Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Wolff, Christian von: Der Anfangs-Gründe Aller Mathematischen Wiessenschaften. Bd. 3. Halle (Saale), 1710.

Bild:
<< vorherige Seite

Anfangs-Gründe
rie von verschiedener Art in der Sonne seyn/
sondern es müssen auch allerhand Verände-
rungen in ihr vorgehen.

Der 5. Zusatz.

246. Und weil die Bewegung nicht allein
sehr regulär/ sondern auch durch den Dia-
meter geschwinder/ als durch eine Sehne ge-
het; so erkennet man/ daß die Sonne sich mit
ihrer Luft von Morgen gegen Abend inner-
halb 27 Tagen und 9 bis 10 Stunden umb
ihre Axe herumb beweget.

Der 6. Zusatz.

247. Da nun aber ihre Figur einmal wie
das andere aussiehet/ und zwar beständig
wie ein Circul; so muß sie beynahe kugel-rund
seyn.

Die 2. Anmerckung.

248. Jch sage/ die Sonne sey beynahe Kugel-
rundt. Denn man kan erweisen/ daß sie in der Mit-
ten erhaben/ gegen die Pole aber niedrig gedrückter
sey. Es hat nemlich Hugenius (in Tract. de Vi cen-
trifuga prop. 1. p. 408. Opusc. posth.
) erwiesen/
daß/ wenn sich ein Cörper umb einen Punct herumb
beweget/ er eine Kraft bekomme/ sich von demselben zu
entfernen/ und daß diese Kraft umb so viel grösser sey/
ie grösser die Peripherie ist/ in welcher er sich beweget.
Da nun die Materie in dem AEquatore der Sonne ei-
nen viel grösseren Circul beschreibet/ als die gegen ih-
re Pole; so muß auch jene eine grössere Kraft bekom-
men sich von dem Mittelpuncte ihres Circuls zu ent-
fernen als diese/ folgends da sie flüßig ist/ auch in der
That entfernen.

Die

Anfangs-Gruͤnde
rie von verſchiedener Art in der Sonne ſeyn/
ſondern es muͤſſen auch allerhand Veraͤnde-
rungen in ihr vorgehen.

Der 5. Zuſatz.

246. Und weil die Bewegung nicht allein
ſehr regulaͤr/ ſondern auch durch den Dia-
meter geſchwinder/ als durch eine Sehne ge-
het; ſo erkennet man/ daß die Sonne ſich mit
ihrer Luft von Morgen gegen Abend inner-
halb 27 Tagen und 9 bis 10 Stunden umb
ihre Axe herumb beweget.

Der 6. Zuſatz.

247. Da nun aber ihre Figur einmal wie
das andere ausſiehet/ und zwar beſtaͤndig
wie ein Circul; ſo muß ſie beynahe kugel-rund
ſeyn.

Die 2. Anmerckung.

248. Jch ſage/ die Sonne ſey beynahe Kugel-
rundt. Denn man kan erweiſen/ daß ſie in der Mit-
ten erhaben/ gegen die Pole aber niedrig gedruͤckter
ſey. Es hat nemlich Hugenius (in Tract. de Vi cen-
trifuga prop. 1. p. 408. Opuſc. poſth.
) erwieſen/
daß/ wenn ſich ein Coͤrper umb einen Punct herumb
beweget/ er eine Kraft bekom̃e/ ſich von demſelben zu
entfernen/ und daß dieſe Kraft umb ſo viel groͤſſer ſey/
ie groͤſſer die Peripherie iſt/ in welcher er ſich beweget.
Da nun die Materie in dem Æquatore der Sonne ei-
nen viel groͤſſeren Circul beſchreibet/ als die gegen ih-
re Pole; ſo muß auch jene eine groͤſſere Kraft bekom-
men ſich von dem Mittelpuncte ihres Circuls zu ent-
fernen als dieſe/ folgends da ſie fluͤßig iſt/ auch in der
That entfernen.

