Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Wolff, Christian von: Der Anfangs-Gründe Aller Mathematischen Wiessenschaften. Bd. 3. Halle (Saale), 1710.

Bild:
<< vorherige Seite

der Astronomie.
nigeren Jnwohnern der Erdesehen. Nun müßen
wir untersuchen/ wie man finden könne/ in was für
Orten auf der Erde die Sonnen-Finsternis gesehen
wird/ nemlich in allen denen/ die durch den Halb-
Schatten des Mondens versinstert werden/ wie ge-
schwinde sie in jedem Orte angehet/ wie lange sie
währet und wie groß sie gesehen werde.

Die 39. Aufgabe.

634. Den Ort zufinden/ da die Son-
ne auf eine gegebene Zeit Vertical ist.

Auflösung.
1. Die Zeit/ welche zwischen der gegebenen
Stunde und dem Mittage ist/ verwan-
delt in Grade (§. 115.); so wisset ihr wie
weit der Ort/ wo die Sonne Vertical ist/
entweder gegen Osten oder gegen We-
sten lieget. Und die Declination der
Sonne zeiget/ wie weit er von dem AEqua-
tore
gegen den Süder- oder Nord-Pol
zu lieget.
2. Führet euren Ort auf der Erd-Kugel un-
ter den Meridianum und beweget ihn her-
nach so viel Grade gegen Morgen oder ge-
gen Abend durch denselben/ biß der Grad
des AEquatoris unter ihn kommet/ der dem
verlangten Orte zukommet.
3. Zehlet von demselben Grade des AEquato-
ris
an entweder gegen den Süder- oder
Nord-Pol die Declination der Sonne; so
habet ihr den Ort im Meridiano, wo die
Sonne zu der verlangten Zeit vertical ist.
Die

der Aſtronomie.
nigeren Jnwohnern der Erdeſehen. Nun muͤßen
wir unterſuchen/ wie man finden koͤnne/ in was fuͤr
Orten auf der Erde die Sonnen-Finſternis geſehen
wird/ nemlich in allen denen/ die durch den Halb-
Schatten des Mondens verſinſtert werden/ wie ge-
ſchwinde ſie in jedem Orte angehet/ wie lange ſie
waͤhret und wie groß ſie geſehen werde.

Die 39. Aufgabe.

