Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Wolff, Christian von: Der Anfangs-Gründe Aller Mathematischen Wiessenschaften. Bd. 3. Halle (Saale), 1710.

Bild:
<< vorherige Seite

der Sphär. Trigonometrie.
zu dem Cosinui EB
So der Cosinus EF
zu dem Cosinui BF.

Die 6. Aufgabe.

24. Aus der gegebenen Seite EF undFig. 2.
dem schiefen Winckel F an derselben den
ihr entgegen gesetzten Winckel
B in dem
rechtwincklichten Triangel
EFB zu fin-
den.

Auflösung.

Verlängert den Qvadranten EC in e bis
Ce = EB/ den Qvadranten DC in d bis dC
= AD/
und endlich den Qvadranten FA in f
bis Af = BF. Ziehet hierauf den Qva-
dranten d e f/ so ist bey e ein rechter Winckel
(§. 16.). Da euch nun die Seite EF gege-
ben wird/ so wießet ihr auch den Bogen ED/
folgends den Winckel E C D (§. 9) und den
Vertical-Winckel d C e/ der ihm gleich ist.
Weil euch der Winckel F gegeben ist/ so wies-
set ihr sein Maaß DA (§. 9.) und demnach d
C.
Allso könnet ihr aus der gegebenenen
Hypotenuse dC und dem Winckel C in dem
rechtwincklichten Triangel d C e die Seite
de (§. 18) finden/ deren Complement e f zu 90
das Maaß des gesuchten Winckels B ist (§.
9). Jhr sprechet demnach:

Wie der Sinus Totus
zu dem Sinui des Winckels F;

So

der Sphaͤr. Trigonometrie.
zu dem Coſinui EB
So der Coſinus EF
zu dem Coſinui BF.

Die 6. Aufgabe.

24. Aus der gegebenen Seite EF undFig. 2.
dem ſchiefen Winckel F an derſelben den
ihr entgegen geſetzten Winckel
B in dem
rechtwincklichten Triangel
EFB zu fin-
den.

Aufloͤſung.

Verlaͤngert den Qvadranten EC in e bis
Ce = EB/ den Qvadranten DC in d bis dC
= AD/
und endlich den Qvadranten FA in f
bis Af = BF. Ziehet hierauf den Qva-
dranten d e f/ ſo iſt bey e ein rechter Winckel
(§. 16.). Da euch nun die Seite EF gege-
ben wird/ ſo wießet ihr auch den Bogen ED/
folgends den Winckel E C D (§. 9) und den
Vertical-Winckel d C e/ der ihm gleich iſt.
Weil euch der Winckel F gegeben iſt/ ſo wieſ-
ſet ihr ſein Maaß DA (§. 9.) und demnach d
C.
Allſo koͤnnet ihr aus der gegebenenen
Hypotenuſe dC und dem Winckel C in dem
rechtwincklichten Triangel d C e die Seite
de (§. 18) finden/ deren Complement e f zu 90
das Maaß des geſuchten Winckels B iſt (§.
9). Jhr ſprechet demnach:

Wie der Sinus Totus
zu dem Sinui des Winckels F;

