Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Wolff, Christian von: Der Anfangs-Gründe Aller Mathematischen Wiessenschaften. Bd. 3. Halle (Saale), 1710.

Bild:
<< vorherige Seite
der Catoptrick.
Die 5. Aufgabe.Fig. 8.

54. Aus dem gegebenen Radio des
Brenn-Spiegels
BC und dem Bogen BX
welcher anzeiget/ wie weit der Strahl
BD von der Axe einfället/ den Punct F
zu finden/ in welchem er sich mit der Axe
vereiniget.

Auflösung.

Wenn euch der Bogen BX gegeben ist/ so
wießet ihr auch den Winckel o (§. 14 Geom.)
Nun ist BFC ein gleichschencklichter Triangel
wie bey dem vorhergehenden Lehrsatze erwie-
sen worden. Derowegen wenn ihr aus F
die perpendicular-Linie FH auf BC fallen las-
set/ so ist HC = 1/2 BC (§. 103 Geom.) und ihr
könnet in dem rechtwincklichten Triangel FH
C
die Seite FC finden (§. 34. Trigon.) das
ist/ den Abstand des verlangeten Punctes F
von dem centro C/ folgends von dem Spiegel
X.

Exempel.

Es sey BX = 36°/ CX = 2' so ist HC=1'.

Log. Sin. F. 9.9079576

Log. HC 00000000

Log. Sin. Tot. 1.0.0.0.0.0.0.0.0



Log. FC= 0.0920424/ welchem
in den Tabelleu am nächsten kommt 1' 2" 5'''[unleserliches Material - 1 Zeichen fehlt]

CX 2.0.0



FX 75

Die
E 4
der Catoptrick.
Die 5. Aufgabe.Fig. 8.

54. Aus dem gegebenen Radio des
Brenn-Spiegels
BC und dem Bogen BX
welcher anzeiget/ wie weit der Strahl
BD von der Axe einfaͤllet/ den Punct F
zu finden/ in welchem er ſich mit der Axe
vereiniget.

Aufloͤſung.

Wenn euch der Bogen BX gegeben iſt/ ſo
wießet ihr auch den Winckel o (§. 14 Geom.)
Nun iſt BFC ein gleichſchencklichter Triangel
wie bey dem vorhergehenden Lehrſatze erwie-
ſen worden. Derowegen wenn ihr aus F
die perpendicular-Linie FH auf BC fallen laſ-
ſet/ ſo iſt HC = ½ BC (§. 103 Geom.) und ihr
koͤnnet in dem rechtwincklichten Triangel FH
C
die Seite FC finden (§. 34. Trigon.) das
iſt/ den Abſtand des verlangeten Punctes F
von dem centro C/ folgends von dem Spiegel
X.

Exempel.

Es ſey BX = 36°/ CX = 2′ ſo iſt HC=1′.

Log. Sin. F. 9.9079576

Log. HC 00000000

Log. Sin. Tot. 1.0.0.0.0.0.0.0.0



Log. FC= 0.0920424/ welchem
in den Tabelleu am naͤchſten kommt 1′ 2″ 5‴[unleserliches Material – 1 Zeichen fehlt]