634. Den Ort zufinden/ da die Son-
ne auf eine gegebene Zeit Vertical iſt.

Aufloͤſung.
1. Die Zeit/ welche zwiſchen der gegebenen
Stunde und dem Mittage iſt/ verwan-
delt in Grade (§. 115.); ſo wiſſet ihr wie
weit der Ort/ wo die Sonne Vertical iſt/
entweder gegen Oſten oder gegen We-
ſten lieget. Und die Declination der
Sonne zeiget/ wie weit er von dem Æqua-
tore
gegen den Suͤder- oder Nord-Pol
zu lieget.
2. Fuͤhret euren Ort auf der Erd-Kugel un-
ter den Meridianum und beweget ihn her-
nach ſo viel Grade gegen Morgen oder ge-
gen Abend durch denſelben/ biß der Grad
des Æquatoris unter ihn kommet/ der dem
verlangten Orte zukommet.
3. Zehlet von demſelben Grade des Æquato-
ris
an entweder gegen den Suͤder- oder
Nord-Pol die Declination der Sonne; ſo
habet ihr den Ort im Meridiano, wo die
Sonne zu der verlangten Zeit vertical iſt.
Die
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <p><pb facs="#f0479" n="455"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">der A&#x017F;tronomie.</hi></fw><lb/>
nigeren Jnwohnern der Erde&#x017F;ehen. Nun mu&#x0364;ßen<lb/>
wir unter&#x017F;uchen/ wie man finden ko&#x0364;nne/ in was fu&#x0364;r<lb/>
Orten auf der Erde die Sonnen-<hi rendition="#fr">F</hi>in&#x017F;ternis ge&#x017F;ehen<lb/>
wird/ nemlich in allen denen/ die durch den Halb-<lb/>
Schatten des Mondens ver&#x017F;in&#x017F;tert werden/ wie ge-<lb/>
&#x017F;chwinde &#x017F;ie in jedem Orte angehet/ wie lange &#x017F;ie<lb/>
wa&#x0364;hret und wie groß &#x017F;ie ge&#x017F;ehen werde.</p>
            </div>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#b">Die 39. Aufgabe.</hi> </head><lb/>
            <p>634. <hi rendition="#fr">Den Ort zufinden/ da die</hi> S<hi rendition="#fr">on-<lb/>
ne auf eine gegebene Zeit Vertical i&#x017F;t.</hi></p><lb/>
            <div n="4">
              <head> <hi rendition="#b">Auflo&#x0364;&#x017F;ung.</hi> </head><lb/>
              <list>
                <item>1. Die Zeit/ welche zwi&#x017F;chen der gegebenen<lb/>
Stunde und dem Mittage i&#x017F;t/ verwan-<lb/>
delt in Grade (§. 115.); &#x017F;o wi&#x017F;&#x017F;et ihr wie<lb/>
weit der Ort/ wo die Sonne Vertical i&#x017F;t/<lb/>
entweder gegen O&#x017F;ten oder gegen We-<lb/>
&#x017F;ten lieget. Und die Declination der<lb/>
Sonne zeiget/ wie weit er von dem <hi rendition="#aq">Æqua-<lb/>
tore</hi> gegen den Su&#x0364;der- oder Nord-Pol<lb/>
zu lieget.</item><lb/>
                <item>2. Fu&#x0364;hret euren Ort auf der Erd-Kugel un-<lb/>
ter den <hi rendition="#aq">Meridianum</hi> und beweget ihn her-<lb/>
nach &#x017F;o viel Grade gegen Morgen oder ge-<lb/>
gen Abend durch den&#x017F;elben/ biß der Grad<lb/>
des <hi rendition="#aq">Æquatoris</hi> unter ihn kommet/ der dem<lb/>
verlangten Orte zukommet.</item><lb/>
                <item>3. Zehlet von dem&#x017F;elben Grade des <hi rendition="#aq">Æquato-<lb/>
ris</hi> an entweder gegen den Su&#x0364;der- oder<lb/>
Nord-Pol die Declination der Sonne; &#x017F;o<lb/>
habet ihr den Ort im <hi rendition="#aq">Meridiano,</hi> wo die<lb/>
Sonne zu der verlangten Zeit vertical i&#x017F;t.</item>
              </list>
            </div>
          </div><lb/>
          <fw place="bottom" type="catch">Die</fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[455/0479] der Aſtronomie. nigeren Jnwohnern der Erdeſehen. Nun muͤßen wir unterſuchen/ wie man finden koͤnne/ in was fuͤr Orten auf der Erde die Sonnen-Finſternis geſehen wird/ nemlich in allen denen/ die durch den Halb- Schatten des Mondens verſinſtert werden/ wie ge- ſchwinde ſie in jedem Orte angehet/ wie lange ſie waͤhret und wie groß ſie geſehen werde. Die 39. Aufgabe. 634. Den Ort zufinden/ da die Son- ne auf eine gegebene Zeit Vertical iſt. Aufloͤſung. 1. Die Zeit/ welche zwiſchen der gegebenen Stunde und dem Mittage iſt/ verwan- delt in Grade (§. 115.); ſo wiſſet ihr wie weit der Ort/ wo die Sonne Vertical iſt/ entweder gegen Oſten oder gegen We- ſten lieget. Und die Declination der Sonne zeiget/ wie weit er von dem Æqua- tore gegen den Suͤder- oder Nord-Pol zu lieget. 2. Fuͤhret euren Ort auf der Erd-Kugel un- ter den Meridianum und beweget ihn her- nach ſo viel Grade gegen Morgen oder ge- gen Abend durch denſelben/ biß der Grad des Æquatoris unter ihn kommet/ der dem verlangten Orte zukommet. 3. Zehlet von demſelben Grade des Æquato- ris an entweder gegen den Suͤder- oder Nord-Pol die Declination der Sonne; ſo habet ihr den Ort im Meridiano, wo die Sonne zu der verlangten Zeit vertical iſt. Die

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/wolff_anfangsgruende03_1710
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/wolff_anfangsgruende03_1710/479
Zitationshilfe: Wolff, Christian von: Der Anfangs-Gründe Aller Mathematischen Wiessenschaften. Bd. 3. Halle (Saale), 1710. , S. 455. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/wolff_anfangsgruende03_1710/479>, abgerufen am 23.10.2019.