Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Zesen, Philipp von: Assenat. Amsterdam, 1670.

Bild:
<< vorherige Seite
Kurtzbündige
Zur 12 zeile des 179 blats.

HIiermit haben wir auf den Nahmen Assenat
oder Asnat gezielet: welcher schön/ und zugleich
auch eine Heilandin/ Heilmacherin/ oder Aertztin
heisset: wie auch auf Josefs ehrennahmen/ der ihm
nachmahls zugeeignet ward.

Zu den 3 letzten zeilen des 181 blats.

DEr Basiliske/ wan ihm ein spiegel vorgehänget
wird/ bläset mit seinem giftigen ahtem/ indem er
sein bildnüs darinnen erblikket/ und es vor einen an-
dern Basilisken ansiehet/ so stark und so lange dar-
auf zu/ den gewähnten Basilisken im spiegel todt zu
blasen/ bis er sich selben todt bläset: und darüm wird
er vor ein sinbild der Neidhämmel gehalten.

Zur 11 und folgenden zeilen des 184 blats.

DIesen Traum erzehlet Josef seinen Söhnen selbst/
in seinem Letzten willen.

Zur 18/ 24/ und folgenden zeilen des 196 blats.

IM 41 haupstükke des Buches der Schöpfung/
vom 39 spruche bis auf den 43 erzehlet Moses die-
se begäbnüs mit kurtzen worten: als auch die Geschicht
der Assenat/ und Josef der Jüdische Geschichtschrei-
ber. Bei gemeltem hauptstükke des Moses kan eben-
mäßig Kornelius a Lapide, in seinen Anmärkungen/
gelesen werden.

Vom Elefanten/ daß er der Könige sinbild gewe-
sen/ schreibet Johan Pierius im 2 b. seiner heiligen

Bil-
Kurtzbuͤndige
Zur 12 zeile des 179 blats.

HIiermit haben wir auf den Nahmen Aſſenat
oder Asnat gezielet: welcher ſchoͤn/ und zugleich
auch eine Heilandin/ Heilmacherin/ oder Aertztin
heiſſet: wie auch auf Joſefs ehrennahmen/ der ihm
nachmahls zugeeignet ward.

Zu den 3 letzten zeilen des 181 blats.

DEr Baſiliske/ wan ihm ein ſpiegel vorgehaͤnget
wird/ blaͤſet mit ſeinem giftigen ahtem/ indem er
ſein bildnuͤs darinnen erblikket/ und es vor einen an-
dern Baſilisken anſiehet/ ſo ſtark und ſo lange dar-
auf zu/ den gewaͤhnten Baſilisken im ſpiegel todt zu
blaſen/ bis er ſich ſelben todt blaͤſet: und daruͤm wird
er vor ein ſinbild der Neidhaͤmmel gehalten.

Zur 11 und folgenden zeilen des 184 blats.

DIeſen Traum erzehlet Joſef ſeinen Soͤhnen ſelbſt/
in ſeinem Letzten willen.

Zur 18/ 24/ und folgenden zeilen des 196 blats.

IM 41 haupſtuͤkke des Buches der Schoͤpfung/
vom 39 ſpruche bis auf den 43 erzehlet Moſes die-
ſe begaͤbnuͤs mit kurtzen worten: als auch die Geſchicht
der Aſſenat/ und Joſef der Juͤdiſche Geſchichtſchrei-
ber. Bei gemeltem hauptſtuͤkke des Moſes kan eben-
maͤßig Kornelius à Lapide, in ſeinen Anmaͤrkungen/
geleſen werden.

Vom Elefanten/ daß er der Koͤnige ſinbild gewe-
ſen/ ſchreibet Johan Pierius im 2 b. ſeiner heiligen

