Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Woyt, Johann Jacob: Gazophylacium Medico-Physicum, Oder Schatz-Kammer Medicinisch- und Natürlicher Dinge. 9. Aufl. Leipzig, 1737.

Bild:
<< vorherige Seite
AM
Camphor. ß.
ol. Rapar. q. s.
f. Ungvent.
Brand-Salbe.

Wenn die Brand-Schäden in Abscessum oder Gangraenam degeneriren,
so werden solche Mittel erfordert, welche wider diese Affecten specisice
gerichtet, und an ihren gehörigen Oertern zu suchen sind. Also ist mir
ohnlängst folgender Casus begegnet: ein Becker-Geselle, welcher sonsten
Epilepsia habituali laborirte, wird unvermuthet vom Paroxysmo angegrif-
fen, und fällt in die aus dem Backofen gefegten glühenden Kohlen der-
gestalt, daß ihm der gantze lincke Arm auswärts, von dem Brand, bis
auf die Beine durch und durch laediret worden; hierbey war nichts an-
ders, als eine Mortifieation und folgliche Abnehmung, wo nicht der
Hand, doch einiger Finger zu hoffen, doch hat unter meiner Direction
der sonderbare Fleiß und Sorge des Herrn Christian Kühnen, Chirurgi
und Badern im Kneipff, alles besorgliche Unheil abgewendet, nachdem er
dieses Decoct und Cataplasma &c. offt und warm gebrauchet:

spirit. Lumbric. str.
ci urinos.
matrical.
Galban. ana j.
essent. Galban. j.
aq. Quercetan. ij.
Elixir vitae ßj.
Sal. vol. oleos.
essent. Castor. ana ßj.
Camphor. ßj.
Decoct. mei usual. ad Sphacel. iij.
m. d. ad vitrum suber. munit.
pulv. radic. Enul.
herb. Absinth.
Carduibened.
Scord.
Rut.
Salv.
Levistic. ana. Mjv.
Cherefol. M. iij.
bacc.
AM
Camphor. ℥ß.
ol. Rapar. q. ſ.
f. Ungvent.
Brand-Salbe.

Wenn die Brand-Schaͤden in Abſceſſum oder Gangrænam degeneriren,
ſo werden ſolche Mittel erfordert, welche wider dieſe Affecten ſpeciſice
gerichtet, und an ihren gehoͤrigen Oertern zu ſuchen ſind. Alſo iſt mir
ohnlaͤngſt folgender Caſus begegnet: ein Becker-Geſelle, welcher ſonſten
Epilepſia habituali laborirte, wird unvermuthet vom Paroxyſmo angegrif-
fen, und faͤllt in die aus dem Backofen gefegten gluͤhenden Kohlen der-
geſtalt, daß ihm der gantze lincke Arm auswaͤrts, von dem Brand, bis
auf die Beine durch und durch lædiret worden; hierbey war nichts an-
ders, als eine Mortifieation und folgliche Abnehmung, wo nicht der
Hand, doch einiger Finger zu hoffen, doch hat unter meiner Direction
der ſonderbare Fleiß und Sorge des Herrn Chriſtian Kuͤhnen, Chirurgi
und Badern im Kneipff, alles beſorgliche Unheil abgewendet, nachdem er
dieſes Decoct und Cataplasma &c. offt und warm gebrauchet:

