Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Wolff, Christian von: Der Anfangs-Gründe Aller Mathematischen Wiessenschaften. Bd. 3. Halle (Saale), 1710.

Bild:
<< vorherige Seite

der Chronologie.
sind der Unterscheid zwischen einem
Bürgerlichen Sonnen-Jahre/ und ei-
nem Astronomischen Monden-Jahre.

Der 1. Zusatz.

103. Sie kommen also heraus/ wenn ihr
die 12 Monatlichen Epacten zusammen ad-
diret/ und machen 11 Tage.

Der 2. Zusatz.

104. Also fallen die Neu- und Voll-Mon-
den in dem folgenden Jahre 11 Tage im
Monate früher als im vorhergehenden.

Der 3. Zusatz.

105. Wenn ihr in den Monden-Circul zu
den Güldenen Zahlen die Epacten setzen wol-
let; so schreibet in dem ersten Jahre 11/ in
dem andern 22/ in dem dritten aber an stat
33 nur 3/ in den vierdten 14 u. s. w. so werdet
ihr finden/ daß nach 19 Jahren die Epacten
alle durch sind/ und sich wieder von neuem/
nemlich von 11 mit der güldenen Zahl 1 anfan-
gen.

Die 8. Aufgabe.

106. Aus der gegebenen güldenen
Zahl eines Jahres die ihm zugehörige
jährliche
Epacte im Julianischen Jah-
re zu finden.

Auflösung.

Multipliciret die güldene Zahl durch 11/
was heraus kommet ist die verlangte Epacte/
wenn sie weniger als 30 ist; sonst aber dividi-

ret

der Chronologie.
ſind der Unterſcheid zwiſchen einem
Buͤrgerlichen Sonnen-Jahre/ und ei-
nem Aſtronomiſchen Monden-Jahre.

Der 1. Zuſatz.

103. Sie kommen alſo heraus/ wenn ihr
die 12 Monatlichen Epacten zuſammen ad-
diret/ und machen 11 Tage.

Der 2. Zuſatz.

104. Alſo fallen die Neu- und Voll-Mon-
den in dem folgenden Jahre 11 Tage im
Monate fruͤher als im vorhergehenden.

Der 3. Zuſatz.

105. Wenn ihr in den Monden-Circul zu
den Guͤldenen Zahlen die Epacten ſetzen wol-
let; ſo ſchreibet in dem erſten Jahre 11/ in
dem andern 22/ in dem dritten aber an ſtat
33 nur 3/ in den vierdten 14 u. ſ. w. ſo werdet
ihr finden/ daß nach 19 Jahren die Epacten
alle durch ſind/ und ſich wieder von neuem/
nemlich von 11 mit der guͤldenen Zahl 1 anfan-
gen.

Die 8. Aufgabe.

106. Aus der gegebenen guͤldenen
Zahl eines Jahres die ihm zugehoͤrige
jaͤhrliche
Epacte im Julianiſchen Jah-
re zu finden.

Aufloͤſung.

Multipliciret die guͤldene Zahl durch 11/
was heraus kommet iſt die verlangte Epacte/
wenn ſie weniger als 30 iſt; ſonſt aber dividi-

