Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Wolff, Christian von: Der Anfangs-Gründe Aller Mathematischen Wiessenschaften. Bd. 3. Halle (Saale), 1710.

Bild:
<< vorherige Seite

der Astronomie.
der wunderbahre genennet wird. Ande-
re hingegen kommen nicht mehr wieder/
wenn sie sich einmal sehen lassen. Der-
gleichen ist der
Stern/ welcher zu den
Zeiten des Tychonis in dem Gestirne
der
Cassiopeae erschien/ viel grösser und
heller als alle
übrige Sterne/ so daß er
auch des Nachtes durch die Wolcken und
des Tages bey hellem Sonnen-Scheine
von scharffen
Augen gesehen wurde.
Seine Größe und Helle nahm nach und
nach ab/ bis er endlich gantz verschwand.

Vid. Tycho Progymnasm. Tom. I. c. 3. &
seq.

Anmerckung.

587. Von diesen Sternen/ die nicht immer an
dem Himmel zu sehen sind/ hat eine weitläufftige
Historie Ricciolus verzeichnet in Almag. Nov. lib.
8. Sect. 2. c. I. & seqq. f. 130. & seqq.

Zusatz.

588. Die Sterne/ welche bald erschei-
nen/ bald verschwinden/ sind sonder zweifel
einige Planeten/ die sich um die Fixsterne als
ihre Sonnen bewegen (§. 564).

Die 37. Erfahrung.

589. Unter den Sternen/ die sich nur
zuweilen sehen lassen/ haben einige eine
Bewegung in ansehung der
Fixsterne/
und öffters einen langen
Schweif. Die-
selben werden Cometen genennet.

Sie
E e 5

der Aſtronomie.
der wunderbahre geneñet wiꝛd. Ande-
re hingegen kom̃en nicht mehr wieder/
wenn ſie ſich einmal ſehen laſſen. Der-
gleichen iſt der
Stern/ welcher zu den
Zeiten des Tychonis in dem Geſtirne
der
Caſſiopeæ erſchien/ viel groͤſſer und
heller als alle
brige Sterne/ ſo daß er
auch des Nachtes durch die Wolcken uñ
des Tages bey hellem Sonnen-Scheine
von ſcharffen
Augen geſehen wurde.
Seine Groͤße und Helle nahm nach und
nach ab/ bis er endlich gantz verſchwand.

Vid. Tycho Progymnaſm. Tom. I. c. 3. &
ſeq.

Anmerckung.

587. Von dieſen Sternen/ die nicht immer an
dem Himmel zu ſehen ſind/ hat eine weitlaͤufftige
Hiſtorie Ricciolus verzeichnet in Almag. Nov. lib.
8. Sect. 2. c. I. & ſeqq. f. 130. & ſeqq.

Zuſatz.

588. Die Sterne/ welche bald erſchei-
nen/ bald verſchwinden/ ſind ſonder zweifel
einige Planeten/ die ſich um die Fixſterne als
ihre Sonnen bewegen (§. 564).

Die 37. Erfahrung.

589. Unter den Sternen/ die ſich nur
zuweilen ſehen laſſen/ haben einige eine
Bewegung in anſehung der
Fixſterne/
und oͤffters einen langen
Schweif. Die-
ſelben werden Cometen genennet.