Die
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <p><pb facs="#f0302" n="278"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Anfangs-Gru&#x0364;nde</hi></fw><lb/>
rie von ver&#x017F;chiedener Art in der Sonne &#x017F;eyn/<lb/>
&#x017F;ondern es mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en auch allerhand Vera&#x0364;nde-<lb/>
rungen in ihr vorgehen.</p>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head> <hi rendition="#b">Der 5. Zu&#x017F;atz.</hi> </head><lb/>
              <p>246. Und weil die Bewegung nicht allein<lb/>
&#x017F;ehr regula&#x0364;r/ &#x017F;ondern auch durch den Dia-<lb/>
meter ge&#x017F;chwinder/ als durch eine Sehne ge-<lb/>
het; &#x017F;o erkennet man/ daß die Sonne &#x017F;ich mit<lb/>
ihrer Luft von Morgen gegen Abend inner-<lb/>
halb 27 Tagen und 9 bis 10 Stunden umb<lb/>
ihre Axe herumb beweget.</p>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head> <hi rendition="#b">Der 6. Zu&#x017F;atz.</hi> </head><lb/>
              <p>247. Da nun aber ihre Figur einmal wie<lb/>
das andere aus&#x017F;iehet/ und zwar be&#x017F;ta&#x0364;ndig<lb/>
wie ein Circul; &#x017F;o muß &#x017F;ie beynahe kugel-rund<lb/>
&#x017F;eyn.</p>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head> <hi rendition="#b">Die 2. Anmerckung.</hi> </head><lb/>
              <p>248. Jch &#x017F;age/ die Sonne &#x017F;ey beynahe Kugel-<lb/>
rundt. Denn man kan erwei&#x017F;en/ daß &#x017F;ie in der Mit-<lb/>
ten erhaben/ gegen die Pole aber niedrig gedru&#x0364;ckter<lb/>
&#x017F;ey. Es hat nemlich <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Hugenius</hi> (in Tract. de Vi cen-<lb/>
trifuga prop. 1. p. 408. Opu&#x017F;c. po&#x017F;th.</hi>) erwie&#x017F;en/<lb/>
daß/ wenn &#x017F;ich ein Co&#x0364;rper umb einen Punct herumb<lb/>
beweget/ er eine Kraft bekom&#x0303;e/ &#x017F;ich von dem&#x017F;elben zu<lb/>
entfernen/ und daß die&#x017F;e Kraft umb &#x017F;o viel gro&#x0364;&#x017F;&#x017F;er &#x017F;ey/<lb/>
ie gro&#x0364;&#x017F;&#x017F;er die Peripherie i&#x017F;t/ in welcher er &#x017F;ich beweget.<lb/>
Da nun die Materie in dem <hi rendition="#aq">Æquatore</hi> der Sonne ei-<lb/>
nen viel gro&#x0364;&#x017F;&#x017F;eren Circul be&#x017F;chreibet/ als die gegen ih-<lb/>
re Pole; &#x017F;o muß auch jene eine gro&#x0364;&#x017F;&#x017F;ere Kraft bekom-<lb/>
men &#x017F;ich von dem Mittelpuncte ihres Circuls zu ent-<lb/>
fernen als die&#x017F;e/ folgends da &#x017F;ie flu&#x0364;ßig i&#x017F;t/ auch in der<lb/>
That entfernen.</p>
            </div><lb/>
            <fw place="bottom" type="catch">Die</fw><lb/>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[278/0302] Anfangs-Gruͤnde rie von verſchiedener Art in der Sonne ſeyn/ ſondern es muͤſſen auch allerhand Veraͤnde- rungen in ihr vorgehen. Der 5. Zuſatz. 246. Und weil die Bewegung nicht allein ſehr regulaͤr/ ſondern auch durch den Dia- meter geſchwinder/ als durch eine Sehne ge- het; ſo erkennet man/ daß die Sonne ſich mit ihrer Luft von Morgen gegen Abend inner- halb 27 Tagen und 9 bis 10 Stunden umb ihre Axe herumb beweget. Der 6. Zuſatz. 247. Da nun aber ihre Figur einmal wie das andere ausſiehet/ und zwar beſtaͤndig wie ein Circul; ſo muß ſie beynahe kugel-rund ſeyn. Die 2. Anmerckung. 248. Jch ſage/ die Sonne ſey beynahe Kugel- rundt. Denn man kan erweiſen/ daß ſie in der Mit- ten erhaben/ gegen die Pole aber niedrig gedruͤckter ſey. Es hat nemlich Hugenius (in Tract. de Vi cen- trifuga prop. 1. p. 408. Opuſc. poſth.) erwieſen/ daß/ wenn ſich ein Coͤrper umb einen Punct herumb beweget/ er eine Kraft bekom̃e/ ſich von demſelben zu entfernen/ und daß dieſe Kraft umb ſo viel groͤſſer ſey/ ie groͤſſer die Peripherie iſt/ in welcher er ſich beweget. Da nun die Materie in dem Æquatore der Sonne ei- nen viel groͤſſeren Circul beſchreibet/ als die gegen ih- re Pole; ſo muß auch jene eine groͤſſere Kraft bekom- men ſich von dem Mittelpuncte ihres Circuls zu ent- fernen als dieſe/ folgends da ſie fluͤßig iſt/ auch in der That entfernen. Die

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/wolff_anfangsgruende03_1710
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/wolff_anfangsgruende03_1710/302
Zitationshilfe: Wolff, Christian von: Der Anfangs-Gründe Aller Mathematischen Wiessenschaften. Bd. 3. Halle (Saale), 1710. , S. 278. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/wolff_anfangsgruende03_1710/302>, abgerufen am 21.10.2019.