Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Thebesius, Georg: Gleubiger Christen Vierfacher Seelen-schatz. Breslau, [1638].

Bild:
<< vorherige Seite


Proaemium.
Das walte aller betrübten vnnd ge-
ängsteten Hertzen einiger Trost vnd Nothhelf-
fer (+) Christus Jesus/ welcher beydes verle-+ Iere 14.
v.
8.

tzet vnd verbindet/ (*) betrübet vnd sich wider* Iob. 5. v.
18.

erbarmet nach seiner grossen gütte/ (D) der wolle
sammt seinem himlischen Vater/ auch zu diesemD Thren.
3. v.
32.

mahl vns/ vnd allen Leidtragenden vnd mitlei-
denden Hertzen/ in diesem Traur-vnd Gotteß
Hause gnädiglich beywohnen/ mit dem Trost
seinesGöttlichen Wortes/ inkrafft deß Hey-
ligen Geistes! AMEN.

ANdächtige/ Außerwehlete/Exagge-
ratto dolo-
ris duplicis

Vielgeliebte in Christo dem HErren/
vnd zweyfels ohne hochbetrübte vnd mitley-
dende im Hertzen: Wir haben heute a-
bermal nach GOttes vnerforschlichem Wege (a) vnnda) Rom. 11.
v.
33.

Willen/ bey dieser Kirchen einen Priesterlichen Klag-
vnd TrauerTag;
vnnd man sihet/ es giebet in dieser

Volckrei-
A ij


Proæmium.
Das walte aller betruͤbten vnnd ge-
aͤngſteten Hertzen einiger Troſt vnd Nothhelf-
fer (+) Chriſtus Jeſus/ welcher beydes verle-+ Iere 14.
v.
8.

tzet vnd verbindet/ (*) betruͤbet vnd ſich wider* Iob. 5. v.
18.

erbarmet nach ſeiner groſſẽ guͤtte/ (Δ) der wolle
ſam̃t ſeinem himliſchen Vater/ auch zu dieſemΔ Thren.
3. v.
32.

mahl vns/ vnd allen Leidtragenden vnd mitlei-
denden Hertzen/ in dieſem Traur-vnd Gotteß
Hauſe gnaͤdiglich beywohnen/ mit dem Troſt
ſeinesGoͤttlichen Wortes/ inkrafft deß Hey-
ligen Geiſtes! AMEN.

ANdaͤchtige/ Außerwehlete/Exagge-
ratto dolo-
ris duplicis

Vielgeliebte in Chriſto dem HErren/
vnd zweyfels ohne hochbetruͤbte vnd mitley-
dende im Hertzen: Wir haben heute a-
bermal nach GOttes vnerforſchlichem Wege (a) vnnda) Rom. 11.
v.
33.

Willen/ bey dieſer Kirchen einen Prieſterlichen Klag-
vnd TrauerTag;
vnnd man ſihet/ es giebet in dieſer

Volckrei-
A ij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0003" n="[3]"/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      <div n="1">
        <head/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#aq">Proæmium.</hi> </head><lb/>
          <list>
            <item><hi rendition="#fr">Das walte aller betru&#x0364;bten vnnd ge-</hi><lb/>
a&#x0364;ng&#x017F;teten Hertzen einiger Tro&#x017F;t vnd Nothhelf-<lb/>
fer (+) Chri&#x017F;tus Je&#x017F;us/ welcher beydes verle-<note place="right"><hi rendition="#sup">+</hi><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Iere</hi> 14.<lb/><hi rendition="#i">v.</hi></hi> 8.</note><lb/>
tzet vnd verbindet/ (*) betru&#x0364;bet vnd &#x017F;ich wider<note place="right">* <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Iob. 5. v.</hi></hi><lb/>
18.</note><lb/>
erbarmet nach &#x017F;einer gro&#x017F;&#x017F;e&#x0303; gu&#x0364;tte/ (<hi rendition="#sup">&#x0394;</hi>) der wolle<lb/>
&#x017F;am&#x0303;t &#x017F;einem himli&#x017F;chen Vater/ auch zu die&#x017F;em<note place="right">&#x0394; <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Thren.</hi><lb/>
3. <hi rendition="#i">v.</hi></hi> 32.</note><lb/>
mahl vns/ vnd allen Leidtragenden vnd mitlei-<lb/>
denden Hertzen/ in die&#x017F;em Traur-vnd Gotteß<lb/>
Hau&#x017F;e gna&#x0364;diglich beywohnen/ mit dem Tro&#x017F;t<lb/>
&#x017F;einesGo&#x0364;ttlichen Wortes/ inkrafft deß Hey-<lb/>
ligen Gei&#x017F;tes! AMEN.</item>
          </list><lb/>
          <p><hi rendition="#fr"><hi rendition="#in">A</hi>Nda&#x0364;chtige/ Außerwehlete/</hi><note place="right"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Exagge-<lb/>
ratto dolo-<lb/>
ris duplicis</hi></hi></note><lb/>
Vielgeliebte in Chri&#x017F;to dem HErren/<lb/>
vnd zweyfels ohne hochbetru&#x0364;bte vnd mitley-<lb/>
dende im Hertzen: Wir haben heute a-<lb/>
bermal nach GOttes vnerfor&#x017F;chlichem Wege (<hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">a</hi></hi>) vnnd<note place="right"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">a) Rom.</hi> 11.<lb/><hi rendition="#i">v.</hi></hi> 33.</note><lb/>
Willen/ bey die&#x017F;er Kirchen einen Prie&#x017F;terlichen <hi rendition="#fr">Klag-<lb/>
vnd TrauerTag;</hi> vnnd man &#x017F;ihet/ es giebet in die&#x017F;er<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">A ij</fw><fw place="bottom" type="catch">Volckrei-</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[3]/0003] Proæmium. Das walte aller betruͤbten vnnd ge- aͤngſteten Hertzen einiger Troſt vnd Nothhelf- fer (+) Chriſtus Jeſus/ welcher beydes verle- tzet vnd verbindet/ (*) betruͤbet vnd ſich wider erbarmet nach ſeiner groſſẽ guͤtte/ (Δ) der wolle ſam̃t ſeinem himliſchen Vater/ auch zu dieſem mahl vns/ vnd allen Leidtragenden vnd mitlei- denden Hertzen/ in dieſem Traur-vnd Gotteß Hauſe gnaͤdiglich beywohnen/ mit dem Troſt ſeinesGoͤttlichen Wortes/ inkrafft deß Hey- ligen Geiſtes! AMEN. ANdaͤchtige/ Außerwehlete/ Vielgeliebte in Chriſto dem HErren/ vnd zweyfels ohne hochbetruͤbte vnd mitley- dende im Hertzen: Wir haben heute a- bermal nach GOttes vnerforſchlichem Wege (a) vnnd Willen/ bey dieſer Kirchen einen Prieſterlichen Klag- vnd TrauerTag; vnnd man ſihet/ es giebet in dieſer Volckrei- Exagge- ratto dolo- ris duplicis a) Rom. 11. v. 33. A ij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/386420
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/386420/3
Zitationshilfe: Thebesius, Georg: Gleubiger Christen Vierfacher Seelen-schatz. Breslau, [1638], S. [3]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/386420/3>, abgerufen am 22.10.2021.