℞ ſpirit. Lumbric. 🜃ſtr.
⁎ ci urinoſ.
matrical.
Galban. ana ℥j.
eſſent. Galban. ℥j.
aq. Quercetan. ℥ij.
Elixir vitæ ʒj.
Sal. vol. oleoſ.
eſſent. Caſtor. ana ʒj.
Camphor. ʒj.
Decoct. mei uſual. ad Sphacel. ℥iij.
m. d. ad vitrum ſuber. munit.
℞ pulv. radic. Enul.
herb. Abſinth.
Carduibened.
Scord.
Rut.
Salv.
Leviſtic. ana. Mjv.
Cherefol. M. iij.
bacc.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0050" n="38"/>
          <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#b"> <hi rendition="#g">AM</hi> </hi> </hi> </fw><lb/>
          <list>
            <item> <hi rendition="#aq">Camphor. &#x2125;ß.</hi> </item><lb/>
            <item> <hi rendition="#aq">ol. Rapar. q. &#x017F;.</hi> </item><lb/>
            <item> <hi rendition="#aq">f. Ungvent.</hi> </item><lb/>
            <item>Brand-Salbe.</item>
          </list><lb/>
          <p>Wenn die Brand-Scha&#x0364;den in <hi rendition="#aq">Ab&#x017F;ce&#x017F;&#x017F;um</hi> oder <hi rendition="#aq">Gangrænam degeneri</hi>ren,<lb/>
&#x017F;o werden &#x017F;olche Mittel erfordert, welche wider die&#x017F;e <hi rendition="#aq">Affect</hi>en <hi rendition="#aq">&#x017F;peci&#x017F;ice</hi><lb/>
gerichtet, und an ihren geho&#x0364;rigen Oertern zu &#x017F;uchen &#x017F;ind. Al&#x017F;o i&#x017F;t mir<lb/>
ohnla&#x0364;ng&#x017F;t folgender <hi rendition="#aq">Ca&#x017F;us</hi> begegnet: ein Becker-Ge&#x017F;elle, welcher &#x017F;on&#x017F;ten<lb/><hi rendition="#aq">Epilep&#x017F;ia habituali labori</hi>rte, wird unvermuthet vom <hi rendition="#aq">Paroxy&#x017F;mo</hi> angegrif-<lb/>
fen, und fa&#x0364;llt in die aus dem Backofen gefegten glu&#x0364;henden Kohlen der-<lb/>
ge&#x017F;talt, daß ihm der gantze lincke Arm auswa&#x0364;rts, von dem Brand, bis<lb/>
auf die Beine durch und durch <hi rendition="#aq">lædi</hi>ret worden; hierbey war nichts an-<lb/>
ders, als eine <hi rendition="#aq">Mortifieation</hi> und folgliche Abnehmung, wo nicht der<lb/>
Hand, doch einiger Finger zu hoffen, doch hat unter meiner <hi rendition="#aq">Direction</hi><lb/>
der &#x017F;onderbare Fleiß und Sorge des Herrn Chri&#x017F;tian Ku&#x0364;hnen, <hi rendition="#aq">Chirurgi</hi><lb/>
und Badern im Kneipff, alles be&#x017F;orgliche Unheil abgewendet, nachdem er<lb/>
die&#x017F;es <hi rendition="#aq">Decoct</hi> und <hi rendition="#aq">Cataplasma &amp;c.</hi> offt und warm gebrauchet:</p><lb/>
          <list>
            <item> <hi rendition="#aq">&#x211E; &#x017F;pirit. Lumbric. &#x1F703;&#x017F;tr.</hi> </item><lb/>
            <item> <hi rendition="#aq">&#x204E; ci urino&#x017F;.</hi> </item><lb/>
            <item> <hi rendition="#aq">matrical.</hi> </item><lb/>
            <item> <hi rendition="#aq">Galban. ana &#x2125;j.</hi> </item><lb/>
            <item> <hi rendition="#aq">e&#x017F;&#x017F;ent. Galban. &#x2125;j.</hi> </item><lb/>
            <item> <hi rendition="#aq">aq. Quercetan. &#x2125;ij.</hi> </item><lb/>
            <item> <hi rendition="#aq">Elixir vitæ &#x0292;j.</hi> </item><lb/>
            <item> <hi rendition="#aq">Sal. vol. oleo&#x017F;.</hi> </item><lb/>
            <item> <hi rendition="#aq">e&#x017F;&#x017F;ent. Ca&#x017F;tor. ana &#x0292;j.</hi> </item><lb/>
            <item> <hi rendition="#aq">Camphor. &#x0292;j.</hi> </item><lb/>
            <item> <hi rendition="#aq">Decoct. mei u&#x017F;ual. ad Sphacel. &#x2125;iij.</hi> </item><lb/>
            <item> <hi rendition="#aq">m. d. ad vitrum &#x017F;uber. munit.</hi> </item><lb/>
            <item> <hi rendition="#aq">&#x211E; pulv. radic. Enul.</hi> </item><lb/>
            <item> <hi rendition="#aq">herb. Ab&#x017F;inth.</hi> </item><lb/>
            <item> <hi rendition="#aq">Carduibened.</hi> </item><lb/>
            <item> <hi rendition="#aq">Scord.</hi> </item><lb/>
            <item> <hi rendition="#aq">Rut.</hi> </item><lb/>
            <item> <hi rendition="#aq">Salv.</hi> </item><lb/>
            <item> <hi rendition="#aq">Levi&#x017F;tic. ana. Mjv.</hi> </item><lb/>
            <item> <hi rendition="#aq">Cherefol. M. iij.</hi> </item>
          </list><lb/>
          <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#aq">bacc.</hi> </fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[38/0050] AM Camphor. ℥ß. ol. Rapar. q. ſ. f. Ungvent. Brand-Salbe. Wenn die Brand-Schaͤden in Abſceſſum oder Gangrænam degeneriren, ſo werden ſolche Mittel erfordert, welche wider dieſe Affecten ſpeciſice gerichtet, und an ihren gehoͤrigen Oertern zu ſuchen ſind. Alſo iſt mir ohnlaͤngſt folgender Caſus begegnet: ein Becker-Geſelle, welcher ſonſten Epilepſia habituali laborirte, wird unvermuthet vom Paroxyſmo angegrif- fen, und faͤllt in die aus dem Backofen gefegten gluͤhenden Kohlen der- geſtalt, daß ihm der gantze lincke Arm auswaͤrts, von dem Brand, bis auf die Beine durch und durch lædiret worden; hierbey war nichts an- ders, als eine Mortifieation und folgliche Abnehmung, wo nicht der Hand, doch einiger Finger zu hoffen, doch hat unter meiner Direction der ſonderbare Fleiß und Sorge des Herrn Chriſtian Kuͤhnen, Chirurgi und Badern im Kneipff, alles beſorgliche Unheil abgewendet, nachdem er dieſes Decoct und Cataplasma &c. offt und warm gebrauchet: ℞ ſpirit. Lumbric. 🜃ſtr. ⁎ ci urinoſ. matrical. Galban. ana ℥j. eſſent. Galban. ℥j. aq. Quercetan. ℥ij. Elixir vitæ ʒj. Sal. vol. oleoſ. eſſent. Caſtor. ana ʒj. Camphor. ʒj. Decoct. mei uſual. ad Sphacel. ℥iij. m. d. ad vitrum ſuber. munit. ℞ pulv. radic. Enul. herb. Abſinth. Carduibened. Scord. Rut. Salv. Leviſtic. ana. Mjv. Cherefol. M. iij. bacc.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/woyt_gazophylacium_1737
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/woyt_gazophylacium_1737/50
Zitationshilfe: Woyt, Johann Jacob: Gazophylacium Medico-Physicum, Oder Schatz-Kammer Medicinisch- und Natürlicher Dinge. 9. Aufl. Leipzig, 1737, S. 38. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/woyt_gazophylacium_1737/50>, abgerufen am 23.09.2020.