So
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p>
              <pb facs="#f0157" n="135"/>
              <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">der Spha&#x0364;r. Trigonometrie.</hi> </fw><lb/> <hi rendition="#et">zu dem <hi rendition="#aq">Co&#x017F;inui EB</hi><lb/>
So der <hi rendition="#aq">Co&#x017F;inus EF</hi><lb/>
zu dem <hi rendition="#aq">Co&#x017F;inui BF.</hi></hi> </p>
          </div>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Die 6. Aufgabe.</hi> </head><lb/>
          <p> <hi rendition="#fr">24. Aus der gegebenen Seite</hi> <hi rendition="#aq">EF</hi> <hi rendition="#fr">und</hi> <note place="right"><hi rendition="#aq">Fig.</hi> 2.</note><lb/> <hi rendition="#fr">dem &#x017F;chiefen Winckel</hi> <hi rendition="#aq">F</hi> <hi rendition="#fr">an der&#x017F;elben den<lb/>
ihr entgegen ge&#x017F;etzten Winckel</hi> <hi rendition="#aq">B</hi> <hi rendition="#fr">in dem<lb/>
rechtwincklichten Triangel</hi> <hi rendition="#aq">EFB</hi> <hi rendition="#fr">zu fin-<lb/>
den.</hi> </p><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#b">Auflo&#x0364;&#x017F;ung.</hi> </head><lb/>
            <p>Verla&#x0364;ngert den Qvadranten <hi rendition="#aq">EC</hi> in <hi rendition="#aq">e</hi> bis<lb/><hi rendition="#aq">Ce = EB/</hi> den Qvadranten <hi rendition="#aq">DC</hi> in <hi rendition="#aq">d</hi> bis <hi rendition="#aq">dC<lb/>
= AD/</hi> und endlich den Qvadranten <hi rendition="#aq">FA</hi> in <hi rendition="#aq">f</hi><lb/>
bis <hi rendition="#aq">Af = BF.</hi> Ziehet hierauf den Qva-<lb/>
dranten <hi rendition="#aq">d e f/</hi> &#x017F;o i&#x017F;t bey <hi rendition="#aq">e</hi> ein rechter Winckel<lb/>
(§. 16.). Da euch nun die Seite <hi rendition="#aq">EF</hi> gege-<lb/>
ben wird/ &#x017F;o wießet ihr auch den Bogen <hi rendition="#aq">ED/</hi><lb/>
folgends den Winckel <hi rendition="#aq">E C D</hi> (§. 9) und den<lb/>
Vertical-Winckel <hi rendition="#aq">d C e/</hi> der ihm gleich i&#x017F;t.<lb/>
Weil euch der Winckel <hi rendition="#aq">F</hi> gegeben i&#x017F;t/ &#x017F;o wie&#x017F;-<lb/>
&#x017F;et ihr &#x017F;ein Maaß <hi rendition="#aq">DA</hi> (§. 9.) und demnach <hi rendition="#aq">d<lb/>
C.</hi> All&#x017F;o ko&#x0364;nnet ihr aus der gegebenenen<lb/>
Hypotenu&#x017F;e <hi rendition="#aq">dC</hi> und dem Winckel <hi rendition="#aq">C</hi> in dem<lb/>
rechtwincklichten Triangel <hi rendition="#aq">d C e</hi> die Seite<lb/><hi rendition="#aq">de</hi> (§. 18) finden/ deren Complement <hi rendition="#aq">e f</hi> zu 90<lb/>
das Maaß des ge&#x017F;uchten Winckels <hi rendition="#aq">B</hi> i&#x017F;t (§.<lb/>
9). Jhr &#x017F;prechet demnach:</p><lb/>
            <p>Wie der <hi rendition="#aq">Sinus Totus</hi><lb/><hi rendition="#et">zu dem <hi rendition="#aq">Sinui</hi> des Winckels <hi rendition="#aq">F;</hi></hi><lb/>
<fw place="bottom" type="catch">So</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[135/0157] der Sphaͤr. Trigonometrie. zu dem Coſinui EB So der Coſinus EF zu dem Coſinui BF. Die 6. Aufgabe. 24. Aus der gegebenen Seite EF und dem ſchiefen Winckel F an derſelben den ihr entgegen geſetzten Winckel B in dem rechtwincklichten Triangel EFB zu fin- den. Fig. 2. Aufloͤſung. Verlaͤngert den Qvadranten EC in e bis Ce = EB/ den Qvadranten DC in d bis dC = AD/ und endlich den Qvadranten FA in f bis Af = BF. Ziehet hierauf den Qva- dranten d e f/ ſo iſt bey e ein rechter Winckel (§. 16.). Da euch nun die Seite EF gege- ben wird/ ſo wießet ihr auch den Bogen ED/ folgends den Winckel E C D (§. 9) und den Vertical-Winckel d C e/ der ihm gleich iſt. Weil euch der Winckel F gegeben iſt/ ſo wieſ- ſet ihr ſein Maaß DA (§. 9.) und demnach d C. Allſo koͤnnet ihr aus der gegebenenen Hypotenuſe dC und dem Winckel C in dem rechtwincklichten Triangel d C e die Seite de (§. 18) finden/ deren Complement e f zu 90 das Maaß des geſuchten Winckels B iſt (§. 9). Jhr ſprechet demnach: Wie der Sinus Totus zu dem Sinui des Winckels F; So

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/wolff_anfangsgruende03_1710
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/wolff_anfangsgruende03_1710/157
Zitationshilfe: Wolff, Christian von: Der Anfangs-Gründe Aller Mathematischen Wiessenschaften. Bd. 3. Halle (Saale), 1710. , S. 135. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/wolff_anfangsgruende03_1710/157>, abgerufen am 18.10.2019.