Sie
E e 5
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0457" n="433"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">der A&#x017F;tronomie.</hi></fw><lb/><hi rendition="#fr">der wunderbahre genen&#x0303;et wi&#xA75B;d.</hi> A<hi rendition="#fr">nde-<lb/>
re hingegen kom&#x0303;en nicht mehr wieder/<lb/>
wenn &#x017F;ie &#x017F;ich einmal &#x017F;ehen la&#x017F;&#x017F;en. Der-<lb/>
gleichen i&#x017F;t der</hi> S<hi rendition="#fr">tern/ welcher zu den</hi><lb/>
Z<hi rendition="#fr">eiten des</hi> <hi rendition="#aq">Tychonis</hi> <hi rendition="#fr">in dem Ge&#x017F;tirne<lb/>
der</hi> <hi rendition="#aq">Ca&#x017F;&#x017F;iopeæ</hi> <hi rendition="#fr">er&#x017F;chien/ viel gro&#x0364;&#x017F;&#x017F;er und<lb/>
heller als alle</hi> u&#x0364;<hi rendition="#fr">brige Sterne/ &#x017F;o daß er<lb/>
auch des Nachtes durch die Wolcken un&#x0303;<lb/>
des Tages bey hellem Sonnen-Scheine<lb/>
von &#x017F;charffen</hi> A<hi rendition="#fr">ugen ge&#x017F;ehen wurde.<lb/>
Seine Gro&#x0364;ße und Helle nahm nach und<lb/>
nach ab/ bis er endlich gantz ver&#x017F;chwand.</hi><lb/><hi rendition="#aq">Vid. Tycho Progymna&#x017F;m. Tom. I. c. 3. &amp;<lb/>
&#x017F;eq.</hi></p><lb/>
            <div n="4">
              <head> <hi rendition="#b">Anmerckung.</hi> </head><lb/>
              <p>587. Von die&#x017F;en Sternen/ die nicht immer an<lb/>
dem Himmel zu &#x017F;ehen &#x017F;ind/ hat eine weitla&#x0364;ufftige<lb/>
Hi&#x017F;torie <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Ricciolus</hi></hi> verzeichnet <hi rendition="#aq">in Almag. Nov. lib.<lb/>
8. Sect. 2. c. I. &amp; &#x017F;eqq. f. 130. &amp; &#x017F;eqq.</hi></p>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head> <hi rendition="#b">Zu&#x017F;atz.</hi> </head><lb/>
              <p>588. Die Sterne/ welche bald er&#x017F;chei-<lb/>
nen/ bald ver&#x017F;chwinden/ &#x017F;ind &#x017F;onder zweifel<lb/>
einige Planeten/ die &#x017F;ich um die Fix&#x017F;terne als<lb/>
ihre Sonnen bewegen (§. 564).</p>
            </div>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#b">Die 37. Erfahrung.</hi> </head><lb/>
            <p>589. <hi rendition="#fr">Unter den Sternen/ die &#x017F;ich nur<lb/>
zuweilen &#x017F;ehen la&#x017F;&#x017F;en/ haben einige eine<lb/>
Bewegung in an&#x017F;ehung der</hi> F<hi rendition="#fr">ix&#x017F;terne/<lb/>
und o&#x0364;ffters einen langen</hi> S<hi rendition="#fr">chweif. Die-<lb/>
&#x017F;elben werden Cometen genennet.</hi><lb/>
<fw place="bottom" type="sig">E e 5</fw><fw place="bottom" type="catch"><hi rendition="#fr">Sie</hi></fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[433/0457] der Aſtronomie. der wunderbahre geneñet wiꝛd. Ande- re hingegen kom̃en nicht mehr wieder/ wenn ſie ſich einmal ſehen laſſen. Der- gleichen iſt der Stern/ welcher zu den Zeiten des Tychonis in dem Geſtirne der Caſſiopeæ erſchien/ viel groͤſſer und heller als alle uͤbrige Sterne/ ſo daß er auch des Nachtes durch die Wolcken uñ des Tages bey hellem Sonnen-Scheine von ſcharffen Augen geſehen wurde. Seine Groͤße und Helle nahm nach und nach ab/ bis er endlich gantz verſchwand. Vid. Tycho Progymnaſm. Tom. I. c. 3. & ſeq. Anmerckung. 587. Von dieſen Sternen/ die nicht immer an dem Himmel zu ſehen ſind/ hat eine weitlaͤufftige Hiſtorie Ricciolus verzeichnet in Almag. Nov. lib. 8. Sect. 2. c. I. & ſeqq. f. 130. & ſeqq. Zuſatz. 588. Die Sterne/ welche bald erſchei- nen/ bald verſchwinden/ ſind ſonder zweifel einige Planeten/ die ſich um die Fixſterne als ihre Sonnen bewegen (§. 564). Die 37. Erfahrung. 589. Unter den Sternen/ die ſich nur zuweilen ſehen laſſen/ haben einige eine Bewegung in anſehung der Fixſterne/ und oͤffters einen langen Schweif. Die- ſelben werden Cometen genennet. Sie E e 5

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/wolff_anfangsgruende03_1710
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/wolff_anfangsgruende03_1710/457
Zitationshilfe: Wolff, Christian von: Der Anfangs-Gründe Aller Mathematischen Wiessenschaften. Bd. 3. Halle (Saale), 1710. , S. 433. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/wolff_anfangsgruende03_1710/457>, abgerufen am 22.10.2019.