Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Zesen, Philipp von: Assenat. Amsterdam, 1670.

Bild:
<< vorherige Seite
Anmärkungen.
Zum 275/ und folgenden zwei blättern.

DIeses wird im 44 haupstükke des Buches der
Schöpfung/ auch noch weitleuftiger vom Sa-
muel Greiffensohn/
in Josefs Lebensbeschreibung
am 198/ 199/ und 200 blatte/ erklähret.

Zum 279/ und 280 blatte.

HIesige begäbnüs erzehlet Moses ebenmäßig im
45 hauptstükke des Buchs der Schöpfung; als
auch Greiffensohn/ und Josef/ der Jüdische Ge-
schichtschreiber.

Zum 282 blatte.

HIerbei kan gemelter Greiffensohn am 214/ 215/
216 blatte gelesen werden. Auch kan man Josefs
und Benjamins Letzten willen nachsehen/ wie Jo-
sef
seiner Brüder übeltaht/ an ihm begangen/ allezeit
zu vertuschen/ und guht zu machen getrachtet.

Zu den dreiletzten zeilen des 283 blats.

DIeser Fürst/ der das gelobte Land eingenommen/
und unter die Kinder Israels ausgeteilet/ war
Josua/ des Nuns sohn/ der zuvor Hosea hies/ aus
dem Stamme Efraims/ des sohns Josefs/ entspros-
sen; wie aus dem 13 hauptstükke des 4 buchs Moses
zu sehen.

Zum 284 blatte.

DIese beschreibung der leibesgestalt Jakobs findet
man in der Assenat Geschicht: da/ unter andern/
auch von der anzahl der Kinder Israels/ die/ mit ihrem

Vater/
K k iij
Anmaͤrkungen.
Zum 275/ und folgenden zwei blaͤttern.

DIeſes wird im 44 haupſtuͤkke des Buches der
Schoͤpfung/ auch noch weitleuftiger vom Sa-
muel Greiffenſohn/
in Joſefs Lebensbeſchreibung
am 198/ 199/ und 200 blatte/ erklaͤhret.

Zum 279/ und 280 blatte.

HIeſige begaͤbnuͤs erzehlet Moſes ebenmaͤßig im
45 hauptſtuͤkke des Buchs der Schoͤpfung; als
auch Greiffenſohn/ und Joſef/ der Juͤdiſche Ge-
ſchichtſchreiber.

Zum 282 blatte.

HIerbei kan gemelter Greiffenſohn am 214/ 215/
216 blatte geleſen werden. Auch kan man Joſefs
und Benjamins Letzten willen nachſehen/ wie Jo-
ſef
ſeiner Bruͤder uͤbeltaht/ an ihm begangen/ allezeit
zu vertuſchen/ und guht zu machen getrachtet.

Zu den dreiletzten zeilen des 283 blats.

DIeſer Fuͤrſt/ der das gelobte Land eingenommen/
und unter die Kinder Iſraels ausgeteilet/ war
Joſua/ des Nuns ſohn/ der zuvor Hoſea hies/ aus
dem Stamme Efraims/ des ſohns Joſefs/ entſproſ-
ſen; wie aus dem 13 hauptſtuͤkke des 4 buchs Moſes
zu ſehen.

Zum 284 blatte.

DIeſe beſchreibung der leibesgeſtalt Jakobs findet
man in der Aſſenat Geſchicht: da/ unter andern/
auch von der anzahl der Kinder Iſraels/ die/ mit ihrem