Bil-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0496" n="472"/>
          <fw place="top" type="header">Kurtzbu&#x0364;ndige</fw><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#fr">Zur 12 zeile des 179 blats.</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#in">H</hi>Iiermit haben wir auf den Nahmen <hi rendition="#fr">A&#x017F;&#x017F;enat</hi><lb/>
oder <hi rendition="#fr">Asnat</hi> gezielet: welcher <hi rendition="#fr">&#x017F;cho&#x0364;n/</hi> und zugleich<lb/>
auch eine <hi rendition="#fr">Heilandin/ Heilmacherin/</hi> oder <hi rendition="#fr">Aertztin</hi><lb/>
hei&#x017F;&#x017F;et: wie auch auf <hi rendition="#fr">Jo&#x017F;efs</hi> ehrennahmen/ der ihm<lb/>
nachmahls zugeeignet ward.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#fr">Zu den 3 letzten zeilen des 181 blats.</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#in">D</hi>Er <hi rendition="#fr">Ba&#x017F;iliske/</hi> wan ihm ein &#x017F;piegel vorgeha&#x0364;nget<lb/>
wird/ bla&#x0364;&#x017F;et mit &#x017F;einem giftigen ahtem/ indem er<lb/>
&#x017F;ein bildnu&#x0364;s darinnen erblikket/ und es vor einen an-<lb/>
dern Ba&#x017F;ilisken an&#x017F;iehet/ &#x017F;o &#x017F;tark und &#x017F;o lange dar-<lb/>
auf zu/ den gewa&#x0364;hnten Ba&#x017F;ilisken im &#x017F;piegel todt zu<lb/>
bla&#x017F;en/ bis er &#x017F;ich &#x017F;elben todt bla&#x0364;&#x017F;et: und daru&#x0364;m wird<lb/>
er vor ein &#x017F;inbild der Neidha&#x0364;mmel gehalten.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#fr">Zur 11 und folgenden zeilen des 184 blats.</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#in">D</hi>Ie&#x017F;en Traum erzehlet <hi rendition="#fr">Jo&#x017F;ef</hi> &#x017F;einen So&#x0364;hnen &#x017F;elb&#x017F;t/<lb/>
in &#x017F;einem Letzten willen.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#fr">Zur 18/ 24/ und folgenden zeilen des 196 blats.</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#in">I</hi>M 41 haup&#x017F;tu&#x0364;kke des Buches der Scho&#x0364;pfung/<lb/>
vom 39 &#x017F;pruche bis auf den 43 erzehlet <hi rendition="#fr">Mo&#x017F;es</hi> die-<lb/>
&#x017F;e bega&#x0364;bnu&#x0364;s mit kurtzen worten: als auch die Ge&#x017F;chicht<lb/>
der <hi rendition="#fr">A&#x017F;&#x017F;enat/</hi> und <hi rendition="#fr">Jo&#x017F;ef</hi> der Ju&#x0364;di&#x017F;che Ge&#x017F;chicht&#x017F;chrei-<lb/>
ber. Bei gemeltem haupt&#x017F;tu&#x0364;kke des <hi rendition="#fr">Mo&#x017F;es</hi> kan eben-<lb/>
ma&#x0364;ßig <hi rendition="#fr">Kornelius</hi> <hi rendition="#aq">à Lapide,</hi> in &#x017F;einen Anma&#x0364;rkungen/<lb/>
gele&#x017F;en werden.</p><lb/>
            <p>Vom <hi rendition="#fr">Elefanten/</hi> daß er der Ko&#x0364;nige &#x017F;inbild gewe-<lb/>
&#x017F;en/ &#x017F;chreibet <hi rendition="#fr">Johan Pierius</hi> im 2 b. &#x017F;einer heiligen<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">Bil-</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[472/0496] Kurtzbuͤndige Zur 12 zeile des 179 blats. HIiermit haben wir auf den Nahmen Aſſenat oder Asnat gezielet: welcher ſchoͤn/ und zugleich auch eine Heilandin/ Heilmacherin/ oder Aertztin heiſſet: wie auch auf Joſefs ehrennahmen/ der ihm nachmahls zugeeignet ward. Zu den 3 letzten zeilen des 181 blats. DEr Baſiliske/ wan ihm ein ſpiegel vorgehaͤnget wird/ blaͤſet mit ſeinem giftigen ahtem/ indem er ſein bildnuͤs darinnen erblikket/ und es vor einen an- dern Baſilisken anſiehet/ ſo ſtark und ſo lange dar- auf zu/ den gewaͤhnten Baſilisken im ſpiegel todt zu blaſen/ bis er ſich ſelben todt blaͤſet: und daruͤm wird er vor ein ſinbild der Neidhaͤmmel gehalten. Zur 11 und folgenden zeilen des 184 blats. DIeſen Traum erzehlet Joſef ſeinen Soͤhnen ſelbſt/ in ſeinem Letzten willen. Zur 18/ 24/ und folgenden zeilen des 196 blats. IM 41 haupſtuͤkke des Buches der Schoͤpfung/ vom 39 ſpruche bis auf den 43 erzehlet Moſes die- ſe begaͤbnuͤs mit kurtzen worten: als auch die Geſchicht der Aſſenat/ und Joſef der Juͤdiſche Geſchichtſchrei- ber. Bei gemeltem hauptſtuͤkke des Moſes kan eben- maͤßig Kornelius à Lapide, in ſeinen Anmaͤrkungen/ geleſen werden. Vom Elefanten/ daß er der Koͤnige ſinbild gewe- ſen/ ſchreibet Johan Pierius im 2 b. ſeiner heiligen Bil-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/zesen_assenat_1670
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/zesen_assenat_1670/496
Zitationshilfe: Zesen, Philipp von: Assenat. Amsterdam, 1670, S. 472. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/zesen_assenat_1670/496>, abgerufen am 29.01.2020.