Am Dienstag, dem 19. November 2019, finden von 9 bis 14 Uhr Wartungsarbeiten an unseren Servern statt. Bitte beachten Sie, dass die DTA-Seiten in dieser Zeit nicht erreichbar sein werden.
Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Wesenigk, Georg: Das Spiel-süchtige/ sieben-fächtige Polysigma der Bösen Spiel-Sieben. Dresden, 1702.

Bild:
<< vorherige Seite
Register.
Karte in dem Schub-Sacke eines todge-
soffenen Spielers.   85
Käyser Trajanus will keinen Gauckler zuse-
hen.   55
Kinder-Spiel Athanasii. 115. Alcibiadis.
16 und des Cyri/   ibid.
- - zu Urselen am Rheinstrom.
   133
Knabe/ so das A. B. C. nicht lernen kön-
nen.   12
Königs-Spiel der Kinder/ und jungen Leu-
te.   161
König spielet mit einem Edellmann/   60
Kostbahres Spiel-Bret.   28
Krancker Edellmann sucht Trost im Bret-
spiel.   29
Kurtzweils-Spiele.   16
L.
Lanckisches Eitelkeit des Spiels   6
Lehre/ so eine Mutter ihrer Tochter gege-
ben/   40
Liederlicher Schwur beym Spiel   42
Lydier ihre Spiel-Freude   39
M.
Marot spielet im Bret   67
Martin von Seitewinckel   138
Mathias Corvinus König gewinnet   85
Män-
M 3
Regiſter.
Karte in dem Schub-Sacke eines todge-
ſoffenen Spielers.   85
Kaͤyſer Trajanus will keinen Gauckler zuſe-
hen.   55
Kinder-Spiel Athanaſii. 115. Alcibiadis.
16 und des Cyri/   ibid.
- - zu Urſelen am Rheinſtrom.
   133
Knabe/ ſo das A. B. C. nicht lernen koͤn-
nen.   12
Koͤnigs-Spiel der Kinder/ und jungen Leu-
te.   161
Koͤnig ſpielet mit einem Edellmann/   60
Koſtbahres Spiel-Bret.   28
Krancker Edellmann ſucht Troſt im Bret-
ſpiel.   29
Kurtzweils-Spiele.   16
L.
Lanckiſches Eitelkeit des Spiels   6
Lehre/ ſo eine Mutter ihrer Tochter gege-
ben/   40
Liederlicher Schwur beym Spiel   42
Lydier ihre Spiel-Freude   39
M.
Marot ſpielet im Bret   67
Martin von Seitewinckel   138
Mathias Corvinus Koͤnig gewinnet   85
Maͤn-
M 3
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="index" n="1">
        <div n="2">
          <list>
            <pb facs="#f0185"/>
            <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Regi&#x017F;ter.</hi> </fw><lb/>
            <item>Karte in dem Schub-Sacke eines todge-<lb/><hi rendition="#et">&#x017F;offenen Spielers.</hi><space dim="horizontal"/><ref>85</ref></item><lb/>
            <item>Ka&#x0364;y&#x017F;er <hi rendition="#aq">Trajanus</hi> will keinen Gauckler zu&#x017F;e-<lb/><hi rendition="#et">hen.</hi><space dim="horizontal"/><ref>55</ref></item><lb/>
            <item>Kinder-Spiel <hi rendition="#aq">Athana&#x017F;ii. 115. Alcibiadis.</hi><lb/><hi rendition="#et">16 und des Cyri/</hi><space dim="horizontal"/><hi rendition="#aq">ibid.</hi></item><lb/>
            <item>- - zu Ur&#x017F;elen am Rhein&#x017F;trom.<lb/><space dim="horizontal"/><ref>133</ref></item><lb/>
            <item>Knabe/ &#x017F;o das A. B. C. nicht lernen ko&#x0364;n-<lb/><hi rendition="#et">nen.</hi><space dim="horizontal"/><ref>12</ref></item><lb/>
            <item>Ko&#x0364;nigs-Spiel der Kinder/ und jungen Leu-<lb/><hi rendition="#et">te.</hi><space dim="horizontal"/><ref>161</ref></item><lb/>
            <item>Ko&#x0364;nig &#x017F;pielet mit einem Edellmann/<space dim="horizontal"/><ref>60</ref></item><lb/>
            <item>Ko&#x017F;tbahres Spiel-Bret.<space dim="horizontal"/><ref>28</ref></item><lb/>
            <item>Krancker Edellmann &#x017F;ucht Tro&#x017F;t im Bret-<lb/><hi rendition="#et">&#x017F;piel.</hi><space dim="horizontal"/><ref>29</ref></item><lb/>
            <item>Kurtzweils-Spiele.<space dim="horizontal"/><ref>16</ref></item>
          </list>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <list>
            <head> <hi rendition="#b">L.</hi> </head><lb/>
            <item>Lancki&#x017F;ches Eitelkeit des Spiels<space dim="horizontal"/><ref>6</ref></item><lb/>
            <item>Lehre/ &#x017F;o eine Mutter ihrer Tochter gege-<lb/><hi rendition="#et">ben/</hi><space dim="horizontal"/><ref>40</ref></item><lb/>
            <item>Liederlicher Schwur beym Spiel<space dim="horizontal"/><ref>42</ref></item><lb/>
            <item>Lydier ihre Spiel-Freude<space dim="horizontal"/><ref>39</ref></item>
          </list>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <list>
            <head> <hi rendition="#b">M.</hi> </head><lb/>
            <item>Marot &#x017F;pielet im Bret<space dim="horizontal"/><ref>67</ref></item><lb/>
            <item>Martin von Seitewinckel<space dim="horizontal"/><ref>138</ref></item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Mathias Corvinus</hi> Ko&#x0364;nig gewinnet<space dim="horizontal"/><ref>85</ref></item><lb/>
            <fw place="bottom" type="sig">M 3</fw>
            <fw place="bottom" type="catch">Ma&#x0364;n-</fw><lb/>
          </list>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0185] Regiſter. Karte in dem Schub-Sacke eines todge- ſoffenen Spielers. 85 Kaͤyſer Trajanus will keinen Gauckler zuſe- hen. 55 Kinder-Spiel Athanaſii. 115. Alcibiadis. 16 und des Cyri/ ibid. - - zu Urſelen am Rheinſtrom. 133 Knabe/ ſo das A. B. C. nicht lernen koͤn- nen. 12 Koͤnigs-Spiel der Kinder/ und jungen Leu- te. 161 Koͤnig ſpielet mit einem Edellmann/ 60 Koſtbahres Spiel-Bret. 28 Krancker Edellmann ſucht Troſt im Bret- ſpiel. 29 Kurtzweils-Spiele. 16 L. Lanckiſches Eitelkeit des Spiels 6 Lehre/ ſo eine Mutter ihrer Tochter gege- ben/ 40 Liederlicher Schwur beym Spiel 42 Lydier ihre Spiel-Freude 39 M. Marot ſpielet im Bret 67 Martin von Seitewinckel 138 Mathias Corvinus Koͤnig gewinnet 85 Maͤn- M 3

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/wesenigk_polysigma_1702
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/wesenigk_polysigma_1702/185
Zitationshilfe: Wesenigk, Georg: Das Spiel-süchtige/ sieben-fächtige Polysigma der Bösen Spiel-Sieben. Dresden, 1702, S. . In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/wesenigk_polysigma_1702/185>, abgerufen am 12.11.2019.