CX 2.0.0



FX 75

Die
E 4
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0073" n="63"/>
          <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">der Catoptrick.</hi> </fw><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#b">Die 5. Aufgabe.</hi> </head>
            <note place="right"><hi rendition="#aq">Fig.</hi> 8.</note><lb/>
            <p>54. <hi rendition="#fr">Aus dem gegebenen</hi> <hi rendition="#aq">Radio</hi> <hi rendition="#fr">des<lb/>
Brenn-Spiegels</hi> <hi rendition="#aq">BC</hi> <hi rendition="#fr">und dem Bogen</hi> <hi rendition="#aq">BX</hi><lb/><hi rendition="#fr">welcher anzeiget/ wie weit der Strahl</hi><lb/><hi rendition="#aq">BD</hi> <hi rendition="#fr">von der Axe einfa&#x0364;llet/ den Punct</hi> <hi rendition="#aq">F</hi><lb/><hi rendition="#fr">zu finden/ in welchem er &#x017F;ich mit der Axe<lb/>
vereiniget.</hi></p><lb/>
            <div n="4">
              <head> <hi rendition="#b">Auflo&#x0364;&#x017F;ung.</hi> </head><lb/>
              <p>Wenn euch der Bogen <hi rendition="#aq">BX</hi> gegeben i&#x017F;t/ &#x017F;o<lb/>
wießet ihr auch den Winckel <hi rendition="#aq">o (§. 14 Geom.)</hi><lb/>
Nun i&#x017F;t <hi rendition="#aq">BFC</hi> ein gleich&#x017F;chencklichter Triangel<lb/>
wie bey dem vorhergehenden Lehr&#x017F;atze erwie-<lb/>
&#x017F;en worden. Derowegen wenn ihr aus <hi rendition="#aq">F</hi><lb/>
die perpendicular-Linie <hi rendition="#aq">FH</hi> auf <hi rendition="#aq">BC</hi> fallen la&#x017F;-<lb/>
&#x017F;et/ &#x017F;o i&#x017F;t <hi rendition="#aq">HC = ½ BC (§. 103 Geom.)</hi> und ihr<lb/>
ko&#x0364;nnet in dem rechtwincklichten Triangel <hi rendition="#aq">FH<lb/>
C</hi> die Seite <hi rendition="#aq">FC</hi> finden (§. 34. <hi rendition="#aq">Trigon.</hi>) das<lb/>
i&#x017F;t/ den Ab&#x017F;tand des verlangeten Punctes <hi rendition="#aq">F</hi><lb/>
von dem <hi rendition="#aq">centro C/</hi> folgends von dem Spiegel<lb/><hi rendition="#aq">X.</hi></p>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head> <hi rendition="#b">Exempel.</hi> </head><lb/>
              <p>Es &#x017F;ey <hi rendition="#aq">BX = 36°/ CX = 2&#x2032;</hi> &#x017F;o i&#x017F;t <hi rendition="#aq">HC=1&#x2032;.</hi></p><lb/>
              <p> <hi rendition="#aq">Log. Sin. F.</hi> <hi rendition="#et">9.9079576</hi> </p><lb/>
              <p> <hi rendition="#aq">Log. HC</hi> <hi rendition="#et">00000000</hi> </p><lb/>
              <p> <hi rendition="#aq">Log. Sin. Tot.</hi> <hi rendition="#et">1.0.0.0.0.0.0.0.0</hi> </p><lb/>
              <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
              <p><hi rendition="#aq">Log. FC=</hi><hi rendition="#et">0.0920424/ welchem</hi><lb/>
in den Tabelleu am na&#x0364;ch&#x017F;ten kommt 1&#x2032; 2&#x2033; 5&#x2034;<gap reason="illegible" unit="chars" quantity="1"/></p><lb/>
              <p> <hi rendition="#et"><hi rendition="#aq">CX</hi> 2.0.0<lb/><milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/><hi rendition="#aq">FX</hi> 75</hi> </p><lb/>
              <fw place="bottom" type="sig">E 4</fw>
              <fw place="bottom" type="catch">Die</fw><lb/>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[63/0073] der Catoptrick. Die 5. Aufgabe. 54. Aus dem gegebenen Radio des Brenn-Spiegels BC und dem Bogen BX welcher anzeiget/ wie weit der Strahl BD von der Axe einfaͤllet/ den Punct F zu finden/ in welchem er ſich mit der Axe vereiniget. Aufloͤſung. Wenn euch der Bogen BX gegeben iſt/ ſo wießet ihr auch den Winckel o (§. 14 Geom.) Nun iſt BFC ein gleichſchencklichter Triangel wie bey dem vorhergehenden Lehrſatze erwie- ſen worden. Derowegen wenn ihr aus F die perpendicular-Linie FH auf BC fallen laſ- ſet/ ſo iſt HC = ½ BC (§. 103 Geom.) und ihr koͤnnet in dem rechtwincklichten Triangel FH C die Seite FC finden (§. 34. Trigon.) das iſt/ den Abſtand des verlangeten Punctes F von dem centro C/ folgends von dem Spiegel X. Exempel. Es ſey BX = 36°/ CX = 2′ ſo iſt HC=1′. Log. Sin. F. 9.9079576 Log. HC 00000000 Log. Sin. Tot. 1.0.0.0.0.0.0.0.0 Log. FC= 0.0920424/ welchem in den Tabelleu am naͤchſten kommt 1′ 2″ 5‴_ CX 2.0.0 FX 75 Die E 4

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/wolff_anfangsgruende03_1710
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/wolff_anfangsgruende03_1710/73
Zitationshilfe: Wolff, Christian von: Der Anfangs-Gründe Aller Mathematischen Wiessenschaften. Bd. 3. Halle (Saale), 1710. , S. 63. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/wolff_anfangsgruende03_1710/73>, abgerufen am 21.01.2020.