Vater/
K k iij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0541" n="517"/>
          <fw place="top" type="header">Anma&#x0364;rkungen.</fw><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#fr">Zum 275/ und folgenden zwei bla&#x0364;ttern.</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#in">D</hi>Ie&#x017F;es wird im 44 haup&#x017F;tu&#x0364;kke des Buches der<lb/>
Scho&#x0364;pfung/ auch noch weitleuftiger vom <hi rendition="#fr">Sa-<lb/>
muel Greiffen&#x017F;ohn/</hi> in Jo&#x017F;efs Lebensbe&#x017F;chreibung<lb/>
am 198/ 199/ und 200 blatte/ erkla&#x0364;hret.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#fr">Zum 279/ und 280 blatte.</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#in">H</hi>Ie&#x017F;ige bega&#x0364;bnu&#x0364;s erzehlet <hi rendition="#fr">Mo&#x017F;es</hi> ebenma&#x0364;ßig im<lb/>
45 haupt&#x017F;tu&#x0364;kke des Buchs der Scho&#x0364;pfung; als<lb/>
auch <hi rendition="#fr">Greiffen&#x017F;ohn/</hi> und <hi rendition="#fr">Jo&#x017F;ef/</hi> der Ju&#x0364;di&#x017F;che Ge-<lb/>
&#x017F;chicht&#x017F;chreiber.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#fr">Zum 282 blatte.</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#in">H</hi>Ierbei kan gemelter <hi rendition="#fr">Greiffen&#x017F;ohn</hi> am 214/ 215/<lb/>
216 blatte gele&#x017F;en werden. Auch kan man <hi rendition="#fr">Jo&#x017F;efs</hi><lb/>
und <hi rendition="#fr">Benjamins</hi> Letzten willen nach&#x017F;ehen/ wie <hi rendition="#fr">Jo-<lb/>
&#x017F;ef</hi> &#x017F;einer Bru&#x0364;der u&#x0364;beltaht/ an ihm begangen/ allezeit<lb/>
zu vertu&#x017F;chen/ und guht zu machen getrachtet.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#fr">Zu den dreiletzten zeilen des 283 blats.</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#in">D</hi>Ie&#x017F;er Fu&#x0364;r&#x017F;t/ der das gelobte Land eingenommen/<lb/>
und unter die Kinder <hi rendition="#fr">I&#x017F;raels</hi> ausgeteilet/ war<lb/><hi rendition="#fr">Jo&#x017F;ua/</hi> des <hi rendition="#fr">Nuns</hi> &#x017F;ohn/ der zuvor <hi rendition="#fr">Ho&#x017F;ea</hi> hies/ aus<lb/>
dem Stamme <hi rendition="#fr">Efraims/</hi> des &#x017F;ohns <hi rendition="#fr">Jo&#x017F;efs/</hi> ent&#x017F;pro&#x017F;-<lb/>
&#x017F;en; wie aus dem 13 haupt&#x017F;tu&#x0364;kke des 4 buchs <hi rendition="#fr">Mo&#x017F;es</hi><lb/>
zu &#x017F;ehen.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#fr">Zum 284 blatte.</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#in">D</hi>Ie&#x017F;e be&#x017F;chreibung der leibesge&#x017F;talt <hi rendition="#fr">Jakobs</hi> findet<lb/>
man in der <hi rendition="#fr">A&#x017F;&#x017F;enat</hi> Ge&#x017F;chicht: da/ unter andern/<lb/>
auch von der anzahl der Kinder <hi rendition="#fr">I&#x017F;raels/</hi> die/ mit ihrem<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">K k iij</fw><fw place="bottom" type="catch">Vater/</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[517/0541] Anmaͤrkungen. Zum 275/ und folgenden zwei blaͤttern. DIeſes wird im 44 haupſtuͤkke des Buches der Schoͤpfung/ auch noch weitleuftiger vom Sa- muel Greiffenſohn/ in Joſefs Lebensbeſchreibung am 198/ 199/ und 200 blatte/ erklaͤhret. Zum 279/ und 280 blatte. HIeſige begaͤbnuͤs erzehlet Moſes ebenmaͤßig im 45 hauptſtuͤkke des Buchs der Schoͤpfung; als auch Greiffenſohn/ und Joſef/ der Juͤdiſche Ge- ſchichtſchreiber. Zum 282 blatte. HIerbei kan gemelter Greiffenſohn am 214/ 215/ 216 blatte geleſen werden. Auch kan man Joſefs und Benjamins Letzten willen nachſehen/ wie Jo- ſef ſeiner Bruͤder uͤbeltaht/ an ihm begangen/ allezeit zu vertuſchen/ und guht zu machen getrachtet. Zu den dreiletzten zeilen des 283 blats. DIeſer Fuͤrſt/ der das gelobte Land eingenommen/ und unter die Kinder Iſraels ausgeteilet/ war Joſua/ des Nuns ſohn/ der zuvor Hoſea hies/ aus dem Stamme Efraims/ des ſohns Joſefs/ entſproſ- ſen; wie aus dem 13 hauptſtuͤkke des 4 buchs Moſes zu ſehen. Zum 284 blatte. DIeſe beſchreibung der leibesgeſtalt Jakobs findet man in der Aſſenat Geſchicht: da/ unter andern/ auch von der anzahl der Kinder Iſraels/ die/ mit ihrem Vater/ K k iij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/zesen_assenat_1670
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/zesen_assenat_1670/541
Zitationshilfe: Zesen, Philipp von: Assenat. Amsterdam, 1670, S. 517. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/zesen_assenat_1670/541>, abgerufen am 14.10.2019.