ret
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p>
              <pb facs="#f0595" n="539"/>
              <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">der Chronologie.</hi> </fw><lb/> <hi rendition="#fr">&#x017F;ind der Unter&#x017F;cheid zwi&#x017F;chen einem<lb/>
Bu&#x0364;rgerlichen Sonnen-Jahre/ und ei-<lb/>
nem A&#x017F;tronomi&#x017F;chen Monden-Jahre.</hi> </p><lb/>
            <div n="4">
              <head> <hi rendition="#b">Der 1. Zu&#x017F;atz.</hi> </head><lb/>
              <p>103. Sie kommen al&#x017F;o heraus/ wenn ihr<lb/>
die 12 Monatlichen Epacten zu&#x017F;ammen ad-<lb/>
diret/ und machen 11 Tage.</p>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head> <hi rendition="#b">Der 2. Zu&#x017F;atz.</hi> </head><lb/>
              <p>104. Al&#x017F;o fallen die Neu- und Voll-Mon-<lb/>
den in dem folgenden Jahre 11 Tage im<lb/>
Monate fru&#x0364;her als im vorhergehenden.</p>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head> <hi rendition="#b">Der 3. Zu&#x017F;atz.</hi> </head><lb/>
              <p>105. Wenn ihr in den Monden-Circul zu<lb/>
den Gu&#x0364;ldenen Zahlen die Epacten &#x017F;etzen wol-<lb/>
let; &#x017F;o &#x017F;chreibet in dem er&#x017F;ten Jahre 11/ in<lb/>
dem andern 22/ in dem dritten aber an &#x017F;tat<lb/>
33 nur 3/ in den vierdten 14 u. &#x017F;. w. &#x017F;o werdet<lb/>
ihr finden/ daß nach 19 Jahren die Epacten<lb/>
alle durch &#x017F;ind/ und &#x017F;ich wieder von neuem/<lb/>
nemlich von 11 mit der gu&#x0364;ldenen Zahl 1 anfan-<lb/>
gen.</p>
            </div>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#b">Die 8. Aufgabe.</hi> </head><lb/>
            <p>106. <hi rendition="#fr">Aus der gegebenen gu&#x0364;ldenen<lb/>
Zahl eines Jahres die ihm zugeho&#x0364;rige<lb/>
ja&#x0364;hrliche</hi> E<hi rendition="#fr">pacte im Juliani&#x017F;chen Jah-<lb/>
re zu finden.</hi></p><lb/>
            <div n="4">
              <head> <hi rendition="#b">Auflo&#x0364;&#x017F;ung.</hi> </head><lb/>
              <p>Multipliciret die gu&#x0364;ldene Zahl durch 11/<lb/>
was heraus kommet i&#x017F;t die verlangte Epacte/<lb/>
wenn &#x017F;ie weniger als 30 i&#x017F;t; &#x017F;on&#x017F;t aber dividi-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">ret</fw><lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[539/0595] der Chronologie. ſind der Unterſcheid zwiſchen einem Buͤrgerlichen Sonnen-Jahre/ und ei- nem Aſtronomiſchen Monden-Jahre. Der 1. Zuſatz. 103. Sie kommen alſo heraus/ wenn ihr die 12 Monatlichen Epacten zuſammen ad- diret/ und machen 11 Tage. Der 2. Zuſatz. 104. Alſo fallen die Neu- und Voll-Mon- den in dem folgenden Jahre 11 Tage im Monate fruͤher als im vorhergehenden. Der 3. Zuſatz. 105. Wenn ihr in den Monden-Circul zu den Guͤldenen Zahlen die Epacten ſetzen wol- let; ſo ſchreibet in dem erſten Jahre 11/ in dem andern 22/ in dem dritten aber an ſtat 33 nur 3/ in den vierdten 14 u. ſ. w. ſo werdet ihr finden/ daß nach 19 Jahren die Epacten alle durch ſind/ und ſich wieder von neuem/ nemlich von 11 mit der guͤldenen Zahl 1 anfan- gen. Die 8. Aufgabe. 106. Aus der gegebenen guͤldenen Zahl eines Jahres die ihm zugehoͤrige jaͤhrliche Epacte im Julianiſchen Jah- re zu finden. Aufloͤſung. Multipliciret die guͤldene Zahl durch 11/ was heraus kommet iſt die verlangte Epacte/ wenn ſie weniger als 30 iſt; ſonſt aber dividi- ret

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/wolff_anfangsgruende03_1710
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/wolff_anfangsgruende03_1710/595
Zitationshilfe: Wolff, Christian von: Der Anfangs-Gründe Aller Mathematischen Wiessenschaften. Bd. 3. Halle (Saale), 1710. , S. 539. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/wolff_anfangsgruende03_1710/595>, abgerufen am 21.10.2019.