 J. Juch/ juch gruͤne iſt gewehlet/ 19 Juͤde ſpielet mit einem Chriſten/ 39 Junger Leute Schertz-Spiele 84 K. Karten-Blaͤtter zanckender Ehe-Leute. 41 Kar-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/wesenigk_polysigma_1702
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/wesenigk_polysigma_1702/184
Zitationshilfe: Wesenigk, Georg: Das Spiel-süchtige/ sieben-fächtige Polysigma der Bösen Spiel-Sieben. Dresden, 1702, S. . In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/wesenigk_polysigma_1702/184>, abgerufen am 21.11.2019.