Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Wülfer, Daniel: Das vertheidigte Gottes-geschick/ und vernichtete Heyden-Glück. Nürnberg, 1656.

Bild:
<< vorherige Seite


Hochgebohrner Graf/
Gnädiger Graf und Herr.
Durchleuchtige Hochgebohrne
Fürstinn/

Gnädige Fürstinn und Frau.

UNter vielen schönen
Lehrsprüchen und Er-
innerungen/ welche uns
von den weisen Heyden hinterlas-
sen worden/ ist der bästen und Lehr-
reichsten eine/ was der Edle Raht
in Griechenland/ die Amphyctio-
nen genennt/ über die Thür deß
Tempels ihres vermeynten Got-
tes Apollo/ mit güldnen Buch-
staben schreiben lassen/ dieses
Lauts und Jnhalts:

GNOThI.


Hochgebohrner Graf/
Gnaͤdiger Graf und Herꝛ.
Durchleuchtige Hochgebohrne
Fuͤrſtinn/

Gnaͤdige Fuͤrſtinn und Frau.

UNter vielen ſchoͤnen
Lehrſpruͤchen und Er-
innerungẽ/ welche uns
von den weiſen Heyden hinterlaſ-
ſen wordẽ/ iſt der baͤſten und Lehr-
reichſten eine/ was der Edle Raht
in Griechenland/ die Amphyctio-
nen genennt/ uͤber die Thuͤr deß
Tempels ihres vermeynten Got-
tes Apollo/ mit guͤldnen Buch-
ſtaben ſchreiben laſſen/ dieſes
Lauts und Jnhalts:

ΓΝΩΘΙ.
<TEI>
  <text>
    <front>
      <pb facs="#f0014"/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b">Hochgebohrner Graf/</hi><lb/> <hi rendition="#fr">Gna&#x0364;diger Graf und Her&#xA75B;.</hi><lb/> <hi rendition="#b">Durchleuchtige Hochgebohrne<lb/>
Fu&#x0364;r&#x017F;tinn/</hi><lb/> <hi rendition="#fr">Gna&#x0364;dige Fu&#x0364;r&#x017F;tinn und Frau.</hi> </head><lb/>
        <p><hi rendition="#fr"><hi rendition="#in"><hi rendition="#aq">U</hi></hi>Nter vielen &#x017F;cho&#x0364;nen</hi><lb/>
Lehr&#x017F;pru&#x0364;chen und Er-<lb/>
innerunge&#x0303;/ welche uns<lb/>
von den wei&#x017F;en Heyden hinterla&#x017F;-<lb/>
&#x017F;en worde&#x0303;/ i&#x017F;t der ba&#x0364;&#x017F;ten und Lehr-<lb/>
reich&#x017F;ten eine/ was der Edle Raht<lb/>
in Griechenland/ die Amphyctio-<lb/>
nen genennt/ u&#x0364;ber die Thu&#x0364;r deß<lb/>
Tempels ihres vermeynten Got-<lb/>
tes Apollo/ mit gu&#x0364;ldnen Buch-<lb/>
&#x017F;taben &#x017F;chreiben la&#x017F;&#x017F;en/ die&#x017F;es<lb/>
Lauts und Jnhalts:</p><lb/>
        <fw place="bottom" type="catch"><hi rendition="#g">&#x0393;&#x039D;&#x03A9;&#x0398;&#x0399;</hi>.</fw><lb/>
      </div>
    </front>
  </text>
</TEI>
[0014] Hochgebohrner Graf/ Gnaͤdiger Graf und Herꝛ. Durchleuchtige Hochgebohrne Fuͤrſtinn/ Gnaͤdige Fuͤrſtinn und Frau. UNter vielen ſchoͤnen Lehrſpruͤchen und Er- innerungẽ/ welche uns von den weiſen Heyden hinterlaſ- ſen wordẽ/ iſt der baͤſten und Lehr- reichſten eine/ was der Edle Raht in Griechenland/ die Amphyctio- nen genennt/ uͤber die Thuͤr deß Tempels ihres vermeynten Got- tes Apollo/ mit guͤldnen Buch- ſtaben ſchreiben laſſen/ dieſes Lauts und Jnhalts: ΓΝΩΘΙ.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/wuelffer_gottesgeschick_1656
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/wuelffer_gottesgeschick_1656/14
Zitationshilfe: Wülfer, Daniel: Das vertheidigte Gottes-geschick/ und vernichtete Heyden-Glück. Nürnberg, 1656, S. . In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/wuelffer_gottesgeschick_1656/14>, abgerufen am 25.03.2019.